Der Untergang des Rechtsanwaltes Dr. Ralf Neuhaus, Dortmund / z.K. : Rechtsanwalt Michael Krause, Rechtsanwalt Jürgen Sandmann, Rechtsanwalt Jochen Spieker, Rechtsanwalt Dr. Carsten Jäger, Rechtsanwaltskammer Hamm, Anwaltskammer Hamm


Winfried Sobottka für United Anarchists

Rechtsanwalt Dr. Ralf Neuhaus hat mich hinter meinem Rücken beleidigt:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/02/19/strafanzeige-gegen-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus-dortmund-und-rechtsanwalt-rudolf-esders-dortmund-anwaltskammer-hamm-anwaltsgerichtshof-hamm/

Eine aufklärende Stellungnahme dazu verweigerte er, eine gegen ihn gerichtete Strafanzeige wurde von der Dortmunder Staatsanwaltschaft rechtswidrig „abgeschmettert“.

Mittlerweile stehen die schlimmsten Vorwürfe, die man einem Rechtsanwalt machen kann, gegen die Rechtsanwälte Dr. Ralf Neuhaus, Dortmund, und Rudolf Esders, Dortmund, unangefochten im Internet – bestens belegt:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/01/ubelster-mandantenverrat-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus-dortmund-u-rudolf-esders-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-ralf-jager-spd-nrw-die-linke-nrw-die-gru/

Es ist nicht geheuer, was im NRW-Staate geschieht, u.a. scheinen polnisch stämmige Menschen bei Bedarf als Versuchskaninchen für staatliches Morden und gezielte Falschverurteilung missbraucht zu werden ( Nadine Ostrowski, Philipp Jaworowski), die Neigung der NRW-Justiz und Polizei zu Rechtsbrüchen aller Art könnte kaum noch größer sein, wie sich anhand verschiedener Verfahren nachweisen lässt, siehe z.B.:

http://www.die-volkszeitung.de/u-a/schwalmtal/presseinfo/info-18-maerz-2010.html

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/02/weitere-veroffentlichungen-und-ungeheuerlichkeiten-mordfall-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski-gdp-nrw-gdp-hagen-polizei-hagen-ralf-jager-spd-duisburg-thomas-kutschaty-spd-nrw/

Auch die Art und Weise, wie dem systemkritischen Rechtsanwalt Claus Plantiko, Bonn, die Zulassung entzogen wurde, wobei dies von der Rechtsanwaltskammer betrieben wurde, wobei der Dortmunder Rechtsanwalt Dr. Ralf Neuhaus eine Rolle spielte, legt es sehr nahe, dass das komplette Rechtspflegesystem in NRW zu einem höchst kriminellen System verkommen sein muss.

Wir, UNITED ANARCHISTS, sind nicht bereit, das zu dulden. Wir sind entschlossen, die öffentliche Aufklärung darüber voran zu treiben, auch ausländische Staaten und Unternehmen vor Engagements in NRW zu warnen.

Im Namen von UNITED ANARCHISTS

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

zur weiteren Kenntnisnahme:

Rechtsanwalt Holtermann, Rechtsanwalt Lutz Duvernell, Rechtsanwalt Hans Dieckhöfer, Rechtsanwalt Dr. Christian Tilse, Rechtsanwalt Dr. Jochen Berninghaus, Rechtsanwalt Hans-Jürgen Palm, Rechtsanwalt Dr. Detlef Götz,Rechtsanwältin Anja Berninghaus, Rechtsanwalt Markus Sträter, Rechtsanwalt Dr. Achim Herbertz, Rechtsanwalt Manfred Ehlers, Rechtsanwalt Dr. Carsten Jaeger, Rechtsanwalt Guido Schwartz, Rechtsanwalt Frank Stiewe, Rechtsanwalt Prof. Dr. Tido Park, Rechtsanwalt Dr. Thorsten Mätzig, Rechtsanwalt Rainer Beckschewe, Rechtsanwalt Dr. Steffen Lorscheider, Rechtsanwalt Dr. Robert Jung, Rechtsanwältin Regine Holtermann-Bendig, Rechtsanwalt Tobias Eggers, Rechtsanwalt Axel Kämper, Rechtsanwalt Ulf Reuker, Rechtsanwalt Kay U. Koeppen, Rechtsanwältin Sophia Gantenbrink

Übelster Mandantenverrat: Rechtsanwalt Dr. Ralf Neuhaus Dortmund u. Rudolf Esders / NADINE OSTROWSKI, Philipp Jaworowski, Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Ralf Jäger, SPD NRW, DIE LINKE NRW, DIE GRÜNEN NRW, Anwaltskammer Hamm, Rechtsanwaltskammer Hamm


Winfried Sobottka für UNITED ANARCHISTS

Zum jetzigen Zeitpunkt kann kein vernünftiger Zweifel mehr daran bestehen, dass die Rechtsanwälte Dr. Ralf Neuhaus und Rudolf Esders, Dortmund, die Verurteilung eines Mandanten wegen Mordes  ohne sinnvolle juristische Gegenwehr zuließen, obwohl die gegen ihn sprechenden Indizien nicht halten konnten und können.

So ist das am stärksten belastende Indiz gegen ihren Mandanten Philipp Jaworowski ein Telefonkabel, das Wochen nach der Tat bei ihm gefunden worden sein soll und Spuren vom Mordopfer, der Nadine Ostrowski, und ihm selbst aufgewiesen haben soll.

Mit jenem Telefonkabel, so das Gericht im Strafurteil wegen Mordes, habe Philipp Jaworowski die Nadine Ostrowski gedrosselt.

Allerdings: Als man die Leiche fand, lag unter der Leiche ein Stück Telefonkabel – das nichts mit dem Telefonkabel zu tun hatte, das man später bei Philipp Jaworowski gefunden haben will.

Man fand die Leiche in der Gästetoilette der Familie Ostrowski – es ist kaum anzunehmen, dass dort vor dem Mord ein Stück Telefonkabel herumgelegen hätte, es ist eindeutig davon auszugehen, dass der Kabelrest unter der Leiche ein Teil des Kabels war, mit dem Nadine Ostrowski gedrosselt worden war. Damit aber kann das Kabel, das man bei Philipp Jaworowski gefunden haben will, nicht das Drosselkabel gewesen sein.

Hier die Seite aus dem Strafurteil als Scan, in der (unten) darauf hingewiesen wird, dass man unter der Leiche einen Kabelrest gefunden hatte, der nichts mit dem Telefonkabel des Apparates der Familie Ostrowski zu tun hatte (letzteres soll man bei Philipp J. gefunden haben) – bitte einmal Anklicken zum Aufruf, dann noch einmal zur Vergrößerung:

Nun, damit hätte jeder Anwalt, dem es um die Vertretung seines Mandanten gegangen wäre, das am stärksten belastende Indiz für die Schuld des Philipp J. vom Tisch gefegt. Doch die Rechtsanwälte Dr. Ralf Neuhaus und Rudolf Esders taten das nicht. Sie nahmen es vielmehr einfach hin, dass das Gericht, siehe Urteilsseite, sagte: „Da lag so ein Teil, aber wo es herkam, wissen wir nicht.“ – und ansonsten keinen weiteren Gedanken darüber verschwendete!

Doch das ist noch lange nicht das einzige.

U.a. legen die Feststellungen des Gerichtsmediziners den Schluss, dass Nadine Ostrowski  zum Zeitpunkt schwerer körperlicher Angriffe auf sie gar nicht mehr bewegungsfähig gewesen sein kann, also in irgendeiner Form gefesselt gewesen sein muss, zwingend nahe! Beide LINKS führen zu Kopien der entsprechenden Urteilsseiten und den nötigen Erklärungen:

http://wp.me/po3G2-PB

http://wp.me/po3G2-PO

Allerdings: Das Mordszenario, das der Verurteilung des Philipp J. zugrunde liegt, geht gar nicht davon aus, dass Nadine Ostrowski gefesselt gewesen sei! Dazu hätte Philipp J. auch gar keine plausible Möglichkeit haben können!

Das ist auch noch lange nicht alles, Grundsätzliches kann man zudem hier nachlesen:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/18/roland-fricke-jugendamt-wetter-ruhr-und-der-mord-an-nadine-ostrowski/

Es wird noch weitere Veröffentlichungen geben, denn wir, UNITED ANARCHISTS, halten es für unsäglich, dass man einen Unschuldigen absichtlich falsch verurteilt hat, ganz offensichtlich deshalb, weil Teile der Staatsmacht mit Helfershelfern den perfekten Staatsmord experimentell erforschen wollten.

Jedenfalls sollte man den Rechtsanwälten Dr. Ralf Neuhaus und Rudolf Esders die Lizenz entziehen.

Im Namen  von UNITED ANARCHISTS

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/21/warnung-an-alle-schulerinnen-und-schuler-des-gsg-wetter-geschwister-scholl-gynmnasium-wetter-ruhr/

Lob und Dank an Claus Plantiko und United Anarchists´ Internetforce am 25. August 2010 / z.K. CVJM Bonn, NEWS BONN, evangelische Kirche Bonn, katholische Kirche Bonn, Rechtsanwaltskammer Hamm, SPD BONN, FDP BONN


Ohne Claus Plantiko, dem aus politischen Gründen unter unglaublichen Rechtsbrüchen die Zulassung als Rechtsanwalt entzogen wurde, wäre ich möglicherweise schon erledigt: Nicht nur, dass er über profundes juristisches Wissen und einen scharfen Verstand verfügt, sondern auch, dass er mir seit Ende 2007  stets geduldig zuhörte und mir sein Wissen und seinen Verstand zur Verfügung stellte. Demgegenüber wurde ich von „meinen“ Anwälten sehr oft belogen und getäuscht. Auch das aktuelle Design der kommenden Prozessführung wäre mir ohne Claus Plantiko nicht möglich, wollte ich nicht einen Blitzkurs in StPO und Grundrechten machen. Ich habe dem Claus Plantiko aus tiefstem Herzen sehr zu danken!

Der United Anarchists´s Internetforce bin ich ebenfalls zu Dank verpflichtet. Sie unterstützen meine Beiträge nach wie vor, obwohl ich öffentlich feststellen musste, dass ich mich nicht zu ihrer Gemeinschaft zählen kann.

Ich bin nach wie vor mit Materialsammlung und Prozessdesign befasst, am 01. September 2010 werde ich im Landgericht Dortmund die ersten Teile der freeware Claus-Plantiko-2.0 vorstellen. Unter diesem Namen geht es darum, das profunde Wissen des Claus Plantiko auf Basis von Formularen in sinnvolle standardisierte Verfahrensführung umzusetzen, Claus Plantiko in gewisser Hinsicht als Rechtsanwalt auferstehen zu lassen.

Die bisherige Terminplanung passt mir ganz gut ins Konzept, denn ich muss feststellen, dass nicht alles so schnell geht, wie ich mir das zunächst vorstellte. Am 01. September werden die Zeugenbefragungen die Hauptrolle spielen, von ihnen wird es auch abhängigen, welche Entlastungszeugen ich benötige. Entsprechend dürfte der 21. September der Tag sein, an dem ich umfassende Beweisanträge stellen werde. Lediglich die Ladung einiger Zeugen werde ich vorab schon anregen, damit das Gericht jedenfalls rechtzeitig für die Oktobertermine laden kann.

Winfried Sobottka, angekündigter Messias und Diener der höchsten Gottheit, der Göttin der Schöpfung, und des höchsten Gottes, des Gottes der Schöpfung.