Angela Merkels Erfolgsnachricht:“Ausverkauf Griechenlands beginnt im Oktober!“ /Giorgos Papandreou, Per Poulsen-Hansen,Zentralrat der Juden,wir in nrw, ruhrbarone, alfons pieper, Neues Deutschland


Liebes Volk!

Dass wir Griechenland und anderen Ländern hunderte von Milliarden Luftdarlehn gegeben haben, war nur zum Wohle der deutschen Wirtschaft: Banken konnten so hohe Zinsen abgreifen (von den Griechen usw.), ohne ein Kreditrisiko zu tragen, weil die Griechen mit neuen Schulden den Schuldendienst für die alten Schulden leisten konnten. Man kann sich das so vorstellen wie eine Geldmaschine, die sich selbst füttert.

Außerdem hat unsere Produktionswirtschaft gebrummt, weil die Griechen und andere Länder auch auf Pump bei uns einkaufen konnten.

Das war also alles toll.

Und jetzt wird es noch toller, jetzt kann die EU den Griechen nämlich das Messer an den Hals halten, und sie endlich dazu zwingen, ihren Staatsbesitz zu verkaufen. Damit bekommen deutsche Großinvestoren endlich mal wieder die Möglichkeit, echte Sachinvestitionen zu tätigen, anstatt immer nur an den Finanzmärkten herum zu spekulieren.

Leider hat die Sache auch einen klitzekleinen Schönheitsfehler, aber der ist nicht der Rede wert. Es wird letztlich höchstens um etwas mehr als eine Billion Euro gehen, für die der deutsche Steuerzahler gerade stehen müssen wird. Aber das macht ja nichts, wir können ja die Mehrwertsteuer erhöhen, die Sozialleistungen kürzen und Stellen in der öffentlichen Verwaltung abbauen.

Auf jeden Fall gehört uns, ähem, dem deutschen Großkapital, bald wieder Griechenland. Dafür habe ich gekämpft, und darauf bin ich stolz!

Ihre

Angela Merkel

( Stimmt alles, außer, dass die Worte von Angela Merkel selbst sind.)

https://belljangler.wordpress.com/2011/09/19/winfried-sobottka-warnt-thomas-kutschaty-vor-der-ermordung-des-philipp-jaworowski-konigin-silvia-von-schweden-simon-mcdonald-marek-prawdapapst-benedikt-fdp-berlinpiratenpartei-berlin/

Werbeanzeigen

Robert Walter und der Staatsterror z.K. Per Poulsen-Hansen/ Amtsgericht Marburg, Oberstaatsanwalt Hormel, Oberamtsanwalt Hormel, Anti-Eugenik Blog, Polizei Marburg


Durch den folgenden Kommentar hier:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/09/09-juli-2011-ii-winfried-sobottka-die-hacker-ccc-berlin-ccc-wien-ccc-hamburg-ccc-munchen-ccc-koln-ccc-essen-ccc-dresden/#comment-4889

stieß ich auf den Blog:

http://anti-eugenik-blog.bloggieren.com

und dort u.a. auf:

http://anti-eugenik-blog.bloggieren.com/Erstes-Blog-b1/Staatliches-Zwangssterilisationsopfer-wird-von-Staatsanwaltschaft-Marburg-als-Lugner-hingestellt-b1-p17.htm

Screenshots des Artikels, einmal anklicken zum Aufruf, dann nochmals zur Vergrößerung:

Es fällt auf, dass sehr nüchtern und sachlich geschrieben wird – anders als etwas von dem Unnaer Dieter Hornemann, der in Wahrheit ein Staatsschutzspitzel ist, sich aber stets und immer als das bedauenswerteste aller Mobbing-Opfer darstellt.

Die Methoden, die „Robert Walter“ beschreibt, kann ich prinzipiell bestätigen. Sie haben ihre „aus dem Fenster Gucker“ nahezu überall, wer im Fokus ihres Interesses steht, kann sich kaum unauffällig bewegen. Besonders dann nicht, wenn er auf gewohnten Wegen wandelt, d.h., wenn seine Observierer sich recht schnell ausrechnen können, wie sein weiterer Weg aussehen wird. Das Ganze wird stets so gemacht, dass die Opfer von Observation und Mobbing kaum in der Lage sein können, stichhaltige Beweise vorzulegen. Beschweren sie sich dennoch, dann bekommen sie es zu spüren, dass die Observierer und Mobber nichts anderes als der heimlich verlängerte Arm von Polizei und Justiz sind: Polizei und Justiz ermitteln dann nicht gegen die Täter, sondern geben ihr Bestes, um die Opfer zu kriminalisieren, für psychotisch zu erklären und in Richtung Psychiatrie zu treiben.

Wer tatsächlich meinen sollte, die DDR sei in irgendeiner Beziehung schlimmer gewesen, als die BRD und Österreich, der unterliegt lediglich kunstvoll aufgebauten und aufwändig gepflegten öffentlichen Irrtümern.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Wirtschaftsexperte Winfried Sobottka: Griechenlands Marsch in die Sklaverei, Teil II / Angela Merkel, Winfried Kretschmann, Per Poulsen-Hansen,Jorgo Chatzimarkakis, Die Grünen Stuttgart, Die Grünen Baden-Württemberg


Belljangler: Wirtschaftsexperte Winfried Sobottka, schon im Januar 2011 hattest Du erklärt, dass ein Schuldenschnitt im Falle Griechenlands den Marsch in die Sklaverei des Landes bedeutete: Gläubiger würden Verluste hinnehmen müssen, damit würde die Bereitschaft, Griechenland zukünftig Geld zu leihen, dramatisch sinken, damit wäre Griechenland vollends an der Sklavenkette von IWF und EU, weil es sich am Markt kein Geld mehr leihen könne:

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/28/griechenlands-marsch-in-die-sklaverei-umschuldung-z-k-annika-joeresdimitris-rallis-simon-mcdonald-per-poulsen-hansenzentralrat-der-judensabine-leutheusser-schnarrenbergerangela-merkelrenate/

Nun ist in der Presse nachzulesen, der Zinssatz für zweijährige griechische Staatsanleihen sei auf 18% gestiegen:

http://wp.me/p1i9jU-5q

Was heißt das?“

Winfried Sobottka: „Dass die Kurse der Griechenland-Anleihen gesunken sind, weil Gläubiger befürchten, ihr Geld nicht oder nicht vollständig zu erhalten, wenn Zahlungen fällig sind. Da der sog. Nominalzins von Anleihen sich auf den Ausgabekurs bezieht, steigen die rechnerischen Zinsen, wenn der Börsenkurs fällt. Letzteres ist offensichtlich geschehen, und zwar in dramatischem Maße.“

Belljangler: „Bedeutet das, dass Griechenland derzeit 18% Zinsen zahlen müsste, wenn es Staatsanleihen mit zweijähriger Laufzeit herausgeben würde?“

Winfried Sobottka: „Genau das bedeutet es, wobei auch das keine Garantie dafür wäre, dass die Anleihen in vollem Umfange vom Markt aufgenommen würden. Dabei hat es bisher nicht einmal einen Kapitalschnitt gegeben – man kann sich also ausmalen, was nach einem Kapitalschnitt los wäre.“

Belljangler: „Du hältst auch nichts von dem, was Griechenland tut, um aus der Misere herauszukommen, nämlich von dem hier:

http://altermedia1de.wordpress.com/2011/04/11/artikel-stern-papandreou-marz-2011-und-rustungsgeschafte-deutschlands/

Warum ist es falsch, dass Griechenland nun spart?“

Winfried Sobottka: „Das Sparprogramm geht in vollem Umfang zu Lasten der griechischen Binnennachfrage. Damit trifft es nicht nur diejenigen, an denen direkt gespart wird, sondern zugleich die griechische Binnenwirtschaft. Griechenland ist unter die Räuber geraten, und wird dabei von einer verblödeten und zweifellos korrupten griechischen Machtelite regiert, in der es vor allem darauf anzukommen scheint, dass man Papandreou heißt, wenn man Ministerpräsident werden will.“

Belljangler: „In und angeblich für Griechenland wird derzeit alles falsch gemacht?“

Winfried Sobottka: „Es läuft ein Monopoly-Spiel, bei dem das deutsche Großkapital sich u.a. Griechenland unter den Nagel reißen will. Im Sinne dieses Monopoly-Spieles läuft alles richtig.“

Belljangler: „Du bist nach wie vor davon überzeugt, dass Griechenland zur Drachme zurückkehren sollte: http://www.die-volkszeitung.de/00-wipo/2011-maerz/00-griechenland-braucht-drachme.html

oder hat sich daran etwas geändert?“

Winfried Sobottka: „Die Argumente gelten nach wie vor. Aber das allein kann Griechenland nicht retten.“

Belljangler: „Was könnte Griechenland retten?“

Winfried Sobottka: „Es müsste ein Gesamtkonzept her, dessen Kern darin bestünde, soviel wie möglich vom griechischen Bedarf in Griechenland zu erzeugen und darüberhinaus auf lukrative Exportnischen zu setzen, um mittelfristig eine ausgeglichene Außenhandelsbilanz zu erreichen. Derzeit hat Griechenland eine extrem hohe Arbeitslosigkeit, importiert andererseits Unmengen an Gütern, die die Griechen selbst herstellen könnten. Der Wahnsinn ist also auch für diejenigen offenbar, die sich zwar keine wirtschaftswissenschaftlichem Kenntnisse angeeignet haben, aber über gesunden Menschenverstand verfügen.“

Belljangler: „Wäre ein dafür nötiges Konzept innerhalb der EU umsetzbar?“

Winfried Sobottka: „Nein, das wäre es nicht. Es müssten u.a. Handelsschranken aufgebaut werden, um einheimische Anbieter vor ausländischen Billigkonkurrenten zu schützen.“

Belljangler: „Wären die Probleme mit der EU die einzigen, die es mit einem solchen Konzept gäbe?“

Winfried Sobottka: „Nein, ein wirklich sinnvolles Konzept würde auch dem griechischen Großkapital nicht gefallen. Um Selbstversorgung bestmöglich zu gewährleisten, müsste eine relativ gleichmäßige Einkommensverteilung stattfinden, weil das die Konsumquote maximieren würde, damit über Nachfrage den Produktionsanreiz schaffte. Das will das griechische Großkapital natürlich nicht – sie wollen am liebsten alles für sich.“

Belljangler: “Es wird nicht zu einer vernünftigen Lösung des griechischen Problems kommen?“

Winfried Sobottka: „Nach meiner Überzeugung jedenfalls solange nicht, solange es dort nicht zu einer Revolution kommt.“

Belljangler: „Wie wird es weitergehen?“

Winfried Sobottka: „Griechenland wird „entsparen“, der Staat wird sein Tafelsilber verkaufen, das Volk seine Häuser und Grundstücke usw., das Volkseinkommen wird preisbereinigt in den Keller gehen und Griechenland wird bald dem Großkapital gehören.“

Belljangler: „Wird die Rechnung des Großkapitals letztlich aufgehen?“

Winfried Sobottka: „Nach meiner Überzeugung tut das Großkapital mehr für eine kommunistische Weltrevolution, als Karl-Marx, Lenin usw. es jemals gekonnt hätten.“

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Wirtschaftsexperte Winfried Sobottka: Deutschlands Wirtschaftsmacht nicht zu stoppen! / Eve Lubin,Per Poulsen-Hansen, Michele Valensise,Everton Vieira Vargas, Zentralrat der Juden,Christian Wulff,Peter Rider, Lisa Futschek


Belljangler: Wirtschaftsexperte Winfried Sobottka, du gehst davon aus, dass das deutsche Großkapital seinen Eroberungsfeldzug zur ökonomisch-politischen Eroberung der Welt sehr erfolgreich fortsetzen werde. Was sind die Gründe?“

Winfried Sobottka: „Dafür gibt es eine Reihe von Gründen. Weil deutsche Politik im Grunde – abgesehen von der kurzen Ära Brandt – stets die Interessen des Großkapitals höher stellte als alles andere, hat Deutschland eine sehr starke Wirtschaft. Das wird u.a. dadurch belegt, dass andere EU-Staaten die hohe Arbeitsproduktivität in Deutschland als bedrohlich empfinden, siehe:

https://belljangler.wordpress.com/2011/03/29/hans-werner-sinn-ifo-wir-wollen-den-totalen-wirtschaftskrieg-simon-mcdonald-dan-mulhallpolizei-berlinspiegelfechter-sos-osterreich-womblog-altermedia-xtranews-cdu-frondenberg-spd-unt/

Weiterhin profitiert die deutsche Wirtschaft trotz unglaublicher Exportstärke, die normalerweise zu einer harten Währung führte, die als Exportbremse wirkte, von dem weichen Euro – auf Kosten som ziemlich aller anderen Euro-Länder und auch auf Kosten der übrigen Welt:

https://belljangler.wordpress.com/2011/03/27/spiegel-brd-betreibt-wirtschafts-vampirismus-in-der-eu-z-k-simon-mcdonalddan-mulhallangela-merkelhans-werner-sinndaniel-d-eckertjurgen-dunsch-sven-boll-rainer-bruderle-wolfgang-schauble/

Nun ist mit Japan auch noch der Hauptkonkurrent des deutschen Großkapitals schwer angeschlagen, und die japanische Wirtschaft rechnet mit drastischen Produktionsrückgängen vor allem im Automobilbau und im Maschinenbau – den Domänen der deutschen Exportindustrie. Das dürfte die Gewinne der deutschen Automobilbauer und Maschinenbauer explodieren lassen, weil es ihnen die Chance gibt, ihre Kapazitäten kurzfristig voll auszulasten. Weiterhin können sie sich so langfristig zusätzliche Marktanteile sichern, die bisher den Japanern gehörten. Diese Dinge sind von maßgeblicher Bedeutung – so maßgeblich, wie es für Hitler gewesen wäre, wenn die Briten der Wehrmacht den Mittelmeerraum und Nordafrika freigemacht hätten, so dass Rommels Truppen auf dem Südweg zu den russischen Erdölfeldern gelangt wären. Die Führer des deutschen Großḱapitals werden derzeit vor lauter Glück besoffen sein.“

Belljangler: „Das sind nicht die einzigen Vorteile, die das deutsche Großkapital gegenüber dem Großkapital in anderen Ländern hat?“

Winfried Sobottka: „Bisher hat erstens vermutlich kaum jemand darüber nachgedacht, dass die SS-Satanisten nicht nur die Macht in Deutschland, sondern auch in Österreich haben – es war eben kein Zufall, dass das Wechselkursverhältnis DM : Schilling stets fast genau bei 1 : 7 lag. Es geht also um einen Wirtschaftsraum mit ca. 440.000 Quadratkilometern und ca. 90 Mio. Einwohnern.

Zweitens ist es meine begründete Überzeugung, dass das SS-satanische großdeutsche Großkapital weltweit mit der Machtelite des Judentums auf Tasche spielt:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/03/die-erfolgsgeschichte-von-ss-und-juden-ab-1945-angela-merkel-zentralrat-der-judenvladimir-m-grinin-philip-d-murphy-simon-mcdonald-wu-hongbo-dr-takahiro-shinyo-sudhir-vyas-womblog/

Die Briten, die Franzosen, die Italiener usw. sollten auch einmal darüber nachdenken, wie oft ihre Politiker von jüdischen Organisationen geehrt wurden, und wie oft deutsche Politiker und Wirtschaftsführer:

http://www.die-volkszeitung.de/zentralrat-u-co/ehrungen-merkels/00-overview.html

http://www.die-volkszeitung.de/zentralrat-u-co/ackermann/00-auszeichnung-fuer-ackermann.html

Die Symbiose von SS-satanischem Potential und dem der Machtelite des Weltjudentums bedeutet eine ungeheure Erhöhung der Schlagkraft des deutschen Großkapitals: Die Potentiale der beiden Machteliten ergänzen sich hervorragend, und beide sind Großmeister des verschworenen Vorgehens in Richtung Macht.“

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/das-zweistufige-sexualschema-und-die-empirie-geschwister-scholl-gmnasium-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-julia-seeliger-die-grunen-berlin/

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html

UNITED ANARCHISTS in Germany Thank 83 Countries Outside Germany! / Simon McDonald, Sudhir Vyas, Paul King Aryene, Do Hoa Binh, Armen Martirosyan, Everton Vieira Vargas, Peter M. Boehm, Per Poulsen-Hansen


Ladies and Gentlemen all over the World!

I am very delighted that most important people of so many countries have a look at my reports about the true character of Germany! In this month there have already been visitors from 83 countries outside Germany on www.die-volkszeitung.de:

http://www.die-volkszeitung.de/statistics/2011-02-23-die-volkszeitung-countries.html

though I have been writing only in German there up to now. I couldn’t uncover the true character of Germany if there were no interest in Your countries, and Your interest ist most worthy for interior politics in Germany as well as for politics worldwide, and we, UNITED ANARCHISTS, know to appreciate that.

I have just written a longer article about that in German: http://wp.me/po3G2-1cY

about the fact, that Germany is unable to get true Democracy without Your help, about the fact, that we Germans can learn a lot from all Your countries, while many people in Germany think we

Germans would know everything and everything better than all others. For those of You who might be dazzled concerning this error, woho might think that German way of doing would be ideal, our lying politicians are spreading such nonsense all over the world, I want to tell the true formular of that German thinking an doing: „Making money/building up power whatever it does cost!“ That isn the way to friendhip witrh others. That isn’t the way to happiness, that isn the way to democracy, that isn’t the way to practised legality, that is the way to arrogance, to dishonesty, to perfidiousness, to constitutional crime, in short: To satanic Fashism!

You shouldn’t take that as an ideal, it is really the opposite of that. On the other side a country driven by a spirit like that has to be handled right way by all other countries, cause it is a danger and a burden for all other countries.

So I feel supposed to inform all You as well as possible about all that You will never read in German Media, to give You a clean look at Germany. Of course I know that Your Governments are able to take notice of that I write in German, but I am sure it would be great advantage to write in English, too, so that other people in Your countries could read, journalists for example, to get a basic knowledge about the truth of German history and presence, so they could inform the people in Your countries.

Of course my English is not the best, but it should be good enough to inform in English, too, though I will not be able to write such a lot in English as in German language, but just that means that I will choose attentively the stuff for my articles in English, so I hope to present very concentrated most important informations for a world-wide readership at last.

That will take place on:

www.die-volkszeitung.de

and I think the starting article will be posted there within the next week – I will build up a part in English there, roughly that way I had begun it on freegermany.de around two years ago:

http://www.freegermany.de/us-english/omega.html

but, of course: I have a lot ideas to make it better.

You are demonstrating so very important interest, and so I feel indebted to give my best regarding quality of information and of their presenting.

Thank You all very, very much!

By the name of UNITED ANARCHISTS in Germany

Your sincer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS and Order of ?

http://www.freegermany.de/international/frank-fahsel.html

http://www.freegermany.de/us-english/the-ss-crimes-to-german-lawyers/friedrich-schmidt.html

http://www.freegermany.de/us-english/the-ss-crimes-to-german-lawyers/claus-plantiko-18000-euro-bonn-2006.html

http://www.freegermany.de/us-english/the-ss-crimes-to-german-lawyers/claus-plantiko-readers-edition.html

http://wp.me/po3G2-1d1

Die Geistige Weltelite dankt der Welt für offene Augen! / Angela Merkel, Christian Wulff, Per Poulsen-Hansen, Everton Vieira Vargas, Philip D. Murphy, Vladimir M. Grinin, Sven Erik Svedman, Simon McDonald, Dan Mulhall


Ladies in Gentlemen der internationalen Völkergemeinschaft!

Zunächst bitte ich um Verständnis dafür, dass ich in der Headline nicht alle Länder berücksichtigen konnte, weil es dafür zum Glück viel zu viele Länder auf der Welt sind, die ihr Interesse an den wahren Zielen deutscher Politik, an den wahren politischen Verhältnissen in Deutschland und an den wahren Hintergründen deutscher Polit- und Wirtschaftsmacht bekunden.

Das kommt derzeit sehr stark zum Ausdruck, wie anhand weiter unten erreichbarer /einsehbarer Statistiken erkennbar ist.

Ich möchte allen, die interessiert hinsehen, im Namen der geistigen Weltelite danken, für die ich eine Sprachrohr-Funktion erfüllen darf:

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-an-die-britische-regierung-simon-mcdonalds-griechenland-davos-umschuldung-schuldenschnitt-angela-merkel-klaus-peter-flosbach-polizei-berlin-polizei-hamburg-polizei-koln-65970132.html

Ich möchte allen, die interessiert hinsehen, speziell auch im Namen von UNITED ANARCHISTS danken, für die ich ebenfalls eine Sprachrohr-Funktion erfülle.

Natürlich ist es der geistigen Weltelite, zu der UNITED ANARCHISTS im Grunde gehören, wichtig, dass EntscheidungsträgerINNEN in der Welt klar sehen, was die Tatsachen angeht.

Wichtig ist uns aber auch, dass wir ein Ohr finden für unvermeidliche Änderungen. Änderungen, die wir alle unbedingt nötig haben, wenn wir aus einem Teufelskreis herauskommen wollen, den man in Wahrheit nur als Selbstzerstörungsprogramm der menschlichen Art auffassen kann, eine im Übrigen natürliche Reaktion auf lang anhaltende Geburtenüberschüsse gegenüber den Todesraten.

Für diejenigen, die Informationen gern in spannender und unterhaltsamer Weise serviert bekommen, möchte ich wiederum auf eine ca. 80 Seiten umfassende Kurzgeschichte hinweisen, die über folgenden Link erreichbar ist und von dort auch (mit copy & paste z.B.) kopiert und dann ausgedruckt werden kann, wenn man sie nicht am Bildschirm lesen mag:

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Ich möchte allen auch ganz persönlich in meinem eigenen Namen danken, denn selbstverständlich bin ich mir des Umstandes bewusst, dass meine Veröffentlichungen sehr mächtigen Interessen im Wege stehen, die weder vor Mord noch vor exzessiver Willkürjustiz zurückschrecken und in beiden und anderen Fällen über außergewöhnliche Möglichkeiten verfügen.

Das nachweisliche internationale Interesse an den von mir bearbeiteten Internetpräsenzen ist einer der wichtigsten Bestandteile des Systems, das mich vor staatlicher Extremwillkür und offenen Mordanschlägen schützt, und damit eine sehr wichtige Voraussetzung dafür, dass ich eine Aufklärungsarbeit leisten kann, die kein deutscher Journalist zu leisten wagte.

Ladies and Gentlemen, auch wenn ich zu sehr noblen Gemeinschaften gehöre, so bin ich selbst doch unbedeutend und mir stets des Umstandes bewusst, dass nur der wahre Wert meiner Worte darüber entscheidet, mit welchem Interesse sie von einem intellektuellen Publikum und politischen Schlüsselpersonen wahrgenommen werden. Ich werde weiterhin mein Bestes geben, um insofern das Vertrauen zu rechtfertigen, das diejenigen Gemeinschaften, die mich als Sprachrohr unterstützen, bisher in mich setzen.

Hier sind die Statistiken der Domai www.die-volkszeitung.de per Ende Januar 2011 einsehbar, mit 76 Besucherländern wurde im Januar 2011 die Rekordmarke über alle meine Domains insofern neu gesetzt, was mich sehr erfreut hat, denn das schwächste unter den Ländern ist mir nicht weniger wichtig als das stärkste unter ihnen:

http://die-volkszeitung.de/statistics/00-2011-january-all.html

Weiterhin habe ich ein paar Screenshots von Alexa-Daten gemacht, die ebenfalls positive Entwicklungen erkennen lassen, bitte anklicken zur Bildansicht, dann nochmals zur Vergrößerung:

Ebenfalls bewerte ich es durchaus als positiv, dass ein Blog meiner staatlich protegierten Dauermobber und -diffamierer ein steigendes Interesse erkennen lässt, denn das heißt, dass sich Menschen selbst ein Bild davon machen, was sich hinter der geschönten Maske der BRD verbirgt:


Ich möchte, ebenfalls nicht zum ersten Male, auch noch einmal auf das Wichtigste aufmerksam machen, ohne dessen Berücksichtigung es keinen Weg aus dem Teufelskreis heraus geben kann:

„Die Menschheit richte sich nach dem, was die gerechten und vernünftigen unter den Frauen am Ende des für alle offenen und freien Streites der Argumente wollen, im Kleinen, im Großen, in Allem!“

Siehe u.a.:

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

Nun, das mag sich in einer patriarchalen Welt schrecklich anhören, vor allem dann, wenn man Frauen wie Angela Merkel, Hillary Clinton usw. vor Augen hat. Dazu muss man verstehen, dass diese beiden und die meisten anderen Frauen unter erheblichen Einschränkungen ihrer natürlichen Möglichkeiten leben, völlig falsch konditioniert sind. Frauen in dem Zustand sind natürlich nicht gemeint, wenn von den „gerechten und vernünftigen unter den Frauen“ die Rede ist: Gerechte und vernünftige Frauen würden niemals ungerechte / unvernünftige Entscheidungen treffen wollen, und so hören sie unter anderem jeden interessiert an, der es meint, etwas Wichtiges zu sagen zu haben.

Tatsache ist, dass nur mittels dieser Formel unsere wichtigste Ressource, die menschliche Intelligenz, perfekt genutzt werden kann.

Zudem kann ich den Männern versprechen, dass jede einwandfrei gesund eingestellte Frau es versteht, sich für den Mann, den sie liebt, zur Göttin der Lust und Liebe zu machen – seinem Leben einen Wert zu geben, von dem ein jeder Mann träumt, wenn er diesen Lebenswert noch nicht erreicht hat.

Den Frauen kann ich versichern, dass sie in dem Falle Männer hätten, die ihnen alle Gefühlswünsche erfüllten und derer Treue sie sich absolut sicher sein könnten.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Und was sagen deutsche Politiker zu solchen Dingen?

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/warnung-an-thomas-kutschaty-betreffend-jva-bochum-und-philipp-jaworowski/

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/23/richter-werner-dietz-amtsgericht-waiblingen-jugendamt-stuttgart-und-der-brd-drecksstaat-z-k-zentralrat-der-juden-britische-botschaft-berlin-konigin-silvia-von-schweden-cdu-stuttgart-die-grune/

@ UNITED ANARCHISTS am 29. Januar 2011: ANGELA MERKEL u.a. / z.K. Per Poulsen-Hansen, Everton Vieira Vargas, Peter Rider, Lisa Futschek, CDU Sankt-Augustin


Liebe Leute!

 

Ich habe die wichtigsten Artikel über die Vorhaben deutscher Politik und deutscher Wirtschaft nun zusammengestellt:

http://die-volkszeitung.de/cdu/merkel-2010-2011/00-rp-deutsche-wirtschaft-fordert-fuehrung-merkels-in-eu.html

http://die-volkszeitung.de/cdu/merkel-2010-2011/00-sz-merkel-fordert-mehr-exportkraft.html

http://die-volkszeitung.de/cdu/merkel-2010-2011/00-merkel-auszeichnung-juden.html

http://die-volkszeitung.de/cdu/merkel-2010-2011/00-angela-merkel-will-eu-wirtschaftsregierung.html

http://die-volkszeitung.de/cdu/merkel-2010-2011/00-angela-merkel-will-fuehrung.html

Es ist ein wahrer Schatz für unsere politische Aufklärung. Diese Dinge sind noch mehr wert als das Strafurteil im Falle des Philipp Jaworowski, und das will schon einiges heißen. Ich hätte es nie gedacht, dass die politische und wirtschaftliche Führung Deutschlands schon so gaga sein könnten, dass sie solche Einblicke geben würden. Und das bekommt man dann noch von den systemkonformen Medien geliefert – vielleicht bin ich ja doch wahnkrank, bilde mir das alles nur ein?

Na ja, was man hat, das hat man.

Seit längerem habe ich – angeregt durch einen Trackback-Link, den ich löschen musste – erstmals wieder auf die Seite eines meiner Internet-Mobbers geschaut, und dabei das hier gefunden:

Diese Verrückten merken es nicht einmal, welchen Eindruck sie erzeugen, wenn sie einerseits unentwegt erklären, wie unwichtig ich doch sei, andererseits unentwegt fordern, man müsse mich unbedingt – egal wie – irgendwie stoppen, und nun außerdem noch erklären, dass sie immer mehr Blogs zu meiner Bekämpfung einrichteten, die sie dem Anschein nach auch noch extrem aufwändig pflegen…

Wie bescheuert müssen diese Leute sein, eine so völlig unwichtige Person wie mich unbedingt ausschalten zu wollen und mit so ungeheuer großem Aufwand zu bekämpfen?

Da stimmen die Relationen doch erkennbar gar nicht mehr, das ist eindeutiger Irrsinn, der auf die Spitze getrieben.

Wir AnarchistINNen haben nichts dafür übrig, mit gigantischem Aufwand auf unbedeutende Ziele loszugehen, wir mögen es eher wie die Briten: Nachdem ihre Schlachtschiffe insofern versagt hatten, holten sie ein paar Swordfish-Flugzeuge aus ihrem Kriegsmuseum, und die erledigten dann die damals top-moderne Bismarck, zu dem Zeitpunkt das kampfstärkste Vernichtungsmonster im Atlantik.

So sah der Swordfish aus, der der Bismarck das Ruder per Luft-Wasser-Torpedo wegschoss:

Und so hatte die Bismarck ausgesehen:

So stellen wir uns das auch vor, von den Briten lernen, heißt Siegen lernen. 😉

Liebe Grüße

Euer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Und was sagen deutsche Politiker zu solchen Dingen?

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/warnung-an-thomas-kutschaty-betreffend-jva-bochum-und-philipp-jaworowski/

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/23/richter-werner-dietz-amtsgericht-waiblingen-jugendamt-stuttgart-und-der-brd-drecksstaat-z-k-zentralrat-der-juden-britische-botschaft-berlin-konigin-silvia-von-schweden-cdu-stuttgart-die-grune/

Griechenlands Marsch in die Sklaverei: Umschuldung / z.K. Annika Joeres,Dimitris Rallis, Simon McDonald, Per Poulsen-Hansen,Zentralrat der Juden,Sabine Leutheusser-Schnarrenberger,Angela Merkel,Renate Künast,Sigmar Gabriel,Gesine Lötzsch,womblog


Griechenland signalisiert Interesse daran, eigene Staatsanleihen zurück zu kaufen. Dafür aber brauche es Kapital. Aber eine Umschuldung werde es nicht geben:

Bereits aus den wenigen oben zitierten Worten wird deutlich, dass die griechische Kuh um den heißen Brei herum tanzt: Wenn Griechenland Kapital für den Rückkauf eigener Staatsanleihen braucht, dann kann es dieses Kapital nur leihen. Wenn es mit geliehenem Kapital eigene Staatsanleihen zurück kauft, dann ist das eine Umschuldung!

Zur Verwirrung wird zudem der Begriff „Schuldenschnitt“ ins Spiel gebracht: Die griechischen Staatsanleihen notierten derzeit unter Nennwert (an den Börsen), also müssten Gläubiger bei Rückkauf auf einen Teil der von ihnen geliehenen Gelder verzichten, also sei es ein Schuldenschnitt.

Dabei werden wichtigste Details vorsorglich gar nicht genannt, wie ich nach wenigen grundsätzlichen Erklärungen zum besseren Verständnis für Nichtökonomen darlegen werde.

Staatsanleihen, auch die z.B. von Deutschland herausgegeben, haben oftmals eine lange Laufzeit. Zehn, 15, selbst 25 Jahre sind nichts Besonderes. Der Zinssatz auf den Ausgabekurs, der sogenannte Nominalzinssatz, orientiert sich natürlich auch an dem aktuell gültigen Marktzins bei Ausgabe einer Staatsanleihe. In Niedrigzinsphasen geben Staaten gern langjährige Anleihen heraus, weil sie sie dann mit niedrigen Nominalzinsen bedienen können, in Hochzinsphasen geben sie nur Anleihen mit kurzen Laufzeiten (höchstens sechs Jahre oder so) heraus, weil sie die hohen Zinskosten nicht lange am Halse haben wollen.

Das Herausgeberland ist erst verpflichtet, die Staatsanleihen am Ende ihrer Laufzeit einzulösen, dann allerdings zum seinerzeitigen Ausgabepreis. Zwischenzeitlich können Eigentümer von Anleihen ihre Papiere nur an den Börsen verkaufen, wenn sie ihre Anleihen zu Geld machen wollen.

Wie es an den Börsen so ist, richten sich die Kurse nach Angebot und Nachfrage. Das bedeutet unter anderem, dass die Kurse niedrig verzinster Anleihen mit langen Restlaufzeiten unter ihren Nennwert (Ausgabekurs) sinken, wenn der aktuell erhältliche Zinssatz höher ist als der Nominalzinssatz der (Alt-) Anleihen. Das gilt völlig unabhängig von der Bonität eines Schuldnerstaates, auch deutsche oder schweizer Staatsanleihen werden an den Börsen also oft unter Nennwert notiert, wenn sie lange Restlaufzeiten bei niedrigem Nominalzins haben.

Damit ist für die Anleger allerdings noch kein Verlust entstanden, solange sie ihre Papiere halten: Am Ende der Laufzeit erhalten sie ja den Ausgabepreis zurück, was sich auch den Börsen bemerkbar macht: Je näher eine Staatsanleihe ihrem Einlösedatum rückt, desto mehr nähert sich der Börsenkurs dem Ausgabepreis.

Vor diesen Hintergründen ist es völlig unklar, wie Griechenland durch Rückkauf von Staatsanleihen einen Schuldenschnitt erzwingen will: Das übliche Verfahren des Rückkaufs von Staatsanleihen ist es, dass der Staat die Papiere über die Börsen zurück kauft. An den Börsen werden aber nur Staatsanleihen angeboten, deren Eigentümer sowieso verkaufen wollen. Wenn also jemand sagt: „Ich behalte meine griechischen Staatsanleihen, weil sie hohe Zinsen abwerfen“, dann käme der griechische Staat mit der üblichen Art von Rückkauf gar nicht an dessen Staatsanleihen heran.

Weiterhin ist es natürlich klar, dass bereits das Wissen, Griechenland werde in enormem Umfange eigene Anleihen von den Börsenmärkten kaufen, die Kurse solcher Anleihen steigen ließe.

Damit verspricht diese Methode keinen Erfolg, was einen „Schuldenschnitt“ angeht.

Alternativ könnte Griechenland sich zu einer erzwungenen Rücknahme entschließen, könnte beispielsweise sagen: „Die und die Papiere nehmen wir bis zum XX.YY.20ZZ zu dem und dem Preis zurück, anschließend sind sie verfallen.“

Das würde natürlich im Sinne eines Schuldenschnittes funktionieren, aber zu einem sehr hohen Preis: Griechenland hätte über Jahre enorme Probleme, Staatsanleihen herausgeben zu können, weil Anleger sich sagten: „Wer weiß, ob die nicht wieder einen Schuldenschnitt auf Kosten der Anleger machen.“

Damit wäre Griechenland an der Sklavenkette seiner „Retter“: Nur sie könnten Griechenland zukünftig noch mit Krediten versorgen, Privatanleger würden sich weigern, diesem Griechenland noch Kredite zu geben.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Und was sagen deutsche Politiker zu solchen Dingen?

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/warnung-an-thomas-kutschaty-betreffend-jva-bochum-und-philipp-jaworowski/

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/23/richter-werner-dietz-amtsgericht-waiblingen-jugendamt-stuttgart-und-der-brd-drecksstaat-z-k-zentralrat-der-juden-britische-botschaft-berlin-konigin-silvia-von-schweden-cdu-stuttgart-die-grune/

NAZI-Deutschland 2.0 :“Denn heute gehört uns Deutschland…“ / z.K.: Dr. Marek Prawda, Vladimir M. Grinin, Per Poulsen-Hansen, Simon McDonald, Zentralrat der Juden, CDU Berlin


Hinter Hitler und seinen Eroberungskriegen und „politischen Säuberungen“ stand, wie auch hinter den Morden, Versklavungen, Menschenversuchen usw. Himmlers, das deutsche Großkapital, siehe u.a.:

http://die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juli/artikel-15/artikel.html

Den Panzer- und Stuka-Krieg hat Hitler verloren, viele wurden bestraft, die eigentlichen Drahtzieher aber nicht: Das deutsche Großkapital.

Sie haben sich in Deutschland eine Scheindemokratie zusammengeschustert, die ihnen ebenso hörig ist, wie Hitler ihnen hörig war. Und anstatt mit Panzern, verfolgen sie das alte Ziel nun unter rigider Ausnutzung ökonomischer Macht.

Ein allbekanntes Lied braucht man nur ein wenig umzuschreiben, um ihre Gedankenwelt zu offenbaren:

Es zittern die morschen Knochen
Der Welt vor dem Wirtschaftskrieg,
Wir haben den Schrecken gebrochen,
Für uns war’s ein großer Sieg.

Wir werden weiter exportieren,
und aufkaufen mit unserm‘ ‚Geld,
Denn heute gehört uns Deutschland
Und morgen die ganze Welt.

Und liegt auf Armut in Trümmern
Die ganze Welt zuhauf,
Das soll uns den Teufel kümmern,
Wir kaufen sie dann billig auf!
Refrain:

Und mögen die Alten auch schelten,
So laßt sie nur toben und schrei’n,
Und stemmen sich gegen uns Welten,
Wir werden doch Sieger sein.
Refrain:

Sie wollen das Lied nicht begreifen,
Sie denken an Knechtschaft und Krieg
Derweil unsre Zinsen reifen,
Du Fahne der Wirtschaft, flieg!

Wir werden weiter kassieren,
Wenn alles in Scherben fällt;
Die Herrschsucht stand auf in Deutschland
Und morgen gehört ihr die Welt.

Eigentlich müsste es allen klar sein, was da läuft:

 

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/2011-das-jahr-der-niederlagen-der-ss-satanischen-kapitalisten-z-k-dimitris-rallis-taz-angela-merkel-hannelore-kraft-sigmar-gabriel-renate-kunast-spd-berlin/