Bodo Ramelow, Katja Kipping, Petra Pau, Pfründenwirtschaft und Unfähigkeit. / Die Linke, Halberstadt, Haldensleben, Halle (Saale), Hettstedt, Jessen (Elster), Köthen


Winfried Sobottka für United Anarchists

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Uns, United Anarchists, kann man durchaus als „links“ bezeichnen: Wir sind antikapitalistisch, antirassistisch und  basisdemokratisch eingestellt.

Was mich angeht, so bin ich ein Großneffe des Gustav Sobottka. Bekannterweise wurden er und einer seiner Söhne von den Stalinisten ermordet, sein zweiter Sohn von den Nazis. Zwar ordnete mein Onkel es selbst wohl nicht begrifflich so ein, aber er war, bestätigt von nächster Verwandtschaft, wohl Anarchist gewesen, hatte daher Probleme mit den totalitären Zügen der stalinistischen Herrschaft.

Eine Hälfte meiner Vorfahren lag auf der Linie, und ich fühle mich einem menschlichen Sozialismus einwandfrei verbunden.

Aber das, was „Die Linke“ produziert, hat nichts mit Sozialismus zu tun. Knallhart gesagt, ist es Volksverarschung durch ein eitles und pfründengeiles Funktionärstum, das frei jeder Selbstkritik nichts anderes als Show und unsinnige Ideen produziert:

https://belljangler.wordpress.com/2010/06/29/bodo-ramelow-im-interview-die-nazis-und-ich-z-k-petra-pau-antifa-berlin-antifaschistische-linke-berlin-polizei-erfurt-npd-berlin/

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/06/katja-kipping-im-interview-mein.html

Petra Pau wiederum hat auf eine Anfrage bisher keine Antwort verlauten lassen, obwohl sie im Grunde eine versprochen gehabt hatte:

http://kritikuss.over-blog.de/article-offener-brief-an-petra-pau-die-linke-berlin-als-reaktion-auf-email-antifa-antifaschistische-linke-bodo-ramelow-katja-kipping-gesine-lotzsch-klaus-ernst-52601001.html

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer, uns, United Anarchists, escheint „Die Linke“ als ein größeres Problem als jede einzelne der alten Systemparteien, weil eine faule Linke die Entwicklung einer gesunden Linken blockiert.

Dementsprechend werden wird uns im Internet sachlich und klar auch in die zukünftigen Wahlkämpfe einschalten.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Ihr

Winfried Sobottka

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Katja Kipping im Interview / Die Linke Dresden, Dessau-Roßlau, Halle, Magdeburg, Wittenberg, Bitterfeld-Wolfen, Halberstadt, Stendal, Merseburg


Anarchisten Boulevard: „Katja Kipping, Sie machen bei der Aktion „Zehntausend Kronen für 10.000 Hamburger_innen“ mit, bei einer PR Aktion für das bedingungslose Grundeinkommen?“

Katja Kipping: „Ja, ist das nicht wundervoll, bin ich nicht wundervoll?“

Anarchisten Boulevard: „Katja Kipping, wissen Sie, dass ein tatsächlich hinreichendes  bedingungsloses Grundeinkommen den Kapitalismus zum Einsturz brächte, weil der das Schreckgespenst wirtschaftlicher Not unbedingt als Antriebspeitsche benötigt?“

Katja Kipping: „Also, ganz ehrlich… aber das wäre doch toll, wenn der Kapitalismus zusammenbrechen würde, oder?“

Anarchisten Boulevard: „Wir denken eher, dass sich ein hinreichendes bedingungsloses Grundeinkommen ohne Systemsturz  politisch nicht durchsetzen lassen wird. Jedenfalls nicht leichter, als die vollständige Enteignung aller Vermögen etwa oberhalb von 100.000 Euro….“

Katja Kipping: „Darüber kann man sich ja immer noch Gedanken machen. Aber erst einmal haben wir eine tolle Aktion gestartet!“

Anarchisten Boulevard: „Katja Kipping, wir danken für das Gespräch.“

Unwahr ist, dass das Interview stattgefunden hätte.

Wahr ist, dass Katja Kipping es entweder nicht verstanden hat oder es arglistig verschweigt, dass ein hinreichendes bedingungsloses Grundeinkommen dem Kapitalismus die Motivationsbasis entziehen würde, die er zu seinem Funktionieren unbedingt benötigt. Entsprechend starken Widerstand wird die herrschende Klasse der Kapitalisten einem hinreichenden bedingungslosen Grundeinkommen entgegensetzen, es wird ohne Systemsturz nicht durchsetzbar sein.

Aber wie Katja Kipping sich den Systemsturz vorstellt, dazu sagt sie nichts. Mit billigen PR-Aktionen wird sie das jedenfalls nicht schaffen.

Warnung vor Katja Kipping: http://kritikuss.over-blog.de/article-warnung-vor-katja-kipping-linke-szene-die-linke-berlin-die-linke-sachsen-die-linke-dresden-die-linke-kiel-die-linke-dortmund-die-linke-frankfurt-52401088.html

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen