Hannelore Kraft über Koalition der Einladung und SM-SEX / Karl-Josef Laumann, CDU STEINFURT, DIE LINKE NRW


Anarchisten Boulevard: „Hallo, Hannelore Kraft.  Ihre Worte darüber, warum Sie die Kinder verblöden und psychisch kaputt machen wollen – LINK –  hatte ich u.a. mit POLIZEI BERLIN, POLIZEI HAMBURG und POLIZEI FRANKFURT getagged, wegen des Interesses der militanten linken Szene. In der letzten Nacht kam es daraufhin zu erstaunlich vielen Aufrufen, so dass ich dieses Verfahren gern beibehalten möchte.

Hannelore Kraft, Sie hatten erklärt gehabt, mit der DIE LINKE über Koalitionsverhandlungen zu reden, taten aber nichts anderes, als DIE LINKE im Zuge dieser Gespräche bis zum Anschlag zu demütigen – LINK – kurz darauf demütigten Sie Jürgen Rüttgers in Gesprächen über eine mögliche Koalition  – LINK .

Heute reden Sie von einer „weiblicheren Politik“, obwohl – abgesehen von Ihnen – Frauen in Ihrem Kabinett nur nachrangige Ministerien führen – LINK   – , und von einer „Koalition der Einladung“ an die nicht zur Regierungskoalition gehörenden Parlamentsparteien. Im ersten Falle lügen Sie also schlichtweg, im anderen Falle locken Sie einladend, während bekannt ist, dass sie andere Parteien sehr gern demütigen, wenn die politische Lage es aus Ihrer Sicht zulässt.

Mich erinnert das an das verlogene Spiel von Zuckerbrot und Peitsche im SM-SEX, vor dem wir AnarchistINNen bekanntermaßen entschieden warnen  – LINK – .“

Hannelore Kraft: „Auch das ist ein Zug unserer  modernen SPD-/Die Grünen- Gesellschaft. Wie Sie wissen, wurde die Prostitution unter Gerhard Schröder und Joschka Fischer zu einem ganz normalen Beruf erhoben, und dazu gehört auch der professionelle SM-Sex.“

Anarchisten Boulevard: „Die SM-Domina lockt mit der Erfüllung emotionaler Sehnsüchte, zielt aber nur auf grausame Versklavung und Ausbeutung, und Sie locken mit dem Angebot politischen Einflusses, zielen aber nur darauf, Ihre eigene Macht auszubauen und die anderen von der Macht fern zu halten?“

Hannelore Kraft: „Ganz genau. Darauf zielt in Wahrheit doch jede Partei.“

Anarchisten Boulevard: „Hannelore Kraft, dass die Parteien nach dem SM-Prinzip funktionieren, ist für AnarchistINNen nichts Neues. Aber wie kommt es an, wenn Sie dem autoritären Denken verfallenen Leuten wie der DIE LINKE NRW und dem Karl-Josef Laumann von der CDU NRW mit Domina-Touren kommen?“

Hannelore Kraft: „Der Karl-Josef Laumann findet mich sympathisch – LINK – , ihm scheint das zu gefallen….“

Anarchisten Boulevard: „Haben Sie ihn schon einmal im Keller der Düsseldorfer Staatskanzlei… ein wenig mit der Peitsche….? Wissen Sie, eine solche Information wäre natürlich ein journalistisches Highlight…“

Hannlore Kraft: „Über solche Dinge redet eine professionelle Domina nicht in der Öffentlichkeit… Aber bestätigen kann ich, dass Karl-Josef Laumann zu den Männern gehört, die meinen, immer herrschen zu müssen. Und solche Männer, das wissen Sie ja auch, sind aufgrund extrem unterdrückter Triebe  besonders anfällig für SM-Sex…“

Anarchisten Boulevard: „Ähem, OK, belassen wir es dabei. Was meinen Sie, wie lange Ihre Polit-SM-Spielchen noch gut gehen werden?“

Hannelore Kraft: „Wie Sie Ihren Veröffentlichungen nach wissen, macht das gekonnte Spiel aus Zuckerbrot und Peitsche das Opfer immer duldsamer und abhängiger…“

Anarchisten Boulevard: „Wenn man von gesund eingestellten Menschen absieht, stimmt das zwar, aber diesen Effekt können Sie doch nur bei den Leuten erreichen, die Sie selbst unmittelbar manipulieren. Aber was wird die Basis der CDU dazu sagen, was die Basis der Die Linke?“

Hannelore Kraft: „Die bekommen das auch mit Zuckerbrot und Peitsche beigebracht- von ihren NRW-Parteiführungen, denen ich das beibringe.“

Anarchisten Boulevard: „Von Ihnen, Hannelore Kraft, hätte Macchiavelli noch eine Menge lernen können. Zweifellos stellen Sie auch die meisten professionellen SM-Dominas noch weit in den Schatten…“

Hannelore Kraft: „Wie wäre es mit einer Koalition der Einladung an Euch Anarchisten? Wie wäre es zum Beispiel mit Ihnen? „

Anarchisten Boulevard: „Hannelore Kraft, ich weiß, dass Sie das nicht verstehen können, aber wir AnarchistINNen fühlen uns vom SM-Prinzip abgestoßen. Wir können uns nur für gleichgewichtige liebevolle Beziehungen begeistern….“

Es ist unwahr, dass Interview stattgefunden hätte. Wahr ist, dass die Kraft- Regierung lügt, sobald sie den Mund aufmacht, und dass Die Linke und die CDU sich auf ein Spiel einlassen, an dessen Ende sie nur zertrümmert am Boden liegen können.

Winfried Sobottka, United Anarchists

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/

Werbeanzeigen

Hannelore Kraft und die Koalition der Einladung /CDU Solingen, Die Linke Solingen, CDU Frauen Union, Die Linke Wuppertal, Karl-Josef Laumann, Frauen Union Mülheim


 

Verfassungsfeind Karl-Josef Laumann, CDU-NRW, und die liebe Annika Joeres / CDU Münster, CDU Bochum, CDU Dortmund, CDU Lünen, CDU Essen


Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Annika Joeres hat den Fraktionschef der CDU im NRW-Landtag, Karl-Josef Laumann, interviewt:

http://www.ruhrbarone.de/hannelore-kraft-ist-eine-sympathische-person/

Ich muss ehrlich gestehen: Wenn ich einen solchen Interviewpartner hätte, könnte ich der Versuchung nicht widerstehen, ihm so auf den Zahn zu fühlen, dass er anschließend fertig wäre.

Annika Joeres hat das nicht getan. Sie blieb rücksichtsvoll und absolut fair. Sie stellte keine Fangfragen, sie brachte Karl-Josef Laumann nicht in Verlegenheit.

Das hinderte Karl-Josef Laumann aber nicht daran, sich besser zu entlarven, als ich es aus ihm hätte heraus kämpfen können:

Frau Kraft will am Mittwoch mit den Linken die Studiengebühren abschaffen, am Donnerstag mit der FDP die Mittelstufe reformieren und am Freitag von uns das Ja zu einer Verwaltungsstrukturreform abholen. Das geht doch so nicht. Ich sehe nicht, dass wir da irgendwo zusammen passen.”

Dem Karl-Josef Laumann scheint es also nicht bekannt zu sein, dass Abgeordnete bei Abstimmungen nur ihrem Gewissen unterworfen sein sollen. Für ihn ist das Abstimmungsverhalten der kompletten CDU-Fraktion eindeutig Verhandlungsmasse, Motto: „Wenn die SPD nicht immer lieb zu uns ist, stimmen wir ihren Anträgen selbst dann nicht zu, wenn wir sie sachlich richtig finden.“

Damit erklärt er einerseits, dass CDU-Abgeordnete nicht nach Gewissen, sondern nach Vorgabe der Parteiführung entscheiden, andererseits erklärt er auch, dass es ihm überhaupt nicht um sachliche politische Arbeit geht, sondern um machtpolitische Vorteile für ihn und seine CDU.

Karl-Josef  Laumann ist ein Verfassungsfeind, denn er will die Kaltstellung der  vom Grundgesetz vorgesehenen Unabhängigkeit der Abgeordneten, die für demokratische Diskussion und Konsensbildung unverzichtbar ist, durch ein Diktat der Parteiführung ersetzen und dieses zu parteipolitischen Zwecken missbrauchen.

Weiter sagt Karl-Josef Laumann:

Diese Partei bleibt für mich indiskutabel. Mit Links-und Rechtsextremen arbeitet man nicht zusammen.

Das mag sich für oberflächlich denkende Menschen gut anhören – ist aber undemokratischer Unsinn: Was versteht Laumann unter „Zusammenarbeit“? Offensichtlich ist es für ihn schon Zusammenarbeit, wenn Angehörige verschiedener Fraktionen in ein und dem selben Abstimmungsfall gleich abstimmen! Das muss man sich mal überlegen! Die Abgeordneten sollen nach Laumann gar nicht mehr danach fragen, worum es bei einer Abstimmung geht!

Sie sollen nur noch sagen: „Der Antrag kommt von denen, da muss ich unbedingt Nein sagen, jener Antrag kommt aber von jenen, da muss ich unbedingt Ja sagen.“

Eine 67-köpfige CDU-Fraktion, die sich diesem Vorgehen beugt, ist definitiv eine weitaus größere Gefahr für die parlamentarische Entwicklung von Entscheidungen im Sinne des Volkes, und damit für die Demokratie, als 11 Leute der „Die Linke“ oder auch der „NPD“ es sein könnten.

Es ist keine Kleinigkeit, um die es hier geht. Der Geist solcher Leute wie Laumann eröffnet dem Lobbyismus Tür und Tor, verhindert demokratische Entscheidungsprozesse absolut zuverlässig, und macht jede politische Kultur kaputt.

Dieser Geist ist es, der den Ekel zu verantworten hat, den das Volk für die Parteien entwickelt hat.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Ihr

Winfried Sobottka

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen