Adolf Hitler folgte nur den Kirchen! / z.K. NPD Berlin, ex-K3-Berlin, Altermedia, Zentralrat der Juden, Dieter Graumann, Volker Bandmann, Dr. Stefan Dybowski, Matthias Goy, Hans-Peter Daub, Silke Kampen, Alice Schwarzer


Belljangler: „Winfried, die Leute glauben es nicht, wenn sie den Titel lesen, aber es ist wahr…“

Winfried Sobottka: “ Ja, es ist wahr. Martin Luther forderte zigfach, die Juden zu morden, behinderte Kinder und Staatsfeinde zu morden, Hitler hat insofern nichts anders gemacht.

https://belljangler.wordpress.com/2010/06/26/beatrice-von-weizsacker-die-joseph-goebbels-kirche-und-die-stiftung-weise-rose-z-k-hans-peter-daub-harm-uwe-weber/

Auch die Hexenverbrennungen der Luther-Kirche, die noch umfangreicher waren als die katholischen, fanden in großem Stile statt und waren für die Opfer nicht angenehm.“

Belljangler: „Aber Hitler stützte sich nicht nur auf die evangelische Kirche, er war insofern ökumenisch?“

Winfried Sobottka: „Ja, auch das werden viele sich nicht vorstellen. Aber tatsächlich gab es zu praktisch allen Gesetzen, mit denen den Juden im 3. Reich die Hölle heiß gemacht wurde, ein Pendant in der Geschichte der katholischen Kirche. Das kann man z.B. nachlesen unter: „Der deutsche Faschismus in Quellen und Dokumenten“ von Reinhard Kühnl.

Belljangler: „Judenstern?“

Winfried Sobottka: „Juden müssen ein Unterscheidungszeichen an ihrer Kleidung tragen (4. Lateranisches Konzil, 1215).“

Belljangler: „Entfernung der Juden aus öffentlichen Ämtern?“

Winfried Sobottka: „Juden ist es nicht erlaubt, öffentliche Ämter zu bekleiden  (Synode von Clermont, 535).“

Belljangler: „Gesetz zum Schutz des deutschen Blutes und der deutschen Ehre?“

Winfried Sobottka: „Verbot der Ehe und des geschlechtlichen Verkehrs zwischen Christen und Juden (Synode von Elvira, 306).“

Belljangler: „Juden wird die Benutzung von Speisewagen untersagt?“

Winfried Sobottka: “ Verbot der gemeinsamen Speiseaufnahme von Juden und Christen (Synode von Elvira, 306).“

Belljangler: „Bücherverbrennung?“

Winfried Sobottka: „Verbrennung des Talmud und anderer jüdischer Schriften ( 12. Synode von Toledo, 681).“

Belljangler: “ Verbot der Behandlung von Nichtjuden durch jüdische Ärzte?“

Winfried Sobottka: „Christen ist es untersagt, jüdische Ärzte zu Rate zu ziehen (Trullanische Synode 692).“

Belljangler: „Verbot freundschaftlicher Beziehungen zu Juden?“

Winfried Sobottka: „Christen ist es nicht erlaubt, an jüdischen Feierlichkeiten teilzunehmen (Synode von Wien, 1267).“

Belljangler: „Konzentration der Juden in Ghettos?“

Winfried Sobottka: „Juden dürfen nur in Judenvierteln wohnen (Synode von Breslau, 1267).“

Belljangler: „Verweisung der Juden von den Hochschulen?“

Winfried Sobottka: „Juden dürfen keine akademischen Grade erwerben (Konzil von Basel, 1434, XIX. Sitzung).

Und das ist längst noch nicht alles.“

Belljangler: „Was ist mit Hitlers Angriffskriegen?“

Winfried Sobottka: „Wie wurde denn Germanien „bekehrt“, wie wurde das Königreich Jerusalem gegründet, wie wurde Südamerika christianisiert?“

Belljangler: „Hat Hitler etwas gemacht, was er weder von der evangelischen noch von der katholischen Kirche übernommen haben kann?“

Winfried Sobottka: „Die Sommerolympiade 1936.“

Winfried Sobottka, United Anarchists

******************************************************************

Aufruf zum Kampf gegen staatliche Morde in der BRD:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/18/aufruf-zum-kampf-gegen-staatliche-morde-altermedia-ex-k3-berlin-hannelore-kraft-ole-von-beust-polizei-hagen-gsg-wetter-ruhr-westfalenpost-hagen-nadine-ostrowski/

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Beatrice von Weizsäcker, die Joseph-Goebbels-Kirche und die Stiftung Weiße Rose / z.K. Hans Peter Daub, Harm-Uwe-Weber


Kurzlink als URL: http://wp.me/po3G2-75

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Durch nichts anderes kann man die Verlogenheit einer verlogenen Gesellschaft besser verdeutlichen als durch die nackten Tatsachen.  Nehmen wir einmal Beatrice von Weizsäcker, die Joseph-Goebbels-Kirche und die Stiftung Weiße Rose.

Joseph-Goebbels-Kirche? Pardon, ich habe mich vertan. Es ist die Martin- Luther-Kirche, aber ich verwechsle die Namen Joseph Goebbels und Martin Luther gelegentlich, weil sie beide mörderische Judenhasser waren und über Juden praktisch das Selbe gesagt haben.

Sie wussten das noch nicht? Hören Sie mal, Joseph Goebbels ist doch als widerwärtiger Hetzer gegen die Juden bekannt! Ach so, das wussten Sie schon? Aber über Martin Luther wissen Sie nicht Bescheid? Also, der ging noch ganz anders zur Sache als Goebbels, der hätte dem Hitler den Goebbels und den Julius Streicher und noch ein paar andere locker ersetzt.

Martin Luther propagierte nicht nur den den Mord an Juden, sondern auch das Morden behinderter Kinder, forderte Foltermord für Prostituierte und sowieso den Tod für alle, die sich der Obrigkeit widersetzten. Der Luther hatte tatsächlich das komplette Mord-Programm der Nazis in seinem Propaganda-Portefeullie:

http://kritikuss.over-blog.de/ext/http://www.theologe.de/theologe3.htm

Natürlich fragt man sich da u.a., was von einem Glaubensbekenntnis zu halten ist, das dieser Luther entworfen hat. Die Auskunft gibt das Glaubensbekenntnis selbst: Man müsse nur den Geschichten glauben, die die Joseph-Goebbels-Kirche, Pardon, die Martin-Luther-Kirche erzähle, und schon erlange man die ewige Seligkeit.

Ob man sich moralisch verhält oder nicht, spielt keine Rolle. Vor den Hintergründen dieses Glaubensbekenntnisses konnte Luther natürlich auch zu Morden an allen möglichen aufrufen, darauf kam es ja nicht an, solange er seine eigenen Geschichten glaubte.

Nun, in Deutschland gibt es ungezählte Joseph-Goebbels-Straßen, Joseph-Goebbels-Kirchen, Pardon, Martin-Luther-Straßen, Martin-Luther-Kirchen usw., und die zweitgrößte christliche Kirche baut nach wie vor auf dem von Joseph Goe.., Pardon, von Martin Luther erfundenen Glaubensbekenntnis, nach dem man auch dann gottgefällig ist, wenn man sündigt auf Teufel komm heraus – solange man das glaubt, was Martin Luther erfunden hat.

Zu dieser Joseph…., Pardon, Martin-Luther-Kirche fühlt Beatrice von Weizsäcker sich stark hingezogen, aus ihrem Steckbrief:

Mitglied des Publizistischen Ausschusses des Deutschen Evangelischen Kirchentages
Mitglied des Präsidiums des Deutschen Evangelischen Kirchentages

Nebenbei sei vielleicht noch zu erwähnen, dass, auf Betreiben Luthers, diese Kirche in Sachen Hexenverbrennung sogar noch schlimmer war als die katholische Kirche.

Aber eigentlich ist das ja auch egal, denn auch darauf kommt es nach Ansicht der Beatrice von Weizsäcker ja gar nicht an, wenn es um die ewige Seligkeit geht. Schließlich hat sie ja das Glaubensbekenntnis  der Joseph…, ähem, der Martin-Luther-Kirche abgelegt.

Aber natürlich fragt man sich, wie es denn sein könne, dass jemand zugleich Mitglied der Joseph-Goebbels-Kirche, ähem, der Martin-Luther-Kirche sein  und zudem eine innige Beziehung zur Stiftung Weiße Rose haben könne….

Schließlich lehnt die Stiftung Weiße Rose doch angeblich all das ab, was Martin Luther gefordert hat,  das Abschlachten von  Juden ebenso wie das Umbringen  behinderter Kinder und die Todesstrafe für Staatskritiker….

Das alles ist gewisslich wahr!

.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum

Zur Bundespräsidentenwahl:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/06/korruptionsverdacht-joachim-gauck-und.html

Gauck 2:  LINK

Gauck 3:  LINK

Wichtige Links:

.

Boykottiert den Tiergarten Berlin, bis er Kueka zurückgibt!

.

BP manipuliert Informationen aus den Suchmaschinen heraus!