Verbrechen der Polizei Hagen: Das Blatt hat sich gewendet. /Polizei Aachen, Polizei Bielefeld,Polizei Bochum,Polizei Bonn, Polizei Dortmund,Polizei Duisburg, Polizei Düsseldorf,Polizei Essen,Polizei Gelsenkirchen,Polizei Hagen,Polizei Köln,Polizei Krefeld,Polizei Mönchengladbach,Polizei Münster,Polizei Recklinghausen, Polizei Wuppertal


Bereits zum Ende des Jahres 2006 war es anhand von Veröffentlichungen klar gewesen, dass Teile der Hagener Polizei und Teile der Hagener Justiz einen Unschuldigen in ein Strafurteil wegen Mordes zu treiben gedachten, während sie Abstand davon hielten, gegen die wahren Mörderinnen zu ermitteln, siehe u.a. eine damalige Strafanzeige, die ich an die Generalbundesanwaltschaft richtete, weil es im Grunde klar war, dass die Hagener Justiz zu sachgerechten Ermittlungen nicht bereit sein würde:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-0-0-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski/swordbeach/000-GENERALBUNDESANWALTSCHAFT-MONIKA-HARMS.HTM

Nun, damals setzte man sich nicht mit vorgebrachten Fakten auseinander, der für den Schutz staatlicher Straftäter im Raume Hagen zuständige Staatsanwalt Reinhard Rolfes, der für mindestens zehn Jahre hinter Gittern verschwinden würde, wenn wir denn einen Rechtsstaat hätten, bügelte einfach mit den unwahren Behauptungen ab, ich würde mich nur auf Halbwissen und Vermutungen stützen.

Heute sieht die Lage u.a. deshalb wesentlich komfortabler aus, als dass mir nun auch das Strafurteil in jenem Falle und Substanz haltige Presseartikel aus der Prozessbeobachtung vorliegen, damit u.a. ein klarer Fall der Prozessmanipulation durch die Hagener Landrichter Dr Frank Schreiber, Marcus Teich und Dr. Christian Voigt bewiesen wird:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-0-0-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski/00-HIGHLIGHTS.HTM#highlight01

Doch nicht nur das: Es wird durch das Strafurteil und Schilderungen aus der Prozessbeobachtung aus klar belegt, dass ich in allem, was ich bereits im November 2006 vortrug, siehe ersten LINK von oben, Recht behalten habe, z.B. mit folgender Aussage:

Vor diesen Hintergründen kann es auch nicht möglich sein, dem Beschuldigten ein volles Geständnis abzupressen: Dazu müsste er erklären, wie er die Tat begangen haben will. Da es ihm nicht möglich sein wird, das Unmögliche glaubhaft zu erklären, wird er nicht gestehen können, selbst dann nicht, wenn er es für seine einzige Chance hielte, an der Höchststrafe vorbeizukommen.

Die eindrucksvolle Bestätigung meiner damaligen Worte habe ich nun mit Siegel des Landgerichtes Hagen, weiterhin wird sie von den Artikeln der WAZ-Gruppe aus der Prozessbeobachtung ebenso eindrucksvoll bestätigt:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-0-0-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski/maerchengestaendnis/000-MAERCHENGESTAENDNIS.HTM

Nun, vor diesen Hintergründen habe ich mich heute telefonisch mit einigen Stellen in Ministerien und Presse in Verbindung gesetzt, und in jedem einzelnen Falle werde ich schriftlich anfragen und Anfrage und Reaktion veröffentlichen.

Die Verbrecher im Raume Hagen sollen nicht mehr zur Ruhe kommen, und alle Anständigen fordere ich auf, mein Tun im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu unterstützen, denn: Wer will es schon, dass Teile des Staates in grausige Mädchenmorde verwickelt sind und zur Verdeckung Unschuldige falsch verurteilen?

Diese Frage wird jede Anfrage meinerseits beinhalten, und wir werden sehen, wie die Angeschriebenen dann reagieren werden. Bisher haben mir übrigens alle versichert, dass es ihnen reiche, wenn ich die Belege per Internet präsentierte und den Link in meinem Schreiben angeben würde. Das macht die Sache natürlich einfacher, schließlich will ich ja nicht nur ein Ministerium und eine Redaktion anschreiben.

Die Hitzahlen von Belljangler sind in den letzten Tagen etwas besser als in den Tagen zuvor, und gerade gestern scheinen einige zusätzliche Leute aufmerksam geworden zu sein:

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Werbeanzeigen

Winfried Sobottka an alle, die etwas zu sagen haben. / rechtsbeuger news, Udo Pohlmann,Antonios Kassaskeris,Wolfgang Schepp,Polizei Berlin, Kinderklau, Drecksstaat Deutschland, Polizei Bielefeld, Polizei Hagen, Polizei Schwalmtal, Polizei Viersen


Ladies and Gentlemen!

Dass in diesem Lande nichts mehr auf sauberer Basis läuft, dass der Staat selbst die schlimmste Verbrecherorganisation auf deutschem Boden ist – das wissen alle, die im Internet unter Begriffen wie KINDERKLAU, UNRECHTSJUSTIZ, POLIZEIWILLKÜR usw. googeln und den Beiträgen nachgehen, außerdem wissen das jede Menge Opfer, alle Rechtsanwälte, alle Polizisten, alle Staatsanwälte, alle Richter, alle sonstigen Behördenmitarbeiter, alles Journalisten, alle Pfaffen usw.

Nicht besonders viele sind der Meinung, dass man dagegen erstens etwas tun sollte und zweitens auch könnte.

Ich bin der Überzeugung, dass man dagegen unbedingt etwas tun müsse, und ich weiß auch, dass es Erfolg bringt, wenn man es richtig macht. Nicht in der Weise, dass man mit einem Fingerschnipp alle Probleme beseitigen würde, sondern in der Weise, dass Behörden vorsichtiger werden, sich also schwerer damit tun, Unrecht zu begehen, das als solches auffallen könnte, und natürlich in der Weise, dass man ein längst dem Tode geweihtes System (Griechenlandkrise & Co….) immer wieder Stöße verpasst, die es immer schwieriger verdauen kann.

Ich weiß, wovon ich rede, mit welchen Problemen man dabei zu kämpfen hat. Für viele ist es nicht einmal möglich, Dinge im Internet zu publizieren. Das ist in meinem Falle natürlich anders, und mittlerweile erstelle ich Webseiten nicht nur mit Werkzeugen, sondern auch selbst in HTML und CSS.

Es wird in naher Zukunft zu Aktionen kommen, in deren Zuge viele Menschen auf bestimmte kritische Internetseiten hingewiesen werden. Sie können sich das in etwa so vorstellen:

Massenfaxaktionen + Massenemailaktionen + Flugblätter in hohen Stückzahlen an unterschiedlichen Orten bei ausgesuchten Empfängerkreisen.

Ich habe dazu die Leute und die Mittel, auch wenn man von beidem natürlich niemals genug haben kann – in einem Falle wie diesem.

Was ich anbiete ist: Wer von nachweislich (!) schwerem Staatsunrecht entweder selbst betroffen ist oder über solche Fälle anderer mit Belegen berichten kann, den unterstütze ich kostenlos dabei, diese Dinge ins Internet zu stellen. Wer sich für kostenlose Blogs entscheidet, wie WordPress-Blogs z.B., hat dann gar keine Kosten, wer sich für eine eigene Domain entscheiden möchte, der zahlt z.B. rund 25 Euro p.a. bei dem sehr guten Hoster one.com (in Dänemark – sicher für politische Inhalte, die der deutsche Staat nicht mag, obwohl sie nicht verboten sind).

Ebenfalls bin ich gern bereit, einen von Ihnen angebotenen Link, falls schon gutes Material im Internet zu finden ist, im Rahmen der Aktionen zu verbreiten – kostenlos, natürlich.

Mein Angebot betreffend Webseitenerstellung ist begrenzt – ich kann nicht mein Leben lang kostenlos Webseiten erstellen, und es gibt Millionen Opfer staatlicher Verbrechen in Deutschland. Die ersten drei, die sich infolge dieses Artikels melden, bediene ich kostenlos (bis zu 20 Seiten gelieferter (!) Text und bis zu 200 Seiten gelieferte Dokumente, dabei höchstens 10 verschiedene Gesamtdokumente, wenn diese bereits als Scans (.jpg) geliefert werden).

Für weitere Interessenten werden ggfs. 150 Euro für die selbe Leistung fällig, wenn ihr politischer Stoff überzeugt. Ansonsten würde ich für eine vergleichbare Leistung weitaus mehr veranschlagen, es ist also kein Angebot zur Erstellung beliebiger Webseiten, sondern ein Angebot zur kostenlosen oder zumindest preiswerten Anfertigung von Webseiten für berechtigte politische Anliegen, das ich zudem auf einen Monat befristen muss. Dann wird es zu spät sein, um noch in den Aktionen Berücksichtigung zu finden, und natürlich arbeite ich nicht gern für Appel und Ei.

LG

Dipl.- Kfm. Winfried Sobottka

Deitschland: 0231 986 27 20

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/