Winfried Sobottka @ die Hacker am 31. August 2011 / CHAOS COMPUTER CLUB,CCC, ANON, ANONYMOUS, BERLIN, WIEN, HAMBURG, MÜNCHEN, KÖLN, FRANKFURT, STUTTGART


Hallo, Leute!

Die Dösbaddel des NRW-Staatsschutzes, Dr. Roggenwallner usw. haben es mir leider vermasselt, die v-z.de heute mit guten Gefühlen zu inaktivieren.

Anonymous kann man jedenfalls ebenso in die Tonne kloppen wie den CCC.

Der alte CCC ging mit der Ermordung von Boris Floricic:

http://www.freegermany.de/morde/boris-f/boris-f.html

unter. Boris Floricic hatte revolutionäres Blut in den Adern, und war nicht nur ein Genie, sondern wohl auch ein Draufgänger, der erkannt hatte, welche Art von Kampf zu führen war.

Seitdem wird der CCC von Angst und Opportunismus beherrscht. Wäre ich mit 500 Leuten vom CCC allein in einer Halle, hätte niemand von ihnen ein Handy dabei, um die Polizei zu rufen – ich allein könnte sie alle, entsprechend bösen Willen vorausgesetzt, verhauen. Kein einziger von ihnen würde Gegenwehr wagen, wenn ich nur entschieden genug auftreten würde.

Und Anonymous? Auf Scientology gingen sie mit guten Argumenten los – aber was ist mit den SS-Satanisten, die Deutschland beherrschen? Sie sind um absolut gar nichts besser als die Scientologen, sogar noch viel schlimmer, weil sie die Staatsmacht in ihren Händen halten und das leidlich ausnutzen, bis hin zu Mordaktionen.

Warum also greift Anonymous Themen wie Willkürjustiz, Polizeikriminalität usw. nicht auf? Nicht so auf, wie sie das Treiben der Scientologen aufgegriffen haben?

Wenn ich so etwas hier sehe:

 

dann weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll: „Sagt allen, die gegen Menschenrechte usw. verstoßen, dass Anonymous sich irgendwann um sie kümmern werde! Aber spenden können alle ab sofort!“

Aua, aua, aua, aua!

Im Übrigen spielt der Admin im Anonymous-Forum mit den Staatsschützern auf Tasche:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-2011-ab-juli/anonymous-forum/admin-anonymous.html

Leute, wenn die SS-Satanisten nicht so blöd wären, wie Ihr alle feige seid, dann wären meine Internetinhalte schneller weg, als Ihr gucken könnt.

Aber auf die Blödheit der SS-Satanisten kann man sich wohl ebenso gut verlassen, wie auf Eure Feigheit. Nun meint Roggenwallner noch, im Falle von BGH-Willkürjustiz (Revision) würde ein Bewährungshelfer mir klarmachen, dass ich alles zu löschen hätte… Blödheit und Feigheit in ihrer reinen Form, das eine bei denen, das andere auf Eurer Seite…..

Ich habe allerbeste Gründe dafür, mich mit niemandem mehr identifizieren zu können.

Winfried Sobottka

Advertisements

Winfried Sobottka @ die Hacker: Warnung vor dem Forum von Anonymous und TIPP /Polizei Berlin, CCC BERLIN, ANON BERLIN, Hamburg, Wien, München, Stuttgart, Köln, Frankfurt, Du bist Anonymous


Wie zu erwarten gewesen war, ist das Forum von Anonymous bereits mit Staatsschützern und ähnlichem Gesocks durchsetzt, die jede konstruktive Diskussion mit üblichen Mitteln abbiegen. Eine gute Beschreibung dieser Mittel findet sich hier:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/21/15-regeln-des-desinformanten-fu-berlin-frage-antwort-mit-bka-prasident-jorg-ziercke/

Es ist zweifellos davon auszugehen, dass das Netzwerk Anonymous insgesamt mit Staatsschutzagenten durchsetzt ist, die auf zwei Dinge zielen:

  • Erstens darauf, die aufgrund hoher Kritikfähigkeit, Intelligenz und Prinzipientreue als besonders systemgefährdend eingestuften Hacker auszumachen. Diese Leute müssen mit heimtückischen Morden rechnen.
  • Zweitens – und nicht weniger – darauf, die Kapazitäten von Anonymous in Richtungen zu lenken, die man hinsichtlich der postulierten Ziele von Anonymous als möglichst ineffizient, möglichst sogar als kontraproduktiv einstufen kann.

Es gibt nur eine Möglichkeit, die Spreu vom Weizen zu trennen, nämlich zu erzwingen, dass Leute unzweifelhaft Farbe bekennen müssen.

An Netzwerkanschlägen auf Gema, RTL, Facebook usw. beteiligen Staatsschutzagenten sich zur Wahrung ihres Covers, ohne mit der Wimper zu zucken.

Woran sie sich nicht beteiligen würden: Massenhafte Verbreitung von Informationen, die das System in seinem Kern angreifen, sei es betreffend SEXUALSCHEMA, sei es betreffend die systematische Willkürjustiz, seien es Fälle wie der des Mordes an Nadine Ostrowski und der absichtlichen Falschverurteilung des Philipp Jaworowski wegen Mordes:

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/24/khk-thomas-hauck-ein-mutmaslicher-madchenmorder-polizei-hagenpolizeiprasidentin-ursula-steinhauerregierungsdirektor-dr-dirk-gretepolizeicccanon-berlin-wienhamburg-munchen-frankfurt-gie/

Leute, meine Zeit ist vorbei. Ihr müsst selbst wissen, was Ihr tut. Ich kann es auch nicht mehr mit ansehen, was für eine Scheiße Ihr in Sachen Gema und Co. macht, anstatt z.B. den Papstbesuch mit einer PR-Offensive in Sachen SEXUALSCHEMA zu beantworten. Ich sehe nur noch Blöde auf dieser Welt, darum will ich nicht mehr kämpfen.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/24/khk-thomas-hauck-ein-mutmaslicher-madchenmorder-polizei-hagenpolizeiprasidentin-ursula-steinhauerregierungsdirektor-dr-dirk-gretepolizeicccanon-berlin-wienhamburg-munchen-frankfurt-gie/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

KHK Thomas Hauck, ein mutmaßlicher Mädchenmörder! / Polizei Hagen,Polizeipräsidentin Ursula Steinhauer,Regierungsdirektor Dr. Dirk Grete,Polizei,CCC,Anon, BERLIN, WIEN,HAMBURG, MÜNCHEN, FRANKFURT, GIEßEN


Nach unbestreitbaren Tatsachen zu urteilen, hat eine der Mordkommissionen der Polizei Hagen, nämlich die unter Leitung des KHK (Kriminalhauptkommissar) Thomas Hauck, hier ein Bild von ihm im September 2006:

im Mordfalle Nadine Ostrowski, geschehen im August 2006 in Wetter / Ruhr, absichtlich an den wahren Mörderinnen vorbei gearbeitet und absichtlich einen Unschuldigen zur Verdeckung der wahren Tatumstände mit von ihr gezinkten Beweismitteln letztlich in ein Strafurteil getrieben:

http://www.die-volkszeitung.de/0-0-0-0-0-0-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski/00-HIGHLIGHTS.HTM

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/04/sherlock-holmes-alle-mordindizien-wurden-dem-philipp-jawotrowski-untergeschoben-z-k-philipp-zobel-jana-kipsieker-julia-recke-celia-recke-tus-wengern-kinderschutzbund-wetter-ruhr/

Die Umstände des Mordes legen es sehr nahe, dass die wahren Mörderinnen, Jana Kipsieker, Ida Haltaufderheide, Celia Recke, Julia Recke und Janina Tönnes, Wetter Ruhr und Herdecke, den Mord zumindest nicht in der ausgeführten Weise gewagt hätten, wenn sie es hätten annehmen müssen, dass die Mordkommission auch gegen sie ermitteln würden. Dabei wären Ermittlungen gegen die Mädchen der Normalfall gewesen, schließlich waren sie unzweifelhaft mehrere Stunde gemeinsam mit dem Mordopfer am Tatort gewesen – kurz vor dem Auffinden der Mordleiche!

Das heißt: Die Mörderinnen müssen vorher gewusst haben, dass die Mordkommission an ihnen vorbei ermitteln würde.

Dabei sind Dienstpläne der Polizei intern im Voraus bekannt: Es war am Tage des Mordes klar, dass die Mordkommission unter Leitung von KHK Thomas Hauck den Fall übernehmen würde. Unabhängig davon, wer sonst noch alles seine schmutzigen Finger in dem abscheulichen Verbrechen haben mag – auf KHK Thomas Hauck musste vor dem Mord insofern Verlass gewesen sein, dass er das krumme Spiel mitspielen würde.

Entsprechend liegt der Verdacht sehr nahe, dass KHK Thomas Hauck schon vor dem Mord an Nadine Ostrowski Mitwisser oder sogar einer der planenden Täter gewesen war, mithin sich selbst des Mordes an Nadine Ostrowski schuldig gemacht haben könnte.

Wer Antworten darauf sucht, warum Teile des Staatsapparates Experimente in Sachen „perfekter Staatsmord“ ausführen (und auch selbst morden), sollte bedenken, dass der damalige Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble im Jahre 2007 u.a. ein Gesetz für „Präventivmorde“ durch den Staat gefordert hatte – Morden nach Gutdünken von BKA und Co. :

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/05/die-systematik-staalicher-morde-teil-i-polizei-berlin-polizei-koln-polizei-hamburg-kirsten-heisig-uwe-leichsenring-bojan-fischer-ccc-berlin-nadine-ostrowski-boris-f-boris-k-karl-koch-m/

Bundeskanzlerin Angela Merkel und damaliger Bundespräsident Horst Köhler hatten sich dazu über das Fernsehen geäußert: Es sei gut, dass Schäuble über „solche Dinge“ nachdenke, aber das tue man doch nicht öffentlich!

Tatsächlich auch dafür stehen also Politiker wie Angela Merkel und Horst Köhler: Für den heimlich nach seinem Belieben mordenden Staat.

Und dafür braucht der Staat Leute wie KHK Thomas Hauck, Polizei Hagen, und dessen „saubere“ Mordkommission.

 

 

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Winfried Sobottka an die Anarchistinnen und Anarchisten am 21. August 2011/ Anony Berlin,Militante Gruppe, Anonymous, Polizei,Berlin, Wien, Hamburg,Köln,Dresden,München, Salzburg,Stuttgart, Hannover, Düsseldorf, Kiel,Frankfurt und überall!


Liebe Frauen und Männer!

Ich habe in den letzten Jahren von Euch gelernt, Ihr habt von mir gelernt. Wir wurden zum Schrecken der Satanisten im Internet, konnten auch wichtige Beiträge über natürliches Sexual- und Sozialleben und anderes zumindest unter den eher kritischen Köpfen verbreiten. Zumindest einige werden es auch verstanden haben.

Ich habe den Namen bekannt gegeben, und damit alle aufgerufen, die dazu gehören oder zu uns stoßen wollen. Der Name ist Programm: Sollten die Satanisten siegen, dann wird es kein Kämpfen mehr geben können, sollten wir siegen, dann wird es kein Kämpfen von Menschen gegen Menschen mehr geben müssen und damit auch nicht mehr dürfen und nicht mehr geben.

Sie sind dabei, mich umzubringen. Ich gehe davon aus, dass das Auftreten eine Darmkrebses, Lungenkrebses oder Hirntumors nur eine Frage der Zeit sein kann, vielleicht wird es auch eine Niere oder was auch immer sonst treffen.

Es macht mir keine Angst, es macht mich nicht traurig. Es macht mich in einer Weise motiviert, die mich stärker macht, als jede Aufputschdroge es könnte. Ich bin innerlich eiskalt, meine Reaktionen sind deutlich besser als sonst, meine Gedanken so klar wie sonst nie.

Mich bewegt nur noch eines, und ich will Euch und allen zeigen, wie ein richtiger Mann kämpft, der dem Tod furchtlos in die Augen sieht und den Teufel besiegen will.

Ihr kennt mich noch nicht richtig, Ihr habt mich bisher nur auf Sparflamme erlebt. Das ging auch nicht anders, weil mir die höchste Motivation noch fehlte. Nun habe ich sie, und ich sage Euch: Wir alle müssen sie haben, um zu siegen, die Alternative ist der Untergang der Menschheit!

Glaubt an die Göttin und an Euch, und folgt der Wahrheit und der Vernunft!

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Winfried Sobottka @ die Hacker am 16. August 2011 Mittagszeit /Anonymous, CCC, BERLIN, WIEN,HAMBURG, MÜNCHEN, KÖLN, FRANKFURT, HANNOVER, STUTTGART,DRESDEN,KIEL,MAGDEBURG, ERFURT, SCHWERIN, POTSDAM, SAARBRÜCKEN,MAINZ


Liebe Leute!

Euch ist klar, dass ich parallel an der Toolprogrammierung und dem Fall Nadine/Philipp arbeite. Mir war klar, dass ich nicht alles voraussehen konnte, u.a. deshalb, weil mir Wissen fehlt. Das VZ unter one.com ist an die Kapazitätsgrenzen gelangt, ich muss eine andere Verzeichnisstruktur wählen – was sich auf nahezu alle LINKS auswirken wird. Natürlich wird das auch der Dokumentation des Toolsystems extrem gut tun, wenn ich es vernünftig mache.

Ich bin nicht an dem Punkt, an dem ich täglich tolle Zahlen sehen muss, und brauche derzeit etwas Outdoor-Time, wobei ich allerdings konzeptionell arbeiten werde. Wir werden einen Blitzkrieg führen, wenn die Sachen passend beieinander sind, die Satano-Journalisten sollen traumatisiert werden, und nicht nur sie. Denkt über die Rolle nach, die Ihr spielen könnt! Eure Klingen gehören zu den besten Klingen überhaupt, sie sind zu schade, um damit Käse zu schneiden. Euer Netzwerk gehört zu den besten überhaupt, es steckt eine ungeheure Kampfkraft darin. Denkt nach! Blitzkrieg dafür:

http://www.freegermany.de/deutsche-anarchisten-bibel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010-specials/anarchie-united-anarchists/artikel-00.html

Es ist die letzte Chance. Ich gebe alles dafür, gebt Ihr auch alles dafür!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Winfried Sobottka @ die Hacker am 05. August 2011, II / Chaos Computer Club,Polizei, Berlin, Hamburg, Wien, München, Köln, Bremen, Dresden, Dortmund, Düsseldorf


Liebe Leute!

Es scheint tatsächlich beste Gründe aus Sicht der SS-Satanisten dafür zu geben, dass sie nun systematisch an der Zerstörung meiner Gesundheit arbeiten:

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/05/fragen-und-antworten-zum-polit-kampf-im-internet-robert-walter-marburg-antworten-von-winfried-sobottka-lunen-strahlenopfer-polizei-berlin-polizei-hamburg-polizei-frankfurt-ccc-berlin-ccc-w/

Dass ich nicht zu jammern pflege, heißt absolut nicht, dass ich nicht tausend Gründe nennen könnte, worüber andere in meiner Lage jammern würden.

Meine Sicht der Dinge ist eine ganz einfache: Alles, was nicht auf absolute Effizienz im politischen Kampf zielt, ist insofern ein Ärgernis. Dabei habe ich es an allen Stellen mit Menschen zu tun, die in der einen oder anderen Weise, selbst wenn sie andere Verhältnisse wollen, aufgrund von menschlichen Schwächen höchster Effizienz im Wege stehen. Angst vor allem Möglichen ist ohne Zweifel das größte Problem, aber längst nicht das einzige. Profilneurosen bewirken, dass es manchen Leuten vor allem wichtig ist, selbst im Vordergrund zu stehen, siehe z.B. Udo Pohlmann, den „Weltgiganten“. Aber in weniger starker Ausprägung findet man das auch bei anderen. Manche Leute haben ein Gesamtbild entwickelt, das sie nicht mehr hinterfragen, sondern nur noch dogmatisch vertreten – so weit gehend, dass eine Kooperation mit ihnen nur dann möglich ist, wenn man sich ihrem Dogma 1:1 unterwirft.

Am Gelde kleben die meisten – auch wenn sie gut situiert sind. Nicht untypisch ist es, dass Opfer von Willkür usw. nur eines im Auge haben: Ihren eigenen Fall. Betrachtet man die Opfer schwerer aktueller Willkür, so stellt man zudem fest, dass die meisten von ihnen das Bedürfnis haben, sich immer wieder über das stets Selbe auszujammern. Natürlich hilft es dem politischen Kampf nicht weiter, wenn mir zum x-ten Male das Selbe erzählt wird. Dann noch fehlende Fertigkeiten im schriftlichen Ausdruck, in der Internetnutzung usw., wie ich sie in meiner Antwort an Robert Walter z.T. geschildert habe.

Dann gibt es auch noch mir nicht nachvollziehbare Gründe, z.B. dafür, dass ich von Susanne Buchmann nichts höre. Sie konnte über 10.000 Euro in zu erheblichem Teile sinnlose Projekte des Udo Pohlmann hinein buttern, wie sie selbst darlegte, sie war in der Lage, auf Belljangler Kommentare zu schreiben, die mich in den Knast hätten bringen können, aber selbst mein Angebot, ihr eine HP kostenlos zu gestalten, nimmt sie nicht an.

Weder die Mutter von Antonios Kassaskeris, noch die Eltern von Matthias Lang, Erlangen, können es wirklich überwinden, was mit ihren Kindern geschah – es quält und quält sie. Aber mehr auch eben nicht, ihnen ist nicht klar, dass das quälende Gefühl in ihnen eine Forderung ihrer eigenen Natur ist, entschlossen zu handeln. Entsprechend wirkt dieses quälende Gefühl nur destruktiv, im Sinne ihrer Selbstzerstörung.

Das ist die Lage, Leute, sie ist sehr weitgehend beschissen. Rechnet Euch selbst aus, was eigentlich nötig wäre, und fragt Euch dann, was Ihr selbst tun könnt, oder besser: Tun müsst. Ich weiß es nicht, wann ich soweit sein werde, dass sich zerstörerische Wirkungen ihrer Strahlenangriffe deutlich bemerkbar machen werden, dass ich blind oder taub werde, MS bekomme, an Krebs erkranke oder was auch immer. Stellt Euch die Frage, ob Ihr lieber kämpfen wollt, solange ich noch kämpfen kann, oder ob Ihr es bevorzugt, nach mir und ohne mich zu kämpfen.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Gerecht geht anders, Frank Bsirske, Ver.di ! / VERDI, Die Linke, Die Grünen, DGB, IG-Metall, Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Mannheim, Köln, Magdeburg


Frank Bsirske, Sie und die Gewerkschaften überhaupt können sich auf eine Internet-Kampagne einstellen, die  so manchen Wankelmütigen den letzten Drive geben dürfte, die Mitgliedschaft in den Gewerkschaften zu kündigen. Leider bin ich erst sehr spät aufmerksam geworden, sonst hätten wir noch wirksam aufrufen können, Ihre Demonstrationen zu boykottieren. Bilder zum Aufruf anklicken, dann nochmals anklicken zur Vergrößerung:

 

 

****************************

*************************

Warum die Gewerkschaften politisch bekämpft werden müssen:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/11/ws-united-anarchists-kampf-den.html

Messias der Juden: Wir brauchen die Dominas und die Huren! / Zentralrat der Juden, ex-K3-Berlin, altermedia, Albert-Einstein-Gymnasium,München, Hameln, Sankt Augustin, Duisburg, Reutlingen, Buchholz, Ravensburg


Belljangler: „Winfried, Sohn Davids, auch heute bewegst Du Dich im Spannungsfeld zwischen scheinbarer provokanter Satire und tiefgründiger Wahrheit. Du hast revolutionäre Entwicklungsansätze für eine weitaus bessere Welt publiziert, den Weg zu Näherem findet man hier: LINK

Du lehnst Prostitution und SM-Sex scharf ab, erklärst aber auch mit besten Argumenten, warum, z.B. hier: LINK

Anders als Martin Luther, der alle Huren zu Tode foltern lassen wollte, siehst Du in ihnen aber Menschen, die lediglich vom rechten Weg abgekommen sind, und die dabei auch keineswegs zu den Glücklichen zählen.

Nun sagst Du, wir würden die Dominas und die Huren dringend brauchen?“

Winfried Sobottka: „Die erfüllte Ehe, die beide in höchster Liebe verschweißt und innerliche Treue garantiert, ist die unabdingbare Voraussetzung für eine wirklich bessere Welt, s.u. anderem:

http://www.sexualaufklaerung.at/texte-00/sexualschema-des-menschen-nach-seinen-trieben.html

Nun ist es so, dass die Frauen nach ihren evolutionär entwickelten Anlagen die artgemäß bestimmten Managerinnen des Sexual- und Soziallebens sind. Entsprechend würde es reichen, wenn alle Frauen wüssten, was sie zu tun haben, das auch umsetzten. Sie würden die Männer automatisch mit auf den richtigen Weg bringen.

Leider sind die meisten, sogar fast alle Frauen extrem verklemmt und sexuell ahnungslos. Das kann man von Huren und Dominas nicht behaupten, sie gehen mit Sex sehr ungeniert um. Anstatt ihn aber zu missbrauchen, um Männer abhängig zu machen und auszunutzen, könnten sie einen sehr wertvollen Beitrag dazu leisten, Frauen beizubringen, wie sie mit ihren eigenen Männern umzugehen haben. Das wäre die sinnvollste soziale Investition, die man derzeit tätigen könnte.“

Belljangler: „Zum Beispiel für Frauen wie Rita in Deiner Geschichte – LINK ?“

Winfried Sobottka: „Zum Beispiel, wobei es natürlich notwendig wäre, dass es sich entweder um bereits geläuterte Dominas und Huren handelte, oder aber, dass sie in einer Gruppe handeln würden, in der auch lebenserfahrene gesund eingestellte Frauen, wie z.B. Erika in der Geschichte, mitwirkten und damit alles unter Kontrolle hätten. Die Dominas und Huren sollten dafür anständig aus Steuergeldern bezahlt werden, zugleich würden sie dabei selbst geläutert werden, hätten endlich einmal das Gefühl, etwas wirklich höchst wertvolles zu tun. Auch könnten sie im Schul-Aufklärungsunterricht unterstützend mitwirken – immer unter der Voraussetzung der sozialen Kontrolle durch vernünftig eingestellte, gutherzige, aber ggf. auch resolute Frauen. Man darf bei alldem auch nicht vergessen, dass Maria Magdalena vor ihrer Läuterung eine Hure war – vermutlich eine ganz besonders teuflische: eine Tempeldienerin des Teufelsgottes Baal, die die Tempelkasse mit SM-Sex aufbesserte.“

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/

Winfried Sobottka @ die anarchistischen HackerINNen, 21.09. 2010 / United Anarchists, CCC Berlin, Chaos Computer Club Hamburg, Wien, Köln, München


Hallo, Leute!

OK, es gibt Euch also doch. Nicht eine ausgeklügelt operierende Staatsschutzeinheit, sonder Ihr habt mich in den SE gepusht und mich diffamierende Beiträge weitgehend abgewehrt. Das bekommen die Leute um Thomas Rodenbücher, Werner Jurga usw. derzeit auch zu spüren.

Dass ich mich dennoch irgendwie im Stich gelassen fühl(t)e, dass ich nicht darüber begeistert bin, dass für wichtigste Themen abgesehen von Eurer SE-Arbeit keine Unterstützung in Sicht ist, während so ein geisteskranker Penner wie mein Dauerverleumder es immer wieder schafft, mir Türen zuzunageln – das werdet Ihr sicherlich nachvollziehen können.

Andererseits bietet natürlich auch die vorhandene Basis Möglichkeiten, denen Türen zuzunageln und sie unter Stress zu setzen. Dass es im Strafverfahren keine neutrale Beobachtung gibt, ist einerseits natürlich Katzenpisse, ebenso der Umstand, dass ich beide Pflichtverteidiger nur voll in die Tonne kloppen kann, andererseits führen Lagen, in denen ich auf mich allein gestellt bin, zu höchster Motivation und damit Leistungsfähigkeit auf meiner Seite.

Nach dem ersten Schock darüber, dass innerhalb des Verfahrens offensichtlich Aktenmanipulation betrieben wird, habe ich mir unter Berücksichtigung der Gesamtlage daher eine nette Strategie ausgedacht, um denen gewaltig auf die Pfoten zu hauen. Außerdem habe ich mir gedacht: „Winfried, bisher konntest Du Dich in solchen Lagen auf die Göttin und auf Dich verlassen, und das wird wieder so sein!“

Na ja, was heute so geschehen ist, ist wieder ein Grund mehr, „Gloria in Excelsis Deae“ zu singen, und als Enderbeit seine Aussage machte, konnte ich dem mir ca. 6 Meter entfernt gegenüber sitzenden Dr. Lasar nur noch ins Gesicht lachen. Er machte dabei nicht den Eindruck, als ob ihm noch nach Lachen zumute sei – ich hatte auch wieder einen Ablehnungsantrag gegen ihn und einen gegen Hackmann gestellt, darüber werde ich noch berichten.

Als ich von Hackmann zum zweiten Male nacheinander eine Kammerentscheidung wegen eines Protokollierungsantrages verlangte, sah der Staatsanwalt mich mit einem Blicke an, den ich in etwa so interpretieren würde:  „Hat der vor nichts und gar nichts Angst, was kann von ihm noch zu erwarten sein?“

Ich habe Angst davor, den berechtigten Zorn der Göttin auf mich zu ziehen, aber vor den  Gerichtsbeteiligten im Strafverfahren habe ich keine Angst. Sie werden sich noch wirklich alle richtig wundern.

Denkt darüber nach, was Ihr für das hier zu tun bereit seid:

http://www.die-volkszeitung.de/winni.html

Das ist das Feld, auf dem die Schlacht der Schlachten verloren oder gewonnen werden wird!

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/19/winfried-sobottka-an-die-hackerinnen-united-anarchists/

Der Rest ist aus meiner Sicht nur Abreagieren von Wut. Aber das ist aus Gründen des Selbsterhaltes eben auch ein guter Grund. Denn: Wer will schon Magengeschwüre bekommen?

Gruß

Winfried Sobottka

Winfried Sobottka an die Jüdinnen / dr. anne forkel, sarah diwell, jüdische gemeinde berlin, wien, dortmund, hamburg, münchen, köln, dresden, frankfurt, stuttgart, kiel, bremen


Sehr geehrte Frauen!

Ich habe einen Hinweis darauf gefunden, dass das Volk der Juden womöglich doch auserwählt sein könnte – auserwählt, um die Botschaft des angekündigten Messias als erstes aufzunehmen, danach zu leben und sie zu verbreiten: Nach Selbstbehauptung des Judentums seien Juden nicht sexuell verklemmt, und die Wahrheit ist, dass die Frauen, wenn sie unverklemmt mit allem umgehen können, die Katalysatoren des höchsten göttlichen Willens sind – des Willens der schöpfenden Göttin, die unser aller Mutter ist und deren Botschaft ich erklärt habe:

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-ich-bin-der-angekundigte-messias-evangelische-kirche-wien-katholische-kirche-wien-innsbruck-salzburg-graz-linz-ruhr-nachrichten-lunen-waz-lunen-55623537.html

Entsprechend werde ich mich zunächst an Sie, an die jüdischen Frauen wenden, in der Hoffnung, von Ihnen besser verstanden zu werden als von verklemmten Nichtjüdinnen.

Sie sollen wissen, dass tief in einer jeden von Ihnen ungeheure Kräfte schlummern, die Ihnen gelegentlich zum Teil schon aufgefallen sein dürften.

Ich möchte nur ein paar Beispiele aufzählen, was in einer Frau steckt, die sich der Gaben bewusst ist, die die Göttin der Schöpfung ihr gegeben hat:

1. Mit einem Blick und einem Wort kann sie jeden Mann, der im Begriff ist, Unrecht zu tun, zugleich lähmen und foltern.

2. Wenn sie keinen Mann hat, kann sich den nächst besten Mann holen, den ihr Herz wirklich begehrt. Sie braucht einem Mann nur in der Straßenbahn oder im Einkaufsmarkt zu begegnen,  wenn ihr Herz bei ihm anschlägt, kann sie sich ihn sofort sicher holen, ohne auch nur im geringsten unanständig zu handeln.

3. Wenn sie einen Mann hat, kann sie alles so einrichten, dass er wunschlos glücklich dabei ist, sie aber auch.

4. Sie braucht ihre Kinder niemals zu schlagen, und hat dennoch niemals Erziehungsprobleme.

Es hat sehr vielfältige Gründe, dass Frauen bei wirklich naturgemäß lebenden Völkern schon immer als Heilige betrachtet wurden, ich zitiere Tacitus betreffend damals noch naturgemäß lebender Westgermanen-Stämme:

„Die Germanen glauben sogar, den Frauen wohne etwas Heiliges und Seherisches inne; deshalb achten sie auf ihren Rat und hören auf ihren Bescheid.“ ( Link zur: Quelle ) Und, unter anderem auch: „und mehr vermögen dort die guten Sitten als anderswo gute Gesetze.“ ( Link zur: Quelle )

Sehr geehrte Jüdinnen, mein Wunsch ist es, Sie zu lehren, Ihre eigenen Kräfte zu Ihrem eigenen Nutzen und zum Nutzen des Judentums kennenzulernen und sie dann auch einzusetzen. Damit würden Sie auch die Männer des Judentums zu ihrer wahren Blüte bringen. Es ist nicht gelogen, dass ein Mann, der in vollendeter Weise von einer ihn liebenden Frau gestärkt wird, es im Falle eines Falles ohne Weiteres mit fünf und auch noch mehr Männern, wie Sie sie kennen, aufnehmen kann. Das hört sich unglaublich an, doch auch dafür gibt es eine einfache Erklärung, die  ich Ihnen noch bieten werde.

Sie, Frauen der Juden, sollen die ersten Steine sein, aus denen der neue Tempel gebaut wird.

Ich werde Sie über diesen Blog und über www.die-volkszeitung.de informieren, wenn ich mit den Lektionen beginne. Bis dahin bitte ich Sie, sich bereits mit folgenden Gedanken vertraut zu machen:

1. Der Körper einer jeden Frau ist heilig, niemand darf  ihn ohne ihre Erlaubnis berühren, und es ist ihre Pflicht, über das Heiligtum ihres Körpers so zu wachen, dass kein Mann an der Heiligkeit ihres Körpers zweifelt.

2. Es ist zugleich ihre Pflicht, gerechte Bedürfnisse nach Berührungen mit ihr zu erfüllen. Das gilt z.B. für die wahren sexuellen Bedürfnisse ihres eigenen Mannes, z.B. für das Bedürfnis ihrer Kinder nach körperlicher Nähe zu ihr, z.B. für Umarmungen und einfache Küsse im Umgang mit Angehörigen Herzensfreundinnen. Die Entscheidung liegt aber auch in den Fällen bei ihr – wie sie was gestattet oder selbst tut.

Sie brauchen es mir jetzt nicht zu glauben, dass ich der vom Judentum angekündigte Messias bin. Sie sollten sich die Gelegenheit aber nicht entgehen lassen, meinen Worten zu entnehmen, welche ungeheuren Kräfte in Ihnen allen stecken, die Sie zur Vollendung nicht nur Ihres eigenen Wohles nutzen können.

Mit herzlichen Grüßen

im Auftrag der Göttin und des Gottes der Schöpfung

Ihr

Winfried Sobottka, angekündigter Messias und Diener der höchsten Gottheit, der Göttin der Schöpfung, und des höchsten Gottes, des Gottes der Schöpfung.