@ U.A.: Satanismus und Kinderschutzbund Wetter / z.K. Annika Joeres, Richter Rainer Gleibs, Superintendent Hans-Peter Daub, AWO Wetter Ruhr, Karen Haltaufderheide, evangelische Kirche Wetter Ruhr


Liebe Leute!

Da ich es Anfang der 90-ger intensiv live erleben musste, was von einem deutschen Kinderschutzbund zu halten ist, nämlich in folgendem Falle:

http://www.freegermany.de/winfried-sobottka/ruhrnachrichten-artikel.html

ist es mir klar, warum Kinderschutzbunde so „hervorragend“ mit den staatlichen Behörden (Jügendämter und Vormundschaftsgerichte) klarkommen, obwohl die an schlimmsten Misshandlungen und Vernachlässigungen an bzw. von Kindern meist vorbeisehen, dafür aber Kinder aus gesunden Familienbanden reißen, um sie in Heimen oder satanischen Pflegefamilien kaputt zu machen, Googeln unter:

KINDERKLAU

Schaut mal, wen wir da im Kinderschutzbund Wetter Ruhr auch haben:

Wir haben das Packende in alle Richtungen!

Liebe Grüße

Euer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

So übervorteilt der Satansbund alle anderen:

http://kritikuss.over-blog.de/article-so-ubervorteilt-der-satansbund-alle-anderen-z-k-kinderschutzbund-wetter-dpsg-wetter-polizei-wetter-westfalenpost-wetter-evangelische-kirche-wetter-katholische-kirche-wetter-wetter-ruhr-spd-63770764.html

Winfried Sobottka: In vollem Bewusstsein meiner geistigen Kräfte erkläre ich hiermit öffentlich, dass ich im Falle meines Todes, meiner Inhaftierung oder meiner Verbringung in die Psychiatrie oder meines spurlosen Verschwindens die öffentliche Darlegung aller Umstände wünsche und jeder beliebigen natürlichen und juristischen Person ein volles / uneingeschränktes Auskunftsrecht gegenüber allen Behörden und Ärzten einräume.“

 

 

U.A. @ Antifaschistische Linke Berlin betreffend Luthers Rassenhass /z.K. evangelisch lutherische kirche berlin, Pfarrer Hans-Peter Daub, Richter Rainer Gleibs, evangelische Kirchengemeinde Wallinghausen, SPD Aurich


Liebe Schwestern und Brüder im Widerstand gegen den Faschismus!

Erst in den letzten Tagen habe ich zur Kenntnis genommen, wie Martin Luther sich hinsichtlich der Juden äußerte, und zwar „massenhaft“:

„Die Juden sind ein solch verzweifeltes, durchböstes, durchgiftetes Ding, dass sie vierzehnhundert Jahre unsere Plage, Pestilenz und alles Unglück gewesen sind und noch sind – wir haben rechte Teufel an ihnen (…) Man sollte ihre Synagogen und Schulen mit Feuer anstecken (…) unserem Herrn der Christenheit zu Ehren, damit Gott sehe, dass wir Christen seien (…) ihre Häuser desgleichen zerbrechen und zerstören.“

Quelle (dort ist auch von „massenhaft“ die Rede):

http://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse/a04/anhoerungen/Anhoerung14/Stellungnahmen_SV/Stellungnahme_09.pdf

Es erschließt sich auf den ersten Blick, dass die luthersche Hetze gegen die Juden um nichts besser war als die von Goebbels und Streicher („Der Stürmer“) betriebene Hetze gegen die Juden.

Nach unserer Überzeugung kann man in diesem Falle nicht darüber hinwegsehen, es darf keinen einzigen Fall geben, in dem man über so etwas hinwegsehen kann.

Entsprechend haben wir dem Zentralrat der Juden unsere Forderungen mitgeteilt und ihn aufgefordert, in diesem Falle mit uns zu kooperieren:

https://belljangler.wordpress.com/2010/06/06/u-a-an-den-zentralrat-der-juden-wg-kooperation-im-falle-martin-luthers-z-k-rechtsanwalt-nicolai-venn-freie-judische-meinung-womblog-altermedia-jodok-batlogg-ruhrbarone-katja-kipping-die-l/

Weiterhin weisen wir darauf hin, dass Martin Luther sich ebenfalls mit unglaublich rohen Worten zu einem Fürsprecher gnadenlosen Mordens an aufrührerischen Leibeigenen/unfreien Bauern gemacht hat:

http://www.neo-lutheraner.de/krieg_bauern.html

Es lässt sich feststellen, dass Martin Luther ein rassistischer Faschist der  übelsten Sorte war.

Tatsächlich fand das auch seinen Einfluss in die Entwicklung der Führerdiktatur Adolf Hitlers. In seiner Predigt bei der Eröffnung des Reichstages sagte der evangelische Bischof Dibelius in der Potsdamer Garnisonskirche u.a. :

„Ein neuer Anfang staatlicher Geschichte steht immer irgendwie im Zeichen der Gewalt….. Wir haben von Dr. Martin Luther gelernt, dass die Kirche der rechtmäßigen staatlichen Gewalt nicht in den Arm fallen darf, wenn sie tut, wozu sie berufen ist. Auch dann nicht, wenn sie hart und rücksichtslos schaltet…“ (S.  202, „Der deutsche Faschismus in Quellen und Dokumenten“, Reinhard Kühnl, Sonderausgabe für Fourier Verlag, PapyRossa)

Wir bitten Euch darum, das Thema ebenfalls aufzunehmen und unsere Forderungen in der Sache zu unterstützen!

Liebe Grüße im Namen von United Anarchists

Euer

Winfried Sobottka, United Anarchists

PS. An Pfarrer Hans-Peter Daub

Dass Sie ein lieber Mensch sind, weiß ich. Doch ich will Ihnen zwei Dinge sagen: Eine Kirche, die nicht wahren Mut zeigt, wenn er geboten ist, kann keine Kirche sein, hinter der eine wahre Gottheit steht. Ein Mensch, der nicht wahren Mut zeigt, wenn er geboten ist, kann kein Mensch sein, hinter dem eine wahre Gottheit steht.

PPS: An die Kirchengemeinde Aurich Wallinghausen:

Sie wollen wissen, was von Rainer Gleibs und seinen Freunden zu halten ist:

http://richterdatenbank.wordpress.com/2009/07/02/amtsrichter-rainer-gleibs-aurich/