Brandmeldung Mordfall Nadine Ostrowski /Westfalenpost Wetter, Marco Witte Soest, UNITED ANARCHISTS, Freegermany, belljangler, Winfried Sobottka


Heute bekam ich einen Anruf von meinem Postempfangsbevollmächtigten, Apotheker Stephan Göbel, dass mir das Urteil im Mordfalle Nadine Ostrowski von Rechtsanwältin Henriette Lyndian zugesandt worden sei.

Ich hatte sie darum gebeten, sich darum zu bemühen, um anhand des Urteiles, das auch in öffentlicher Verhandlung in meinem Verfahren verlesen worden war, überprüfen zu können, ob ich womöglich nicht doch falsch liege, denn zweifellos bilden meine Vorwürfe in dem Falle den Hauptgrund staatlicher Bekämpfungswut gegen mich, zudem wäre es mir natürlich nicht angenehm, solche Beschuldigungen öffentlich stehen zu lassen:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/18/roland-fricke-jugendamt-wetter-ruhr-und-der-mord-an-nadine-ostrowski/

https://belljangler.wordpress.com/2010/08/10/neue-infos-zum-mordfall-nadine-ostrowski-westfalenpost-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-geschwister-scholl-gymnasium-wetter-ruhr/

falls sie sich als haltlos erweisen sollten. Sollten sie nicht haltlos sein  – dann müsste man in diesem Falle natürlich alles für möglich halten, und Manipulation und Versuche der Manipualtion habe ich in meinem Strafverfahren schließlich schon mehrmals erleben müssen.

Da ich die Post noch nicht abgeholt habe, kann ich derzeit nicht viel dazu sagen, werde mich heute zu späterer Zeit zumindest mit einigen Worten dazu äußern.

Namen werden vermutlich geschwärzt sein, für mich wäre es allerdings ohnehin klar, dass ich die Namen der Mädchen, die Nadine nach meiner bisherigen und aktuell bestehenden Überzeugung gemordet haben, ohnehin nicht zu Teilen öffentlicher Hexenjagd machen würde: Sie sind für mich konditionierte Werkzeuge, die wahren Schuldigen sind andere. Im Übrigen habe ich den Namen eines der Mädchen, wenn der richtige Name in der Verhandlung verlesen worden sein sollte – doch ich werde ihn nicht veröffentlichen.

Bis zum 16.11.2010, nächster Prozesstermin, werde ich mich nicht umfassend mit dem Urteil beschägftigen können – es sind einige Anträge zu formulieren, die ich unbedingt am 16.11.2010 einbringen muss, dazu gibt es keine Alternativen.

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS
Das Bildes unten gehört zu folgendem Beitrag: LINK

Das Bild unten gehört zu folgendem Beitrag: LINK

Das Bild unten gehört zu folgendem Beitrag: LINK

Das Bild unten gehört zu folgendem Beitrag: LINK

Das Bild unten gehört zu folgendem Beitrag: LINK

Hannelore Kraft splitternackt:

http://hannelorekraft.wordpress.com

Winfried Sobottka, United Anarchists

Top-Links:

Wir brauchen EINE GANZ ANDERE Politik!

Winfried Sobottka: Ich bin wieder da! Welcome Back To Belljangler’s Blog!


Belljangler: „Winfried, Du willst Dich erst dafür entschuldigen, dass Du einige Leute solange auf die Veröffentlichung ihrer Kommentare warten ließest….?“

Winfried Sobottka: „Ja, es war mir zu riskant, den Belljangler-Blog zu öffnen, weil es sehr starke Mühen gibt, in meine Systeme hinein zu hacken und mir möglichst auch die Passwörter zu klauen…“

Belljangler: „Ein Windows-7 System mit zwei Firewalls und zwei Anti-Spy- und Antiviren-Programmen, alles Volllizenzen, schien Dir nicht vertrauenswürdig genug?“

Winfried Sobottka: „Von Vertrauen kann keine Rede sein, wenn Datenverkehr angezeigt wird, obwohl eigentlich Stillstand herrschen müsste….“

Belljangler: „Und jetzt funkst Du vorsorglich von einem alten C64, weil kein Hacker mehr darauf eingerichtet ist?“

Winfried Sobottka: „So ähnlich…. 😉 Jetztz versucht zwar offensichtlich  noch jemand, an offene Ports heran zu kommen, aber weiter kommt er derzeit nicht…“

Belljangler: „Du setzt u.a.  auf Variabilität. Wie lange brauchst Du, um eine Systemplatte auszutauschen?“

Winfried Sobottka: „5 Minuten. Alle PCs sind sehr leicht zu öffnen, innen nicht überfrachtet, und stehen gut erreichbar im Raum. Weil die Hardware-Architekturen der Rechner auch noch sehr unterschiedlich sind, mir zudem 6 verschiedene Betriebssysteme zur Verfügung stehen, ist es sicherlich kein leichter Job mehr, in mein System hinein zu hacken. Arbeitssystem ist eine eigenständige Windows98 Version, was Dokumente und Druck angeht, die niemals auf das Internet zugreift. Um im Internet zu surfen, nehme ich ebenfalls ein eigenständiges Subsystem, das sich auf einer anderen Platte als das Arbeitssystem befindet. Um bequem im Internet zu surfen, braucht man Ergänzungen, die leicht infiziert sein können. Das kann mir beim Surf-System egal sein – ich kann es jederzeit ohne Datenverluste neu formatieren und bespielen. Was ich an Daten für wichtig halte, wird auf  mächtigen HDs gesichert (zwischen  0,5 TB und 1 TB), die wichtigsten Sachen auch noch auf USB-Sticks. Das einzige, was ein Hackerangriff noch an Schädlichem bewirken könnte, wäre es, mir Passwörter zu klauen. Das wäre natürlich ein beachtlicher Schaden.“

Belljangler: „Wirst Du einen Kursus machen müssen?“

Winfried Sobottka: „Ich denke darüber nach. Was ein Gipskopf aus Soest kann, kann ich zweifellos auch lernen, und ich denke, dass ich deutlich besser sein könnte als dieser Gipskopf. Allerdings wäre das sicherlich mit erheblichem Lernaufwand verbunden, ohne dass mir ein geeigneter Kompass greifbar wäre: Ich weiß weder, was ich lernen muss, noch, mit welchen Mitteln ich es am effizientesten lernen kann. Ich könnte es nicht so lernen, wie andere es üblicherweise tun: Jahrelang tüfteln und immer besser werden.“

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/

Zusätzliche Tags: Dr. med. Bernd Roggenwallner, Marco Witte Soest, Marcomedia Soest

An Thomas Vogel Tengen, Daniel Eggert XTC Konstanz, „Das Gewissen“, „r2d2“, „Krieger“, „Sylle“, Marco Witte Soest, Dieter Hornemann Unna & Co.


Hallo!

Kennt Ihr noch meinen Lieblingsspruch, den ich Eurem Terror entgegensetzte?

„Wir werden sehen, wie es ausgeht!“

Nun, ich sage Euch jetzt schon, wie es ausgehen wird:

I´ll catch You all! 🙂

Ihr alle wolltet mich doch immer so gern vor dem Landgericht Dortmund sehen, nicht wahr? Und bisher lasst Ihr Euch nicht einmal sehen!

Dabei brauche ich Euch doch unbedingt als Zeugen! Den Eggert lasse ich womöglich mit blauem Auge davonkommen, denn es soll jeder bekommen, was er in Wahrheit verdient hat!

Das hier ist noch lange nicht alles:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/krieger/00-overview.html

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/daniel-eggert/00-overview.html

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/frieden/00-overview.html

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/hornemann-krieger-eggert-wiso/00-hornemann-droht-u-kiss.html

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/r2d2/00-overview.html

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/thomas-vogel-tengen/00-overview.html

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/wanderer/00-overview.html

Es liegt noch sehr viel Arbeit vor mir, aber ich sage Euch, ich tue diese Arbeit von Herzen gern!

Ihr hättet Euch nicht an dem vergreifen sollen, der die Botschaft der Göttin verkündet und der nichts anderes als Gerechtigkeit und Aufklärung wollte.  Und dann noch so bösartig und schmutzig….. Nun ja, wir werden sehen, wie es ausgehen wird! 🙂

Winfried Sobottka