Der schwarze Block – ein Produkt des Staates? / z.K. Dr. Ehrhart Körting, Antifaschistische Linke Hamburg und Berlin, Linksautonome Hamburg und Berlin, Die Linke Berlin, dday4allofua


Man sehe sich an, welche Folgen ein vermeintliches oder tatsächliches „Bombenattentat“ auf der Demo am 12. Juni hat:

1. Über den Zweck der Demo redet niemand. Ach, was freuen sich doch Kapital und Politik!

2. Über unzählige gewaltsame Übergriffe von Polizisten auf DemonstrantINNen redet auch niemand. Ach, was freut sich doch die Polizeiführung! Siehe z.B.:

http://nicsbloghaus.org/2010/06/13/friedliche-demonstranten-und-polizei-berlin-am-12-06-2010/

3. Darüber, dass Dr. Ehrhart Körting sich anmaßt, die Rechtsordnung grundlegend über den Haufen zu werfen, seine Polizei über die Judikative erhebt, redet erst recht niemand. Polizeistaat voran! Siehe:

http://www.ptext.de/pressemitteilung/dr-ehrhart-koerting-spd-zuruecktreten-berliner-innensenator-halten-79642

Aber dafür wird von wenigen mit durchaus nachvollziehbaren Belegen behauptet, dass das, was über den „Anschlag“ behauptet werde, gar nicht stimmen könne, siehe z.B.:

http://brd-schwindel.com/berlin-demo-bombe-mannichel-laesst-gruessen/

Tatsache ist, dass die Wirkung rundum im Sinne des Terrorstaates ist, Tatsache ist, dass praktisch alle Medien und alle Politiker, inklusive z.B. Gesine Lötzsch von der Die Linke, daran eifrig mittragen.

Dass Gewalt auf Demos tatsächlich Dummheit ist, habe ich u.a. hier erläutert:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/06/warnung-die-linke-szene-linksautonome.html

Selbst, wenn man meinen sollte, die Polizei bekämpfen zu müssen, so wäre Gewalt auf Demos das dümmste Mittel:  Man kann es damit vergleichen, dass man einen Grizzlybären bekämpfen wollte, indem man ihm eine Stricknadel in einen Hinterschinken rammte. Das änderte nichts an seiner Kampffähigkeit, würde ihn aber sehr böse machen. So blöd kann eigentlich niemand sein.

Von daher stellt sich sehr ernsthaft die Frage, ob solche Gewalt nicht von Kräften ausgeht, die in Wahrheit die Linken fertig machen wollen. Darüber wird in diversen Blogs nachgedacht, z.B.:

http://insidejob01.blog.de/2010/06/16/anwachsen-linksextremer-straftaten-8816853/

Das würde keineswegs zwingend bedeuten, dass alle Polizisten davon wüssten. Denn dann wäre es erstens kaum geheim zu halten, zweitens würde vielen Robotcops wohl das Verständnis dafür fehlen, in höherem Staatsinteresse mit Pflastersteinen usw. beworfen zu werden.

Interessant ist in diesem Zusammenhang folgende Meldung:

http://www.gulli.com/news/bundespolizist-nach-steinw-2009-10-07

War er wirklich nur privat unterwegs?

Warnung vor Kriminaldirektor Rüdiger Dohmann, Polizei Hagen, und Suche nach Opfern!!! / Dr. Ehrhart Körting, Polizei Berlin, Linksautonome Hamburg und Berlin


Im Internet gefunden:
Montag, 17. mai 2010 1 17 /05 /2010 13:11

Sehr geehrte Damen und Herren!

Aufgrund nachweislicher Tatsachen ist dringend davon auszugehen, dass die Kriminalpolizei in Hagen, unter Leitung des Kriminaldirektors Rüdiger Dohmann,  Bild siehe unten links,  als eine systematisch kriminell handelnde staaliche Verbrechertruppe aufzufassen ist:


1. Offensichtliche Morde durch Hagener Polizisten werden in  Kooperation mit der Staatsanwaltschaft Hagen, wobei u.a. der Hagener Oberstaatsanwalt Reinhard Rolfes eine bedeutende Rolle spielt, restlos unter den Teppich gekehrt:

http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/toetliche-polizei-fesseln/?src=SE&cHash=58046f5244

http://www.ruhrbarone.de/der-namenlose-tote-von-hagen-eine-unglaubliche-enthullung/

Im Falle des offensichtlich von Polizei ermordeten Türken Adem Özdamar  wurde mir von einer Zeugin glaubhaft mitgeteilt, sein Bruder sei im Zuge mehrerer anonymer Telefonate bedroht worden, wenn die Familie die Nachforschungen nicht einstelle, werde man sie alle umbringen. Deshalb, so die Zeugin zu mir, wolle die Familie Özdamar sich nicht mehr mit dem Fall befassen.

2. Unbestreitbarer Schutz von Grauensmördern, dazu Beweismittelverfälschung und erfolgreiches Hinwirken auf die absichtliche Falschverurteilung eines Unschuldigen, damit die Grauensmörder unbescholten in Freiheit bleiben können: http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/00-overview.html

Das ist noch lange nicht alles, auch hinsichtlich der beiden folgenden Fälle stinkt es ganz erheblich, worüber wir, United Anarchists, noch informieren werden:

Mord an Antonios Kassaskeris:

http://www.derwesten.de/staedte/hagen/Mutter-glaubt-nicht-an-Unfall-id351710.html

Mord an Wolfgang Schepp:

http://www.derwesten.de/staedte/hagen/Von-Taetern-fehlt-jede-Spur-id2042897.html

Das ist auch noch lange nicht alles. Mehr bei einer anderen Gelegenheit!

Dringender Appell an alle Opfer von Polizei- und Justizkriminalität im Raume Hagen:

Informieren Sie mich: Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Sprecher von United Anarchists in Deutschland, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20,

Email: winfried-sobottka@freegermany.de

Fürchten Sie sich nicht! Die Verbrecher sind nur solange stärker als wir, wie wir es aus Angst nicht wagen, uns ihrer zu erwehren!

Ich versichere Ihnen, dass mit der Streitmacht von United Anarchists die Besten unseres Landes in allen Disziplinen bereit stehen, dem perversen Schwerver- brechertum ein  Ende zu setzen!

Und ich versichere Ihnen, dass das Netzwerk United Anarchists ein internationales Netzwerk ist, geknüpft über das Internet! Nicht nur die Besten unseres Landes, sondern auch die Besten anderer Länder gehören zu uns!  Ein kleiner Einblick in unsere  Internetarbeit:

http://kritikuss.over-blog.de/article-die-arbeit-der-internetforce-von-united-anarchists-und-ich-winfried-sobottka-als-ihr-sprecher-polizei-berlin-ehrhard-korting-dieter-glietsch-marion-seelig-49761905.html

Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir auf jede Art von Kampf eingestellt, die sich, notfalls mit Rückgriff auf Artikel 20 GG (4) des Grundgesetzes, als unabdingbar erweisen sollte. Ich will ein womöglich notwendiges Vorgehen unter Rückgriff auf Artikel 20 (4) GG in unserem Namen mit dem Berliner Innensenator Dr. Ehrhart Körting diskutieren, an dem Ergebnis wird sich das Netzwerk dann orientieren. Wir stehen zu den Grundwerten der Verfassung!

Also: Mutig voran! Wir wollen doch keine Mörderpolizei und keine Verbrecherjustiz in unserem eigentlich schönen Lande, oder?

Herzliche Grüße im Namen von United Anarchists

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum: www.winfried-sobottka.de

Zusätzliche Tags: Widerstandrechtsrecht Artikel 20 GG, Linksautonome Hamburg und Berlin