@ Dr. med. Bernd Roggenwallner, mutmaßlicher Mädchenmörder, z.K. Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Celia Recke, Julia Recke, Janina Tönnes


Roggenwallner, es dauert nicht mehr lange, und Sie werden ausgespielt haben. Nicht nur, dass Ihr Interesse an der Verdeckung der wahren Umstände im Mordfall Nadine Ostrowski äußerst auffällig ist, weshalb ich davon ausgehe, dass Sie in dem offensichtlichen staatlichen Experimentalverbrechen Ihr schmutzigen Pfoten ganz tief drin haben:

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/11/den-mutmaslichen-madchenmorder-dr-med-bernd-roggenwallner-z-k-hannelore-kraft-die-grunen-wetter-ruhrthomas-kutschatypolizei-berlin-polizei-hagen-polizei-hamburg/

nein, Ihre dummen Lügen werden nun auch öffentlich durch wissenschaftliche Untersuchungen des LKA-NRW widerlegt.

Sie schreiben unter anderem:

Und liegen unter anderem eben auch damit falsch: Das Drosselkabel, von dem man einen Rest unter der Leiche fand, gehörte zum Festnetztelefon der Familie Ostrowski. Laut Tatablauf, den das Gericht in seinem Urteil behauptet, kann es auch nicht anders gewesen sein – wenn Philipp gedrosselt haben sollte, dann kann er es nur mit dem Kabel des Ostrowski-Telefones gemacht haben.

Was man aber bei Philipp fand, war nicht der Rest vom Ostrowski-Kabel, sondern ein ganz anderes Kabel – eines, das demnach auch nicht zum Drosseln verwendet worden war.

Diese Zusammenhänge – mit besten Belegen versehen – stehen nun im Netz:

http://www.die-volkszeitung.de/0-0-0-0-0-0-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski/indizien-laut-urteil/000-INDIZ-TELEFONKABEL-HOLMES.HTM

http://www.die-volkszeitung.de/0-0-0-0-0-0-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski/indizien-laut-urteil/000-INDIZ-TELEFONKABEL-HOLMES-02.HTM

und Sie macht das so fertig, dass Sie nun nicht nur über RAin Lyndian, sondern gleich über deren gesamte Kanzlei herfallen, wegen einer Sache, die zudem absolut OK war und an der Lyndian heute selbst nichts mehr ändern könnte:

Roggenwallner, entsprechend Euren Angriffen mit hochfrequenten EM-Strahlen, denen ich in meiner Wohnung ausgesetzt bin, kann es schon sein, dass es das Letzte sein wird, was ich tue, den Fall ordentlich abzuschließen. Aber jedenfalls: Ich werde es tun.

Roggenwallner, die Göttin hat für perverse Versager nichts übrig, Sie hatten von Anfang an verloren.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Order of the Last Fight of Mankind

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Werbeanzeigen

Satansmord in Wetter-Wengern: @ Marco Witte, Soest, Fa. Marcomedia, Pfarrer Uli Mörchen / Ulrich Mörchen, evangelische Gemeinde Wetter-Wengern / z.K.: Annika Joeres, Hannelore Kraft, Karen Haltaufderheide, Evangelische Kirchengemeinde Wetter, CVJM Volmarstein, Janina Tönnes


Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Hallo, Marco Witte, Soest, und Pfarrer Ulrich Mörchen, Evangelische Gemeinde Wengern!

Wie Sie sehen, informiere ich nicht nur sehr sachlich über die wahren Tatsachen betreffend den Satansmord an Nadine Ostrowski, August 2006:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/31/sherlock-holmes-satansmord-in-wetter-wengern-und-die-faulen-indizien-z-k-annika-joeres-karen-haltaufderheide-doris-kipsieker-cvjm-vollmarstein-polizei-berlin-polizei-hamburg-polizei-koln-w/

https://belljangler.wordpress.com/2010/11/30/mordfall-nadine-ostrowski-die-drossselung-der-nadine-nach-dr-eberhard-josephi-polizei-hagen-richter-dr-frank-schreiber-westfalenpost-wetter-thomas-kutschaty-ralf-jager-hannelore-kraft/

https://belljangler.wordpress.com/2010/11/30/mordfall-nadine-ostrowski-erhebliche-widerspruche-des-dr-eberhard-josephi-teil-1-polizei-hagen-westfalenpost-wetter-westfalenpost-hagen-staatsanwaltschaft-hagen-thomas-kutschaty-ralf-jager/

sondern fällt es auch auf, dass man mir keine Argumente entgegensetzt, dafür aber schlimmste Lügen und Drohungen:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/30/die-bemerkenswerten-freunde-von-karen-haltaufderheide-mdb-doris-kipsieker-jana-kipsieker-ida-haltaufderheide-julia-recke-celia-recke-und-janina-tonnes-z-k-kinderschutzbund-wetter-die-gr/

Es versteht niemand mehr, warum man so vorgeht – wenn es doch so sonnenklar sein sollte, dass Philipp Jaworowski der Mörder sein soll: Dann könnte man meine sachlichen Argumentationen schließlich sachlich bereinigen, dann könnten sich z.B. die Rechtsanwälte Dr. Ralf Neuhaus, Dortmund, und Rudolf Esders, Dortmund, mit einem Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung Artikel wie diesen hier:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/01/ubelster-mandantenverrat-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus-dortmund-u-rudolf-esders-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-ralf-jager-spd-nrw-die-linke-nrw-die-gru/

vom Halse schaffen.

In den anonym publizierten Schmutzbeiträgen zu meiner Bekämpfung ist immer wieder die Rede davon, ich würde zum Beispiel den folgenden Personen:

Karen Haltaufderheide, Doris Kipsieker, Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Julia Recke, Celia Recke und Janina Tönnes

durch Publizierung meiner Beiträge entsetzliches Leid antun. Wenn ich dabei unrecht handeln sollte, dann würden Eilanträge auf Erlass einstweiliger Verfügungen die Beiträge sehr schnell aus der Welt schaffen können – schließlich veröffentliche ich ja unter meinem vollem Namen und mit Adressangabe. Warum werden solche Anträge also nicht nur nicht von den Rechtsanwälten Dr. Neuhaus und Rudolf Esders, sondern auch nicht in Vertretung von Karen Haltaufderheide usw. gestellt?

Warum gibt es stattdessen unerhörte Verleumdungs- und Drohbeiträge, anonym veröffentlicht, zu meiner Bekämpfung?

Ich habe nicht nur niemanden bedroht, übrigens auch niemanden der Genannten jemals angerufen, sondern mich sogar mit aller Deutlichkeit dafür ausgesprochen, den Mädchen KEINE GEWALT ANZUTUN:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/21/warnung-vor-den-hexenjagern-jana-kipsiekerida-haltaufderheidecelia-reckejulia-reckejanina-tonnes-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-zentralrat-der-juden/

Die Mädchen und ihre Angehörigen sollten mir dankbar sein, dass ich für eine gewaltfreie Lösung des Satanimus-Problems kämpfe, denn andernfalls müssten sie nach meiner Überzeugung tatsächlich auch mit dem Schlimmsten rechnen.

Ich hielte es nach wie vor für völlig kontraproduktiv, wenn irgendwer nun gegen den Satanismus in Wetter Ruhr anmorden würde, und diese meinerseits mehrfach begründete Haltung hat mehr Gewicht, als Sie beide sich das vorstellen können. Wenn Sie es wüssten, welche Leute es insgesamt sind, die es allesamt wollen, dass mein Hinwirken auf friedliche Reform und Läuterung der Gesellschaft letztlich zum Erfolg führt, dann würde Ihnen das Blut aus den Gesichtern weichen.

Mit anarchistischen Grüßen

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Die bemerkenswerten „Freunde“ von Karen Haltaufderheide, MdB, Doris Kipsieker, Jana Kipsieker, Ida Haltaufderheide, Julia Recke, Celia Recke und Janina Tönnes / z.K.: Kinderschutzbund Wetter, DIE GRÜNEN WETTER, DIE GRÜNEN BERLIN, DIE GRÜNEN HAMBURG, DIE GRÜNEN MÜNCHEN,DIE GRÜNEN KÖLN


In folgendem Artikel habe ich klipp und klar zum Ausdruck gebracht, was von Vorwürfen, ich hätte Manfred Ostrowski bedroht, zu halten ist, auch, was ich hinsichtlich des Mordes an Nadine Ostrowoski u.a. in diesem Blog tue:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/29/offener-brief-an-rechtsanwaltin-heike-tahden-farhat-z-k-manfred-ostrowski-wetter-ruhr-annika-joeres/

Darauf erhielt ich einen Kommentar, der nicht gesellschaftsfähig ist, aber eindeutig von jemandem stammt, dem Karen Haltaufderheide, Die Grünen Wetter, MdB, Doris Kipsieker, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Wetter, Jana Kipsieker, Ida Haltaufderheide, Julia Recke, Celia Recke und Janina Tönnes, jeweils Wetter (Ruhr), sehr am Herzen liegen:

Nun, für mich ist es nichts Ungewöhnliches, von solch ungehobelten Naturen bedroht zu werden, die es natürlich nicht wagen, unter ihrem Namen aufzutreten, noch weniger, mir solche Sachen ins Gesicht zu sagen.

Ich denke aber, dass es für sich spreche, dass man meinen sachlichen Beiträgen nicht mit sachlichen Argumenten entgegen trete, sondern mit Schmutzwürfen und Drohungen.

Das ist der Grund dafür, dass ich diesen Kommentar zumindest als Bilddatei veröffentliche: Damit es auch dem Letzten klar wird, wie sehr meine Beiträge doch ins Schwarze treffen.

PS. an „schädelquetsche“, der den Kommentar schrieb: Ich habe es immer noch nicht herausgefunden, was in Eurem Falle überragt: Eure Dummheit, oder Eure Verkommenheit. Wem wollt Ihr Pfeifen eigentlich Angst machen? Mir? Ihr habt ja wirklich keine Ahnung…

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Entartung und satanische Organisation, Teil 2 – @ UNITED ANARCHISTS / z.K. ANNIKA JOERES, Zentralrat der Juden, Dieter Graumann, Günter Wallraff, Günter Grass, Philipp Zobel, Janina Tönnes, Ida Haltaufderheide, Wetter Ruhr


Diesem Teil geht der folgende voraus:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/24/entartung-und-satanische-organisation-teil-1-united-anarchists-z-k-annika-joeres-zentralrat-der-juden-dieter-graumann-gunter-wallraff-gunter-grass-philipp-zobel-celia-recke-julia-recke/

Liebe Leute!

Die satanische Organisation ist nicht als homogen zu betrachten. Sie besteht also nicht aus Menschen, die man hinsichtlich ihrer Dispositionen und Einstellungen über einen Kamm scheren könnte. Die hinsichtlich ihrer inneren Haltung Schlimmsten sind zweifellos diejenigen, bei denen eine Entartung der Sozialgene vorliegt – denen ist absolut alles zuzutrauen, zudem sind sie, solange die Medizin keine derzeit unerwarteten Durchbrüche erzielt, als irreparabel einzustufen.

Alle übrigen können tatsächlich zerstörungsfrei geläutert werden.

Für alle Wissenden unter den Antisatanisten ist es daher im Falle eines Falles stets von Bedeutung, ob jemand zu den Entarteten oder lediglich zu den satanisch Konditionierten gehört, wobei sich das grundsätzlich leicht feststellen lässt: Solange irgendjemand noch authentische „menschliche“ Regungen zeigt, was Dinge wie Mitgefühl, Anstand usw. angeht, auch wenn sich das auf wenige Ausnahmesituationen beschränken mag, solange ist er genetisch intakt – also nur falsch konditioniert, wenn er Böses tut.

Das Problem der Entarteten, was ihre Erkennung möglich macht, ist, dass ihnen aufgrund fehlerhafter Genetik das üblicherweise angeborene gesunde Menschenempfinden, der artbezogen definierte Maßstab für Gut und Böse fehlt. Natürlich können sie lernen, welchen Spielregeln sie üblicherweise folgen müssen, um sozial akzeptiert werden zu können. Aber erstens können sie das kaum auf alle denkbaren Situationen bezogen umfassend lernen. Das bedeutet, dass sie hinsichtlich von allem, wofür sie keine passenden Bewertungsschemata erlernt haben, völlig „blind“ sind. Zweitens funktioniert soziales Verhalten bei ihnen nur im konditionierten oder aufgrund ihres Wissens erkanntem Maße. Das ist eine deutliche Einschränkung: Im Eifer von „Gefechten“ machen sie Fehler, zudem können sie keine authentisch wirkenden Gefühlsregungen zeigen, was Gut und Böse angeht (spürbare berechtigte Empörung, Verachtung, Mitgefühl u.ä.).

So gibt es dann auch immer wieder Situationen, auf die sie nicht adäquat reagieren können und daher auch falsch reagieren, ohne, dass sie selbst sich dessen bewusst sein können. Das kann dazu führen, dass alle anderen innerlich zutiefst betroffen sind, sich fragen: „Merkt der Mensch eigentlich gar nicht, was er sagt / tut?“ Die richtige Antwort lautet dann, wenn der Mensch selbst auf Signale, die bei üblichen „Schwerverbrechern“ noch Wirkung zeigen, keine Wirkung zeigt: „Nein, er merkt es nicht, was er tut.“ (1)

Bei lediglich falsch konditionierten Bösewichtern kann man hingegen lediglich sagen: „Sie wissen nicht, was sie tun.“ Sie spüren zwar jeweils, dass sie Unrecht tun, denken aber, aus welchen Gründen auch immer, es stehe ihnen zu.

Das unter (1) beschriebene Grundproblem der Entarteten führt zwar dazu, dass sie von Wissenden leicht ausgetestet und eingeordnet werden können, zweitens aber auch dazu, dass sie Nichtwissende besonders leicht täuschen können. Wenn ich jemandem wie dem Richter Helmut Hackmann tief in die Augen sehe, dann erkenne ich es, ob er mich belügt oder nicht. Er ist zwar alles andere als ein Engel, aber nicht entartet. Sehe ich einem Entarteten in die Augen, dann kann ich es nicht erkennen, ob er lügt oder nicht, denn das kann niemand erkennen. Weil er bei der Lüge nicht das geringste Unrechtsgefühl verspürt, kann er auch keine Reaktionen insofern zeigen. (2) (Auch Nichtwissende verarbeiten emotionale Signale, die auf die Authentizität eines Gegenübers hinweisen – und wenn das nur als schlechtes Gefühl, als bewusst nicht erklärte Antipathie bei ihnen ankommt. Da Entartete solche Signale aber nicht senden, können sie das Warnsystem der Nichtwissenden perfekt unterlaufen, solange sie sich geschickt genug verhalten.)

Denen, die es in den letzten Jahren, beginnend mit brigitte-mohnhaupt.de verfolgt haben, was mir im Internet an Terror entgegengesetzt wurde, kann ich es gut verdeutlichen, wer Hinweise gab, nicht entartet zu sein, und bei wem solche Hinweise fehlten, es vielmehr Hinweise auf das Gegenteil gab.

Zweifellos waren u.a. Thomas Vogel, Daniel Eggert, Dr. Roggenwallner, Marco Witte und Dieter Hornemann daran beteiligt, mich zu mobben und die Wahrheit sowohl betreffend Mordfall Nadine Ostrowski als auch betreffend SEXUALSCHEMA zu bekämpfen – mit schmutzigen Mitteln.

Im telefonischen Umgang mit Thomas Vogel bekam ich mehrfach eindeutige Signale dafür, dass er nicht entartet ist, aber auch über seine Forumsadministration zeigte er das gelegentlich: Der Teilnehmer Marco Witte unter „alucard“ wurde mehrfach von Vogel gesperrt – weil er über das von Vogel noch akzeptierte Maß hinaus ging. Auch Daniel Eggert war kein Engel, aber als Roggenwallner mir u.a. im Infokrieger-Forum wahrheitswidrig vorwarf, ich hätte unter Blog.de eine 12-Jährige angebaggert, empörte Daniel Eggert sich enorm und stellte klar, dass diesem Vorwurf keine Tatsachen zugrunde lägen und dass es nicht hinnehmbar sei, solche Behauptungen wahrheitswidrig zu erheben. Bei Eggert ist das gesunde Menschenempfinden also intakt.

Als ich am 07.05.2007 den winsobo-Teilnehmern Sylle, Krieger und Marco Witte im Amtsgericht Lünen begegnete, erhielt ich sowohl von Sylle als auch von Krieger Signale, dass sie nicht entartet sind: Krieger wurde tatsächlich klein, als ich ihm aus Wut darüber, dass er die Wahrheit im Mordfalle Nadine O. bekämpfe, aus nächster Nähe sehr böse in die Augen sah. Würde ich einen Mann wie Krieger im Unrecht angreifen, dann würde er mich sicherlich zu Hackfleisch verarbeiten, aber in der Lage hätte ich ihn verdroschen, wenn wir allein gewesen wären. Weil er in dem Moment spürte, dass und wie sehr er im Unrecht war.

Sylle schwenkte instinktiv den Kopf einmal maximal nach links, dann sofort maximal nach rechts, als ich ihr unmittelbar gegenüberstand und ihr sagte: „Ihr Verhalten ist nur noch dadurch erklärbar, dass Sie die Mutter eines der Mördermädchen sind.“ Auch diese Reaktion der Sylle, wie verdorben sie aufgrund ihrer Fehlkonditionierung auch immer sein mag, hätte es nicht gegeben, wenn sie entartet wäre.

Marco Witte zeigte nur eine emotionale Reaktion: Sein Gesicht zuckte unregelmäßig, weil er Angst hatte. Angst können auch Entartete haben, wenn sie dafür einen Grund zu erkennen meinen.

Wer sich ansieht, was Marco Witte und Roggenwallner so produziert haben, um mich zu bekämpfen, wer sich die Blogs unter dasgewissen.wordpress.com und unter belljangler2.wordpress.com ansieht, dem wird klar, dass diese beiden nicht mehr spüren (siehe oben unter (1)), was sie sagen und tun: Sie kommen mit ihrer Masche bei niemandem gut an.

So ist es auch kein Wunder, dass Witte mehrmals bei Vogel heraus flog, der sonst keinen meiner Mobber sperrte, so ist es auch kein Wunder, dass Roggenwallner bei OZ24 herausflog.

Nun, die Hintergründe und Merkmale (genetisch bedingter) sozialer Entartung sind allen Wissenden bekannt, auf beiden Seiten. Die Satanisten suchen solche Leute, um sie unter ihre Kontrolle zu bringen und sie für Schmutzarbeiten einzusetzen. Für militant agierende Antisatanisten / Hexenjäger sind sozial entartete Menschen, die unter der Kontrolle der Satanisten agieren, aus nachvollziehbaren Gründen prioritäre Angriffsziele.

Mir war das schon im Februar 2007 klar, als es unter brigitte-mohnhaupt.de losging. Ich hatte beide mehrfach gewarnt, sich irgendwie im Zaume zu halten.

Ich kann in solchen Fällen keinen Einfluss darauf nehmen, was militante Antisatanisten tun oder nicht tun. Es würde also nicht einmal etwas nützen können, wenn ich schriebe oder sagte: „Tut den beiden nichts!“ – anders als im Falle der mordenden Mädchen, die nach Lage der Dinge höchstwahrscheinlich alle nicht entartet sind. Mir ist nicht bekannt, ob irgendwer vorhat, sich an Witte oder Roggenwallner zu vergreifen, aber ich nehme an, dass diese beiden gut beraten wären, mit allem zu rechnen.

Liebe Grüße

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/15/der-untergang-des-rechtsanwaltes-dr-ralf-neuhaus-dortmund-z-k-rechtsanwalt-michael-krause-rechtsanwalt-jurgen-sandmann-rechtsanwalt-jochen-spieker-rechtsanwalt-dr-carsten-jager-rechtsanwal/


Warnung vor den Hexenjägern ! / Jana Kipsieker,Ida Haltaufderheide,Celia Recke,Julia Recke,Janina Tönnes, Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Zentralrat der Juden


Wer sich an den folgenden Personen außerhalb ggf. notwendiger Abwehr akuter Gefahr in irgendeiner Form gewaltsam vergreift:

Jana Kipsieker

Ida Haltaufderheide

Celia Recke

Julia Recke

Janina Tönnes

dem droht weitaus Unangenehmeres als nur der Tod.

Die folgende Kurzgeschichte:

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

weist den Verfasser nicht nur inhaltlich als einen „Wissenden“ aus, sondern enthält auch Schlüssel, die von entscheidenden Leuten so verstanden werden:

1.  Die Beseitigung des herrschenden Satanismus soll reformerisch und mit sowenig Gewalt wie möglich vollzogen werden, nicht physische Liquidation oder das Einsperren von SatanistINNen ist das Ziel, sondern deren perfekte (!) naturwissenschaftlich zu erklärende Läuterung.

2. Darauf haben sich alle, aus sehr verschiedenen Richtungen entstandenen, wesentlichen Hexenjägerorganisationen geeinigt.

3. Wer die Geschichte veröffentlicht und die Inhalte sinnvoll vertritt, handelt als Beauftragter, sein Vorgehen ist zu unterstützen, darf unter keinen Umständen beeinträchtigt werden.

Ich habe die Geschichte und auch einiges anderes veröffentlicht, seit über zehn Jahren kämpfe ich unter nicht unbeträchtlichen Gefahren gegen den Satanismus und für die menschlich artgerechte Gesellschaft.

Wer auch nur die Hälfte von dem weiß, was sich mit Bezug auf meine Person seitdem abspielte, dem wird klar, dass ich entweder die höchste Gottheit auf meiner Seite haben muss, was die Verfolgung der genannten Ziele angeht, oder Leute, die wirklich jede und jeden sehr stark beeindrucken können.

Ich will das an dieser Stelle nicht vertiefen, aber wer sich gewaltsam gegen die oben genannten Frauen wenden sollte, der dürfte es mit Leuten zu tun bekommen, die alles herausbekommen, was sie wissen wollen, und unter denen es auch welche gibt, die, wenn sie es für nötig halten, mit der Selbstverständlichkeit morden und sogar unvorstellbar grausig foltern können, mit der Sie oder ich ein Brötchen mit Marmelade beschmieren.

Die Unversehrtheit der oben genannten Personen ist mir heilig, solange sie nicht Anlass zu akuter Notwehr geben. Sie können und sollen eine sehr bedeutsame Rolle spielen, die für sie und alle letztlich zum Guten führt. Auf Wegen, die von den Besten geplant sind, wobei ich nur als Katalysator wirke.

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Philipp Jaworowski kann nicht der Mörder der Nadine O. sein, hier zu einigen Beweisen:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/01/ubelster-mandantenverrat-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus-dortmund-u-rudolf-esders-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-ralf-jager-spd-nrw-die-linke-nrw-die-gru/

Es gibt weiterhin eine Vielzahl sehr erheblicher Indizien dafür, dass er nicht der Täter sein kann, z.B.:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/21/der-linkshander-philipp-jaworowski-und-der-mord-an-nadine-ostrowski-z-k-annika-joeres-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-ralf-jager-spd-nrw-spd-duisburg-spd-essen-spd-muhlheim/

Rechnet man alle nachweislichen Tatsachen durch, dann gibt es keine Alternative dazu, dass die oben genannten Frauen die Nadine Ostrowski gemordet haben. Die belegbaren Hintergründe sprechen weiterhin eindeutig dafür, dass sie in einer Weise dazu getrieben wurden, in der man letztlich jede und jeden auch so solchem treiben kann. Doch darüber später.