Winfried Sobottka an die Arschlöcher, 16. September 2011/ Anon Berlin, Anonymous Berlin, CCC Berlin, Hamburg, Köln, Annika Joeres, Alfons Pieper


Aus meinem Belljangler-Profil habe ich den Zusatz „United Anarchists“ entfernt. Es gibt „United Anarchists“ nicht, jedenfalls nicht im Wortsinne. Und es gibt auch keine Gemeinschaften, die diesen Namen verdient hätten. Was es gibt, sind Arschlöcher, davon gibt es jede Menge.

Damit meine ich auch die, die sich solche Sachen wie das hier einfallen lassen:

https://belljangler.wordpress.com/2011/09/15/die-ss-satanisten-in-nrw-z-k-hannelore-kraft/#comment-6024

Ich will Euch Arschlöchern ganz klar sagen, dass ich nicht für Euch kämpfe. Denn Ihr habt es alle zusammen nicht verdient.

Ihr seid genauso feige wie Roggenwallner, wenn auch nicht so ungeschickt dabei, Eure Identitäten zu verbergen.

Ihr findet es Klasse, wenn ein Winfried Sobottka oder eine Barbara Kühn mit Mut und Entschlossenheit kämpfen – gegen ein Dreckssystem, das Ihr nicht ertragen könnt, gegen das Ihr selbst aber nicht einmal Eure Stimmen zu erheben wagt.

Nicht einen einzigen Gedanken verschwendet Ihr darüber, was das für Leute wie Barbara Kühn und mich bedeutet.

Ist ja auch egal. Hauptsache, Euch geht es gut.

Nicht wahr, Ihr Arschlöcher?

Advertisements

Anonymous-Forum:Diskussionstrang betr. Mordfall Nadine Ostrowski / Falschverurteilung Philipp Jaworowski /z.K.: Thomas Kutschaty, Ralf Jäger SPD, ANON BERLIN, CCC BERLIN,Hamburg, Köln,Polizei Hagen, LKA NRW, BKA


http://forum.du-bist-anonymous.de/read.php?2,3337

Winfried Sobottka @ die Hacker am 31. August 2011 / CHAOS COMPUTER CLUB,CCC, ANON, ANONYMOUS, BERLIN, WIEN, HAMBURG, MÜNCHEN, KÖLN, FRANKFURT, STUTTGART


Hallo, Leute!

Die Dösbaddel des NRW-Staatsschutzes, Dr. Roggenwallner usw. haben es mir leider vermasselt, die v-z.de heute mit guten Gefühlen zu inaktivieren.

Anonymous kann man jedenfalls ebenso in die Tonne kloppen wie den CCC.

Der alte CCC ging mit der Ermordung von Boris Floricic:

http://www.freegermany.de/morde/boris-f/boris-f.html

unter. Boris Floricic hatte revolutionäres Blut in den Adern, und war nicht nur ein Genie, sondern wohl auch ein Draufgänger, der erkannt hatte, welche Art von Kampf zu führen war.

Seitdem wird der CCC von Angst und Opportunismus beherrscht. Wäre ich mit 500 Leuten vom CCC allein in einer Halle, hätte niemand von ihnen ein Handy dabei, um die Polizei zu rufen – ich allein könnte sie alle, entsprechend bösen Willen vorausgesetzt, verhauen. Kein einziger von ihnen würde Gegenwehr wagen, wenn ich nur entschieden genug auftreten würde.

Und Anonymous? Auf Scientology gingen sie mit guten Argumenten los – aber was ist mit den SS-Satanisten, die Deutschland beherrschen? Sie sind um absolut gar nichts besser als die Scientologen, sogar noch viel schlimmer, weil sie die Staatsmacht in ihren Händen halten und das leidlich ausnutzen, bis hin zu Mordaktionen.

Warum also greift Anonymous Themen wie Willkürjustiz, Polizeikriminalität usw. nicht auf? Nicht so auf, wie sie das Treiben der Scientologen aufgegriffen haben?

Wenn ich so etwas hier sehe:

 

dann weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll: „Sagt allen, die gegen Menschenrechte usw. verstoßen, dass Anonymous sich irgendwann um sie kümmern werde! Aber spenden können alle ab sofort!“

Aua, aua, aua, aua!

Im Übrigen spielt der Admin im Anonymous-Forum mit den Staatsschützern auf Tasche:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-2011-ab-juli/anonymous-forum/admin-anonymous.html

Leute, wenn die SS-Satanisten nicht so blöd wären, wie Ihr alle feige seid, dann wären meine Internetinhalte schneller weg, als Ihr gucken könnt.

Aber auf die Blödheit der SS-Satanisten kann man sich wohl ebenso gut verlassen, wie auf Eure Feigheit. Nun meint Roggenwallner noch, im Falle von BGH-Willkürjustiz (Revision) würde ein Bewährungshelfer mir klarmachen, dass ich alles zu löschen hätte… Blödheit und Feigheit in ihrer reinen Form, das eine bei denen, das andere auf Eurer Seite…..

Ich habe allerbeste Gründe dafür, mich mit niemandem mehr identifizieren zu können.

Winfried Sobottka

Winfried Sobottka @ die Hacker: Warnung vor dem Forum von Anonymous und TIPP /Polizei Berlin, CCC BERLIN, ANON BERLIN, Hamburg, Wien, München, Stuttgart, Köln, Frankfurt, Du bist Anonymous


Wie zu erwarten gewesen war, ist das Forum von Anonymous bereits mit Staatsschützern und ähnlichem Gesocks durchsetzt, die jede konstruktive Diskussion mit üblichen Mitteln abbiegen. Eine gute Beschreibung dieser Mittel findet sich hier:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/21/15-regeln-des-desinformanten-fu-berlin-frage-antwort-mit-bka-prasident-jorg-ziercke/

Es ist zweifellos davon auszugehen, dass das Netzwerk Anonymous insgesamt mit Staatsschutzagenten durchsetzt ist, die auf zwei Dinge zielen:

  • Erstens darauf, die aufgrund hoher Kritikfähigkeit, Intelligenz und Prinzipientreue als besonders systemgefährdend eingestuften Hacker auszumachen. Diese Leute müssen mit heimtückischen Morden rechnen.
  • Zweitens – und nicht weniger – darauf, die Kapazitäten von Anonymous in Richtungen zu lenken, die man hinsichtlich der postulierten Ziele von Anonymous als möglichst ineffizient, möglichst sogar als kontraproduktiv einstufen kann.

Es gibt nur eine Möglichkeit, die Spreu vom Weizen zu trennen, nämlich zu erzwingen, dass Leute unzweifelhaft Farbe bekennen müssen.

An Netzwerkanschlägen auf Gema, RTL, Facebook usw. beteiligen Staatsschutzagenten sich zur Wahrung ihres Covers, ohne mit der Wimper zu zucken.

Woran sie sich nicht beteiligen würden: Massenhafte Verbreitung von Informationen, die das System in seinem Kern angreifen, sei es betreffend SEXUALSCHEMA, sei es betreffend die systematische Willkürjustiz, seien es Fälle wie der des Mordes an Nadine Ostrowski und der absichtlichen Falschverurteilung des Philipp Jaworowski wegen Mordes:

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/24/khk-thomas-hauck-ein-mutmaslicher-madchenmorder-polizei-hagenpolizeiprasidentin-ursula-steinhauerregierungsdirektor-dr-dirk-gretepolizeicccanon-berlin-wienhamburg-munchen-frankfurt-gie/

Leute, meine Zeit ist vorbei. Ihr müsst selbst wissen, was Ihr tut. Ich kann es auch nicht mehr mit ansehen, was für eine Scheiße Ihr in Sachen Gema und Co. macht, anstatt z.B. den Papstbesuch mit einer PR-Offensive in Sachen SEXUALSCHEMA zu beantworten. Ich sehe nur noch Blöde auf dieser Welt, darum will ich nicht mehr kämpfen.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/24/khk-thomas-hauck-ein-mutmaslicher-madchenmorder-polizei-hagenpolizeiprasidentin-ursula-steinhauerregierungsdirektor-dr-dirk-gretepolizeicccanon-berlin-wienhamburg-munchen-frankfurt-gie/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Winfried Sobottka an die Anarchistinnen und Anarchisten am 21. August 2011/ Anony Berlin,Militante Gruppe, Anonymous, Polizei,Berlin, Wien, Hamburg,Köln,Dresden,München, Salzburg,Stuttgart, Hannover, Düsseldorf, Kiel,Frankfurt und überall!


Liebe Frauen und Männer!

Ich habe in den letzten Jahren von Euch gelernt, Ihr habt von mir gelernt. Wir wurden zum Schrecken der Satanisten im Internet, konnten auch wichtige Beiträge über natürliches Sexual- und Sozialleben und anderes zumindest unter den eher kritischen Köpfen verbreiten. Zumindest einige werden es auch verstanden haben.

Ich habe den Namen bekannt gegeben, und damit alle aufgerufen, die dazu gehören oder zu uns stoßen wollen. Der Name ist Programm: Sollten die Satanisten siegen, dann wird es kein Kämpfen mehr geben können, sollten wir siegen, dann wird es kein Kämpfen von Menschen gegen Menschen mehr geben müssen und damit auch nicht mehr dürfen und nicht mehr geben.

Sie sind dabei, mich umzubringen. Ich gehe davon aus, dass das Auftreten eine Darmkrebses, Lungenkrebses oder Hirntumors nur eine Frage der Zeit sein kann, vielleicht wird es auch eine Niere oder was auch immer sonst treffen.

Es macht mir keine Angst, es macht mich nicht traurig. Es macht mich in einer Weise motiviert, die mich stärker macht, als jede Aufputschdroge es könnte. Ich bin innerlich eiskalt, meine Reaktionen sind deutlich besser als sonst, meine Gedanken so klar wie sonst nie.

Mich bewegt nur noch eines, und ich will Euch und allen zeigen, wie ein richtiger Mann kämpft, der dem Tod furchtlos in die Augen sieht und den Teufel besiegen will.

Ihr kennt mich noch nicht richtig, Ihr habt mich bisher nur auf Sparflamme erlebt. Das ging auch nicht anders, weil mir die höchste Motivation noch fehlte. Nun habe ich sie, und ich sage Euch: Wir alle müssen sie haben, um zu siegen, die Alternative ist der Untergang der Menschheit!

Glaubt an die Göttin und an Euch, und folgt der Wahrheit und der Vernunft!

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Winfried Sobottka @ die Hacker am 16. August 2011 Mittagszeit /Anonymous, CCC, BERLIN, WIEN,HAMBURG, MÜNCHEN, KÖLN, FRANKFURT, HANNOVER, STUTTGART,DRESDEN,KIEL,MAGDEBURG, ERFURT, SCHWERIN, POTSDAM, SAARBRÜCKEN,MAINZ


Liebe Leute!

Euch ist klar, dass ich parallel an der Toolprogrammierung und dem Fall Nadine/Philipp arbeite. Mir war klar, dass ich nicht alles voraussehen konnte, u.a. deshalb, weil mir Wissen fehlt. Das VZ unter one.com ist an die Kapazitätsgrenzen gelangt, ich muss eine andere Verzeichnisstruktur wählen – was sich auf nahezu alle LINKS auswirken wird. Natürlich wird das auch der Dokumentation des Toolsystems extrem gut tun, wenn ich es vernünftig mache.

Ich bin nicht an dem Punkt, an dem ich täglich tolle Zahlen sehen muss, und brauche derzeit etwas Outdoor-Time, wobei ich allerdings konzeptionell arbeiten werde. Wir werden einen Blitzkrieg führen, wenn die Sachen passend beieinander sind, die Satano-Journalisten sollen traumatisiert werden, und nicht nur sie. Denkt über die Rolle nach, die Ihr spielen könnt! Eure Klingen gehören zu den besten Klingen überhaupt, sie sind zu schade, um damit Käse zu schneiden. Euer Netzwerk gehört zu den besten überhaupt, es steckt eine ungeheure Kampfkraft darin. Denkt nach! Blitzkrieg dafür:

http://www.freegermany.de/deutsche-anarchisten-bibel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010-specials/anarchie-united-anarchists/artikel-00.html

Es ist die letzte Chance. Ich gebe alles dafür, gebt Ihr auch alles dafür!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Winfried Sobottka @ die Hacker am 05. August 2011, II / Chaos Computer Club,Polizei, Berlin, Hamburg, Wien, München, Köln, Bremen, Dresden, Dortmund, Düsseldorf


Liebe Leute!

Es scheint tatsächlich beste Gründe aus Sicht der SS-Satanisten dafür zu geben, dass sie nun systematisch an der Zerstörung meiner Gesundheit arbeiten:

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/05/fragen-und-antworten-zum-polit-kampf-im-internet-robert-walter-marburg-antworten-von-winfried-sobottka-lunen-strahlenopfer-polizei-berlin-polizei-hamburg-polizei-frankfurt-ccc-berlin-ccc-w/

Dass ich nicht zu jammern pflege, heißt absolut nicht, dass ich nicht tausend Gründe nennen könnte, worüber andere in meiner Lage jammern würden.

Meine Sicht der Dinge ist eine ganz einfache: Alles, was nicht auf absolute Effizienz im politischen Kampf zielt, ist insofern ein Ärgernis. Dabei habe ich es an allen Stellen mit Menschen zu tun, die in der einen oder anderen Weise, selbst wenn sie andere Verhältnisse wollen, aufgrund von menschlichen Schwächen höchster Effizienz im Wege stehen. Angst vor allem Möglichen ist ohne Zweifel das größte Problem, aber längst nicht das einzige. Profilneurosen bewirken, dass es manchen Leuten vor allem wichtig ist, selbst im Vordergrund zu stehen, siehe z.B. Udo Pohlmann, den „Weltgiganten“. Aber in weniger starker Ausprägung findet man das auch bei anderen. Manche Leute haben ein Gesamtbild entwickelt, das sie nicht mehr hinterfragen, sondern nur noch dogmatisch vertreten – so weit gehend, dass eine Kooperation mit ihnen nur dann möglich ist, wenn man sich ihrem Dogma 1:1 unterwirft.

Am Gelde kleben die meisten – auch wenn sie gut situiert sind. Nicht untypisch ist es, dass Opfer von Willkür usw. nur eines im Auge haben: Ihren eigenen Fall. Betrachtet man die Opfer schwerer aktueller Willkür, so stellt man zudem fest, dass die meisten von ihnen das Bedürfnis haben, sich immer wieder über das stets Selbe auszujammern. Natürlich hilft es dem politischen Kampf nicht weiter, wenn mir zum x-ten Male das Selbe erzählt wird. Dann noch fehlende Fertigkeiten im schriftlichen Ausdruck, in der Internetnutzung usw., wie ich sie in meiner Antwort an Robert Walter z.T. geschildert habe.

Dann gibt es auch noch mir nicht nachvollziehbare Gründe, z.B. dafür, dass ich von Susanne Buchmann nichts höre. Sie konnte über 10.000 Euro in zu erheblichem Teile sinnlose Projekte des Udo Pohlmann hinein buttern, wie sie selbst darlegte, sie war in der Lage, auf Belljangler Kommentare zu schreiben, die mich in den Knast hätten bringen können, aber selbst mein Angebot, ihr eine HP kostenlos zu gestalten, nimmt sie nicht an.

Weder die Mutter von Antonios Kassaskeris, noch die Eltern von Matthias Lang, Erlangen, können es wirklich überwinden, was mit ihren Kindern geschah – es quält und quält sie. Aber mehr auch eben nicht, ihnen ist nicht klar, dass das quälende Gefühl in ihnen eine Forderung ihrer eigenen Natur ist, entschlossen zu handeln. Entsprechend wirkt dieses quälende Gefühl nur destruktiv, im Sinne ihrer Selbstzerstörung.

Das ist die Lage, Leute, sie ist sehr weitgehend beschissen. Rechnet Euch selbst aus, was eigentlich nötig wäre, und fragt Euch dann, was Ihr selbst tun könnt, oder besser: Tun müsst. Ich weiß es nicht, wann ich soweit sein werde, dass sich zerstörerische Wirkungen ihrer Strahlenangriffe deutlich bemerkbar machen werden, dass ich blind oder taub werde, MS bekomme, an Krebs erkranke oder was auch immer. Stellt Euch die Frage, ob Ihr lieber kämpfen wollt, solange ich noch kämpfen kann, oder ob Ihr es bevorzugt, nach mir und ohne mich zu kämpfen.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Gerecht geht anders, Frank Bsirske, Ver.di ! / VERDI, Die Linke, Die Grünen, DGB, IG-Metall, Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Mannheim, Köln, Magdeburg


Frank Bsirske, Sie und die Gewerkschaften überhaupt können sich auf eine Internet-Kampagne einstellen, die  so manchen Wankelmütigen den letzten Drive geben dürfte, die Mitgliedschaft in den Gewerkschaften zu kündigen. Leider bin ich erst sehr spät aufmerksam geworden, sonst hätten wir noch wirksam aufrufen können, Ihre Demonstrationen zu boykottieren. Bilder zum Aufruf anklicken, dann nochmals anklicken zur Vergrößerung:

 

 

****************************

*************************

Warum die Gewerkschaften politisch bekämpft werden müssen:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/11/ws-united-anarchists-kampf-den.html

Michael S. und Frank B.: Unternehmer mögen uns / Michael Sommer, Frank Bsirske, DGB, Verdi, IG Metall, Die Linke, SPD, Solingen, Schwerte, Hagen, Berlin, Köln, Hamburg, Bremen, Mannheim, Nürnberg, Mainz


Anarchisten Boulevard: „Hallo, Michael Sommer, hallo, Frank Bsirske. Nach Ihren Erklärungen im letzten Interview – LINK – die im Übrigen auch durch den folgenden Artikel in der FRANKFURTER RUNDSCHAU belegt werden (Bilder ggfs. anklicken zum Aufruf, dann nochmals zur Vergrößerung):

dient das Mitbestimmungsgesetz jedenfalls der Finanzierung der Gewerkschaften: Die Gewerkschaften können dafür sorgen, dass nur Gewerkschaftsvertreter als Mitglieder in  Aufsichtsräten sitzen, die sich zuvor verpflichten müssen, 90% ihrer Aufsichtsratsbezüge an die Gewerkschaft oder eine gewerkschaftseigene Stfitung abzuführen. Damit ist das Mitbestimmungsgesetz eine wahre Goldgrube für Ihre Gewerkschaften….“

Michael Sommer: „So habe ich das noch nie betrachtet…“

Frank Bsirske: „Ich auch nicht…..“

Anarchisten Boulevard: „Obwohl man den deutschen Unternehmerverbänden, der CDU, der FDP und anderen ultrakapitalistisch eingestellten Organisationen nicht nachsagen kann, Michael Sommer, Frank Bsirske, dass sie irgendein Verständnis für die Lage der abhängig Beschäftigten hätten, sind sie doch alle grundlegend Befürworter der betrieblichen Mibestimmung, Vor dem nachweislichen Hintergrund, dass die Gewerrkschaften sich zu einem erheblichen Teil aus der betrieblichen Mitbestimmung finanzieren, Michael Sommer, Frank Bsirske, könnte man, zählt man eins und eins zusammen, auf die Idee kommen, dass die Unternehmer über dieses Modell die Gewerkschaftführungen in der Hand haben, dass mithin eine Art der Korruption und in Wahrheit eine Ausschaltung von Arbeitnehmerinteressen unter dem Deckmantel der Vertretung von Arbeitnehmerinteressen betrieben werde. Motto: „Wir lassen Euch die Versorgungspfründe, solange Ihr handzahm bleibt.“

Frank Bsirske: „Hören Sie mal, jetzt werden sie unverschämt. Wir haben immer beklagt, dass die Löhne zu niedrig seien, dass es den Arbeitslosen zu schlecht gehe und so weiter…“

Anarchisten Boulevard: „Ja, und es hat niemals etwas genützt. In keinem anderen Land in West- und Mitteleuropa gingen die Löhne in den letzten Jahrzehnten so auf Talfahrt wie in der BRD, Ende der 80-ger Jahre las ich in einem Wirtschaftsmagazin, dass Arbeitgeber sich bereits darüber kaputt lachten, was sie in Lohnrunden mit Gewerkschaftern machen könnten…“

Michael Sommer: „Das ist ungeheurlich! Wir kämpfen stets bis auf’s Messer!“

Anarchisten Boulevard: „Dann sind Sie die lausigsten Kämpfer, die man sich nur denken kann: Wie sonst hätte sich die Lage der abhängig Beschäftigten über Jahrzehnte so sehr verschlechtern können, während die Kapitalgeber in unglaublichem Maße reicher wurden? Dabei gab es bei uns weitaus weniger und nur weitaus mildere Streiks als etwa in Frankreich oder in Italien.“

Frank Bsirske: „Wissen Sie, was Streiken kostet?“

Michael Sommer: „Genau, dafür können wir nicht viel Geld ausgeben. Wir müssen schließlich auch an die Angestellten unserer Gewerkschaften und an ihre Familien denken.“

Es ist unwahr, dass das Interview stattgefunden hätte. Wahr ist alles andere.

Das Prinzip Gewerkschaft funktioniert in Deutschland so:

1. Über das Mitbestimmungsgesetz haben die Gewerkschaften eine beachtliche und krisensichere Versorgungsquelle – rund 90% der Aufsichtsratsbezüge der Arbeitnehmervertreter aus allen Unternehmen landen in den Gewerskchaftskassen.

Das reicht aus, um einen Grundstock von Gewerkschaftsfunktionären mit sicheren und gut bezahlten Arbeitsplätzen zu versorgen.

Dieser Grundstock von Gewerkschaftsfunktionären bestimmt zugleich, was die Gewerklschaften tun – und achtet dabei vor allem auf eines: Darauf, den neoliberalen Kräften im Lande nicht so unangenehm zu werden, dass sie auf eine Abschaffung oder Abänderung der betrieblichen Mitbestimmung drängen – was die sichere Pfründe der Gewerkschaftsfunktionäre gefährden würde.

2. Nur unter diesen Umständen – handzahme Gewerkschaften . dulden die neoliberalen Kräfte die betriebliche Mitbestimmung nicht nur, sondern loben sie sogar. Da die Gewerkschaftsmitglieder in den Aufsichträten 90% ihrer Aufsichtsratsbezüge abführen müssen, sind sie zudem potentielle Kandidaten dafür, auch schon mit kleinen Gaben bestochen werden zu können.

3. Damit der als linker Fortschritt kaschierte Mitbestimmungsbetrug nicht auffällt, gibt es gelegentlich öffentliche Scheingefechte zwischen Kapitalvertretern und Gewerschaftsvertretern, hier und da auch mal einen kleinen Streik.

4. Um öffentlich zu kaschieren, dass Gewerkschaftsfunktionäre die Gewerkschaften in Wahrheit ausschließlich als Instrument ihrer Selbstversorgung betrachten, klagen die Gewerkschaftsbosse immer wieder öffentlich wahrnehmbar über alle Ungerechtigkeiten, die den abhängig Beschäftigten und den arbeitslosen widerfahren. Doch niemals, ich betone niemals, rufen sie zum Einsatz wirksamer Mittel auf, mit denen die abhängig Beschäftigten, die Arbeitslosen, das Volk sich wehren könnten – sie diskutieren nicht einmal über solche Mittel!

Dabei gibt es ein sehr wirksames Mittel, um all dem, was die Gewerkschaftsbosse öffentlich kritisieren, Einhalt zu gebieten: – LINK –

Satire:

Generalstreik –  Brief von Angela Merkel an Verdi-Chef Frank Bsirske


Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

http://hannelorekraft.wordpress.com

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/

United Anarchists @ CDU, FDP, Die Linke: Lasst uns die SPD ausmerzen! / CDU NRW, FDP NRW, Die Linke NRW, Düsseldorf, Köln, Magdeburg, Mainz, Berlin, Stuttgart


Winfried Sobottka für United Anarchists

Hallo CDU, hallo FDP, hallo Die Linke!

Ich weiß, dass Ihr alle nicht gern von uns kritisiert werdet, aber darum geht es dieses Mal nicht. Wir haben uns entschlossen, parteipolitisch eine ganz klare Priorität zu setzen: Die SPD muss weg, völlig weg.  Keine Partei ist moralloser und verlogener als die SPD, sie ist definitiv absolut unerträglich.

Die United Anarchists‘  Internetforce hat meinem Antrag per SE zugestimmt:

und das bedeutet, dass wir Euch alle bei den kommenden Landtagswahlen schonen werden, solange Ihr nicht gerade allerschlimmste neue Gründe für Kritik bieten werdet.

Um es Euch schmackhaft zu machen: Mindestens die Hälfte der SPD Stimmen dürften von neoliberalen WählerINNEn stammen, die dürften also bei politischem SPD-Konkurs bei CDU und FDP landen. Nicht viel weniger als die Hälfte dürften allerdings nach wie vor „links“ sein – und damit eine fette Zusatzpfründe für Die Linke ermöglichen, zudem könnte die Die Linke auch sicherlich gern darauf verzichten, sich zukünftig von Leuten wie Matschie und Kraft demütigen und verar* zu lassen.

Unser erstes operatives Ziel sind Neuwahlen in NRW, wobei wir massiven Internetwahlkampf gegen die SPD und nur gegen die SPD machen würden. Dabei würden wir konservativen SPD-Wählern empfehlen, die Union oder die FDP zu wählen, linken SPD-Wählern würden wir empfehlen, Die Linke zu wählen. Jeweils passend mit tauglichen Sachargumenten begründet, mal für den einen Geschmack, mal für den anderen. Ich würde mir ehrliche Mühe geben, und unsere Internetforce auch.

Mit derzeit friedlichen anarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka, United Anarchists