Roswitha Müller-Piepenkötter und Ingo Wolf stehen für Staatskriminalität!


Jeder von diesen beiden ist, solange im Amte,  eine größere Gefahr für das Volk als die 100 schlimmsten Gewaltverbrecher zusammen, denn diese beide stehen für die ungehemmte Entgleisung von Justiz und Polizei in die Staatskriminalität!

In NRW darf Polizei morden, Beweismittel verfälschen, um Unschuldige absichtlich falsch verurteilen und damit Mörder schützen zu können!

Roswitha Müller-Piepenkötter und Ingo Wolf sind seit langem mit diesen, sehr gut belegten Vorwürfen konfrontiert, doch halten nicht einmal eine Reaktion für nötig! Nach unseren Gesetzen gehören sie in den Knast!!!

Siehe, u.a.:

http://swordbeach.wordpress.com/2009/06/14/deckt-die-nrw-regierung-grauensmorder-2/

https://belljangler.wordpress.com/2010/05/17/warnung-vor-kriminaldirektor-rudiger-dohmann-polizei-hagen-und-suche-nach-opfern-dr-ehrhart-korting-polizei-berlin-linksautonome-hamburg-und-berlin/

http://www.news4press.com/ROSWITHA-M%C3%9CLLER-PIEPENK%C3%96TTER-propagiert-_478450.html

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum: www.winfried-sobottka.de

https://belljangler.wordpress.com/2010/05/21/die-sexuelle-verklemmtheit-der-katja-kipping-und-der-politische-kampf-polizei-berlin-dr-ehrhart-korting-antifaschistische-linke-berlin-die-linke-berlin-die-linke-sachsen/

Zusätzliche Tags: Polizei Hagen, Polizei Dortmund

Werbeanzeigen

Appeal to all Hackers of United Anarchists!


Wonderful Sisters and Brothers!

We German Anarchists need a special kind of help very, very urgently!

The SS-Devil is still alive and he is dominating all forums and blogs in Germany! That way free information is nearly absolutely blocked out of German internet!

I am that one who was able to unite the German anarchic  hackers by publishing  texts about natural social life. That really is the key to a better society, to  basicdemocratism, to righteousness and fulfilled lifes without striving for power and richdom.

You can find something about that in American/English, on:

http://www.freegermany.de/american-english.html

http://www.sexualaufklaerung.at/united-anarchists/home/home.html

and on:

http://anarchy.freegermany.de

I am writing daily in A/E.

We need help to get the following URLS pushed on Google for:

Roswitha Müller-Piepenkötter

respectively if it should not be possible to use the ü and the ö for:

Roswitha Mueller-Piepenkoetter

(She is Justice Minister of Nordrhein-Westfalen and stands for horrible crimes)

It is those URLS:

https://belljangler.wordpress.com/2009/02/12/roswitha-muller-piepenkotter-hat-angst-vor-einem-brief/

http://united-anarchist-d.forumieren.com/

http://freegermany.de/roswitha-mueller-piepenkoetter/offener-brief.html

http://freegermany.de/roswitha-mueller-piepenkoetter/search-wikio-offener-brief.htm

http://freegermany.de/roswitha-mueller-piepenkoetter/search-am-13-02-2009-14-32-uhr.htm

They are written down in the order of their importance, all are containing nearly the same, a public letter to her we would like to get answered.

Please help us, we are fighting very brave for years, but the SS-Devils are very powerful!

We German Anarchists love You and we hope for Your help!

Your

Winfried Sobottka, a Speaker of German Anarchists in FRG and in Austria.

Offener Brief an Ingo Wolf, FDP,NRW-Innenminister, wg. unerhörter Verbrechen


http://www.wikio.de/article/91248255

Offener Brief an Ingo Wolf, Innenminister NRW, FDP

Hallo, Innenminister Dr. Ingo Wolf!

Ich weiß es ja, dass es Ihnen sehr unangenehm ist, von mir öffentlich angeschrieben zu werden. Auch Sie hatten natürlich darauf gesetzt gehabt, dass die Dortmunder Willkürjustiz im Verein mit verbrecherisch agierender Staatsschutz Polizei Dortmund und dem offensichtlich schwer geistesgestörten Dr. med. Bernd Roggenwallner mich unauffällig weg gesperrt bekäme:

http://freegermany.de/index-lyndian.html

http://freegermany.de/expose.html

Es ist nicht das erste Mal, dass ich es erleben musste, dass in NRW Staatskritiker mit faulen Lügen und Willkürjustiz als angebliche Psychopathen weg gesperrt werden, wie dem folgenden Zeitungsbericht zu entnehmen ist:

http://i46.servimg.com/u/f46/12/66/18/71/ruhrna10.jpg

Hat bei bei mir bisher aber nicht wirklich geklappt, so dass ich Sie, wie schon mehrfach vor längerer Zeit geschehen, darauf hinweisen möchte, dass das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, die Polizei Hagen, die Hagener Justiz und die Justiz am OLG Hamm sehr offensichtlich in einen Grauensmord verstrickt sind und wissentlich und zum Teil absichtlich herbeigeführt oder gedulded haben, dass ein Unschuldiger zum Schutze der wahren Täter, aber auch zur Beruhigung der Öffentlichkeit, falsch wegen dieses Mordes verurteilt wurde:

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/nadine-o-strafanzeigen-abschmettern.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mord-nadine-o.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mordablauf-nach-tatsachenlage.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/brigitte-zypries.html

Innenminister Wolf, wir Anarchistinnen und Anarchisten wollen uns immer noch nicht damit abfinden, dass deutsche Polizei mordet, deutsche Justiz das Recht nach Strich und Faden bricht, dass Staatskritiker von einer perversen Psychiatrie weggesperrt werden, dass in NRW- Gefängnissen Menschen verschwinden, misshandelt und vergewaltigt werden, gelegentlich auch umgebracht werden. Als ein Beispiel verweise ich auf den Foltermord von Siegburg, zudem möchte ich eine kurze dpa Meldung aus 2007 zitieren:
*****
25.10.2007, 11:59 Uhr
Ermittlungen gegen vier Wärter nach mysteriösem Gefängnisausbruch
Düsseldorf (dpa) – Nach dem mysteriösen Verschwinden eines Häftlings aus dem Krefelder Gefängnis wird gegen vier Gefängniswärter ermittelt. Es bestehe der Verdacht der Gefangenenbefreiung, sagte Nordrhein-Westfalens Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter im Landtag. Der Gefangene hatte seine besonders gepanzerte Zelle verlassen dürfen, weil er angeblich einen anderen Häftling auf dessen Zelle besuchen wollte. Dort soll er aber nie angekommen sein. Tagelang waren keine Spuren des Ausbruchs entdeckt worden.
**
Die Zustände in der Polizei des Landes NRW, Innenminister Wolf, sind u.a. auch an folgendem ablesbar:

http://freegermany.forumandco.com/deutsche-polizei-engel-oder-satanisten-f27/polizei-hagen-besturzende-dpa-meldung-und-ihre-bedeutung-t52.htm

http://www.blog.de/community/profile_photo_sizes.php?item_ID=3216755

Vor allem finden wir Anarchistinnen und Anarchisten, dass das Volk diese Dinge wissen sollte, wissen sollte, was von Ihnen zu halten ist.

Deshalb dieser kleine offene Brief an Sie, um den meine wundervollen Schwestern und Brüder, die wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten, mich gebeten hatten.

Bevor ich es vergesse: Vor den Gesamthintergründen gehen wir Anarchistinnen und Anarchisten begründet davon aus, dass in Dortmund ein geheimes KZ im heimlichen Auftrag des Staates geführt werde – unterirdisch. Darauf hatte ich vor Jahren erstmals glaubhafte Hinweise erhalten, mittlerweile haben sich starke Indizien verdichtet:

http://kzdortmund.wordpress.com/

Dr. Ingo Wolf, ich sehe ein schreckliches Ende für Sie voraus, wenn das Volk Sie in seine Hände bekommt. An Ihrer Stelle würde ich gutmachen, soviel es möglich wäre, bevor es zu spät für Sie ist.

Im Namen der Anarchistinnen und Anarchisten

Winfried Sobottka, ein Sprecher der wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen, Tel.: 0231 986 27 20

Offener Brief an Jürgen Rüttgers, CDU, NRW-Ministerpräsident, wg. unerhörter Verbrechen!


Der folgende Brief ist aktuell bereits über die Google-Seite 2 für Jürgen Rüttgers zu finden:

http://www.wikio.de/article/91255740

Offener Brief an den Ministerpräsidenten von NRW, Jürgen Rüttgers, CDU.

Hallo, Jürgen Rüttgers!

Wir kennen uns ja schon ein wenig länger, wissen Sie noch, was ich im Internet angestellt habe, als Ihre Landesregierung die Kampagne „666 Künstler für die NRW-Schulen“ gestartet hatte?

Genau. Ich war der, der im Internet darauf aufmerksam machte, wofür die Zahl 666 steht, und wofür Leute zu stehen pflegen, die diese Zahl hoch halten. Zudem hatte ich erklärt, dass Gewalt an den Schulen Ursachen habe, die es auszuräumen gelte, dass Schauspiel und Gesang Probleme so wenig änderten wie das Beten zum Teufel. Sehr schnell hörte man nichts mehr von Ihrer glorreichen Kampagne…

Jürgen Rüttgers, es gibt viele, die Sie am liebsten zum Mond schießen würden, weil Sie für eine ungeheuerliche Politik stehen.

Nur am Rande möchte ich auf jemanden aufmerksam machen, der seit Jahren minutiös beweisen kann, dass er ein Opfer von Verbrechen ist – die von der NRW-Staatlichkeit gedeckt werden:
http://www.endzeiter.350.com/

Auch diese Person macht Sie persönlich verantwortlich, Jürgen Rüttgers.

Doch das ist längst nicht das Schlimmste.

Ich verweise insofern auf die ungeheuerlichen Zustände, die in den Argen NRWs herrschen, in denen organisierter Betrug an den Ärmsten der Gesellschaft praktiziert wird, zudem Psycho-Terror und Nötigung. Unterstützt wird das ganze durch die Sozialgerichte in NRW, in unglaublicher Weise wird Rechtsbruch betrieben.

Was man in Verantwortung des NRW-Justizministeriums, dem die Anwaltskammern untergeordnet sind, mit dem Rechtsanwalt Claus Plantiko gemacht hat, weil er nicht bereit war, vor den verbrechen einer Willkürjustiz die Augen zu schließen, war und ist Justizdiktatur.

Auch dafür sind Sie höchst verantwortlich, Jürgen Rüttgers.

Weiterhin verweise ich auf zwei Offene Briefe, die im Internet nachlesbar an die NRW-Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter und an den NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf gerichtet sind.

Dabei beide weitgehend den selben Inhalt haben, hänge ich den an Dr. Ingo Wolf gerichteteten Offenen Brief an dieses Brief an, der Inhalt gilt, da Sie ja der Regierungschef in NRW sind, in gleicher Weise für Sie.

Im Namen der deutschen Anarchistinnen und Anarchisten und im Namen von United Anarchists:

Winfried Sobottka, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Offener Brief an Ingo Wolf, Innenminister NRW, FDP

Hallo, Innenminister Dr. Ingo Wolf!

Ich weiß es ja, dass es Ihnen sehr unangenehm ist, von mir öffentlich angeschrieben zu werden. Auch Sie hatten natürlich darauf gesetzt gehabt, dass die Dortmunder Willkürjustiz im Verein mit verbrecherisch agierender Staatsschutz Polizei Dortmund und dem offensichtlich schwer geistesgestörten Dr. med. Bernd Roggenwallner mich unauffällig weg gesperrt bekäme:

http://freegermany.de/index-lyndian.html

http://freegermany.de/expose.html

Es ist nicht das erste Mal, dass ich es erleben musste, dass in NRW Staatskritiker mit faulen Lügen und Willkürjustiz als angebliche Psychopathen weg gesperrt werden, wie dem folgenden Zeitungsbericht zu entnehmen ist:

http://i46.servimg.com/u/f46/12/66/18/71/ruhrna10.jpg

Hat bei mir bisher aber nicht wirklich geklappt, so dass ich Sie, wie schon mehrfach vor längerer Zeit geschehen, darauf hinweisen möchte, dass das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, die Polizei Hagen, die Hagener Justiz und die Justiz am OLG Hamm sehr offensichtlich in einen Grauensmord verstrickt sind und wissentlich und zum Teil absichtlich herbeigeführt oder gedulded haben, dass ein Unschuldiger zum Schutze der wahren Täter, aber auch zur Beruhigung der Öffentlichkeit, falsch wegen dieses Mordes verurteilt wurde:

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/nadine-o-strafanzeigen-abschmettern.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mord-nadine-o.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mordablauf-nach-tatsachenlage.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/brigitte-zypries.html

Innenminister Wolf, wir Anarchistinnen und Anarchisten wollen uns immer noch nicht damit abfinden, dass deutsche Polizei mordet, deutsche Justiz das Recht nach Strich und Faden bricht, dass Staatskritiker von einer perversen Psychiatrie weggesperrt werden, dass in NRW- Gefängnissen Menschen verschwinden, misshandelt und vergewaltigt werden, gelegentlich auch umgebracht werden. Als ein Beispiel verweise ich auf den Foltermord von Siegburg, zudem möchte ich eine kurze dpa Meldung aus 2007 zitieren:
*****
25.10.2007, 11:59 Uhr
Ermittlungen gegen vier Wärter nach mysteriösem Gefängnisausbruch
Düsseldorf (dpa) – Nach dem mysteriösen Verschwinden eines Häftlings aus dem Krefelder Gefängnis wird gegen vier Gefängniswärter ermittelt. Es bestehe der Verdacht der Gefangenenbefreiung, sagte Nordrhein-Westfalens Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter im Landtag. Der Gefangene hatte seine besonders gepanzerte Zelle verlassen dürfen, weil er angeblich einen anderen Häftling auf dessen Zelle besuchen wollte. Dort soll er aber nie angekommen sein. Tagelang waren keine Spuren des Ausbruchs entdeckt worden.
**
Die Zustände in der Polizei des Landes NRW, Innenminister Wolf, sind u.a. auch an folgendem ablesbar:

http://freegermany.forumandco.com/deutsche-polizei-engel-oder-satanisten-f27/polizei-hagen-besturzende-dpa-meldung-und-ihre-bedeutung-t52.htm

http://www.blog.de/community/profile_photo_sizes.php?item_ID=3216755

Vor allem finden wir Anarchistinnen und Anarchisten, dass das Volk diese Dinge wissen sollte, wissen sollte, was von Ihnen zu halten ist.

Deshalb dieser kleine offene Brief an Sie, um den meine wundervollen Schwestern und Brüder, die wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten, mich gebeten hatten.

Bevor ich es vergesse: Vor den Gesamthintergründen gehen wir Anarchistinnen und Anarchisten begründet davon aus, dass in Dortmund ein geheimes KZ im heimlichen Auftrag des Staates geführt werde – unterirdisch. Darauf hatte ich vor Jahren erstmals glaubhafte Hinweise erhalten, mittlerweile haben sich starke Indizien verdichtet:

http://kzdortmund.wordpress.com/

Dr. Ingo Wolf, ich sehe ein schreckliches Ende für Sie voraus, wenn das Volk Sie in seine Hände bekommt. An Ihrer Stelle würde ich gutmachen, soviel es möglich wäre, bevor es zu spät für Sie ist.

Im Namen der Anarchistinnen und Anarchisten

Winfried Sobottka, ein Sprecher der wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen, Tel.: 0231 986 27 20

Roswitha Müller-Piepenkötter hat Angst vor einem Brief!


Das ist ehrlich wahr. Angst davor, ihn selbst zu lesen. Angst davor, dass andere ihn lesen. Dabei ist sie gar nicht zimperlich, wenn es darum geht, auf anderen herumzutrampeln. Ja, so ist das: Die Hartherzigen sind in eigener Sache die Empfindlichsten.

Hier ist der Brief, vor dem sie Angst hat:

Offener Brief an Roswitha Müller-Piepenkötter, Justizministerin NRW, CDU

Hallo, Frau Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter!

Ich weiß es ja, dass es Ihnen sehr unangenehm ist, von mir öffentlich angeschrieben zu werden. Sie hatten natürlich drauf gesetzt gehabt, dass die Dortmunder Willkürjustiz im Verein mit verbrecherisch agierender Staatsschutz Polizei Dortmund und dem offensichtlich schwer geistesgestörten Dr. med. Bernd Roggenwallner mich unauffällig weg gesperrt bekäme:

http://freegermany.de/index-lyndian.html

http://freegermany.de/expose.html

Hat aber bisher nicht geklappt, so dass ich Sie, wie schon mehrfach vor längerer Zeit geschehen, darauf hinweisen möchte, dass das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, die Polizei Hagen, die Hagener Justiz und die Justiz am OLG Hamm sehr offensichtlich in einen Grauensmord verstrickt sind und wissentlich und zum Teil absichtlich herbeigeführt oder gedulded haben, dass ein Unschuldiger zum Schutze der wahren Täter, aber auch zur Beruhigung der Öffentlichkeit, falsch wegen dieses Mordes verurteilt wurde:

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/nadine-o-strafanzeigen-abschmettern.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mord-nadine-o.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mordablauf-nach-tatsachenlage.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/brigitte-zypries.html

Frau Ministerin, wir Anarchistinnen und Anarchisten wollen uns immer noch nicht damit abfinden, dass deutsche Polizei mordet, deutsche Justiz das Recht nach Strich und Faden bricht, dass Staatskritiker von einer perversen Psychiatrie weggesperrt werden, dass in Ihren, Frau Ministerin, Gefängnissen Menschen verschwinden, misshandelt und vergewaltigt werden, gelegentlich auch umgebracht werden. Als ein Beispiel verweise ich auf den Foltermord von Siegburg, zudem möchte ich eine kurze dpa Meldung aus 2007 zitieren:
*********
25.10.2007, 11:59 Uhr
Ermittlungen gegen vier Wärter nach mysteriösem Gefängnisausbruch
Düsseldorf (dpa) – Nach dem mysteriösen Verschwinden eines Häftlings aus dem Krefelder Gefängnis wird gegen vier Gefängniswärter ermittelt. Es bestehe der Verdacht der Gefangenenbefreiung, sagte Nordrhein-Westfalens Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter im Landtag. Der Gefangene hatte seine besonders gepanzerte Zelle verlassen dürfen, weil er angeblich einen anderen Häftling auf dessen Zelle besuchen wollte. Dort soll er aber nie angekommen sein. Tagelang waren keine Spuren des Ausbruchs entdeckt worden.
******
Vor allem finden wir, dass das Volk diese Dinge wissen sollte, wissen sollte, was von Ihnen zu halten ist.

Deshalb dieser kleine offene Brief an Sie, um den meine wundervollen Schwestern und Brüder, die wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten, mich gebeten hatten.

Bevor ich es vergesse: Vor den Gesamthintergründen gehen wir Anarchistinnen und Anarchisten begründet davon aus, dass in Dortmund ein geheimes KZ im heimlichen Auftrag des Staates geführt werde – unterirdisch. Darauf hatte ich vor Jahren erstmals glaubhafte Hinweise erhalten, mittlerweile haben sich starke Indizien verdichtet:

http://kzdortmund.wordpress.com/

Roswitha Müller-Piepenkötter, ich sehe ein schreckliches Ende für Sie voraus, wenn das Volk Sie in seine Hände bekommt. An Ihrer Stelle würde ich gutmachen, soviel es möglich wäre, bevor es zu spät für Sie ist.

Im Namen der Anarchistinnen und Anarchisten

Winfried Sobottka, ein Sprecher der wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten.

Warnung vor Thomas Vogel, Tengen und Brief an Roswitha Müller-Piepenkötter


Hallo, Thomas Vogel in Tengen am Bodensee!

Je mehr ich in der Rückschau betrachte, desto klarer wird mir, dass Du ein ganz besonders übles Spiel gespielt hast. Dass Du mit schmierigsten Mitteln daran gearbeitet hast, mich gemeinsam mit dem BRD-Staatsschutz, der Dortmunder Verbrecherjustiz, Dr. Roggenwallner und Co. in den Selbstmord zu treiben oder zu Unrecht in die Psychiatrie weggesperrt zu bekommen, ist jedenfalls klar. Vorab verweise ich nur darauf, was Dein Freund Dieter Hornemann, Unna, mit Deiner Billigung unter http://www.winsobo.de schreiben durfte, um mich zu terrorisieren:

http://freegermany.forumandco.com/dieter-hornemann-unna-f7/dieter-hornemann-unna-mobbing-im-staatsauftrag-t10.htm

Ich gehe allerdings auch davon aus, dass Du mich in eine tödliche Falle hattest locken wollen, als Du mich für zwei Tage zum Bodensee eingeladen hast. Thomas Vogel, ich traue Dir zu, um nichts besser zu sein als der belgische SS-Satanist Marc Dutroux und eine vergleichbar unselige Rolle zu spielen. Aber derzeit sind einige Sachen wichtiger als Du, und ich denke, als Warnung an andere dürfte das zunächst reichen. Was u.a. wichtiger ist als Deine vollständige Entlarvung im Internet, ist einem offenen Brief an die NRW-Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter zu entnehmen. Wer diese Dinge liest, der weiß auch, auf welcher Seite Du standest, als Du Dich als mein Freund ausgabest, mich in Wahrheit aber zerstören wolltest:

Aus: http://heisselinks.wordpress.com/2009/01/28/most-important-proof-of-ss-state%c2%b4s-practics-in-germany-please-copy-all-an-distribute-to-everyone-to-whom-it-concerns-german-resistance-needs-help-by-everyone/

Most important proofs of SS-State´s practics in Germany! Please copy all and distribute to everyone to whom it concerns! German Resistance needs help by everyone! Veröffentlicht in Uncategorized by heisselinks am Januar 28th, 2009 Offener Brief an Roswitha Müller-Piepenkötter, Justizministerin NRW, CDU Der deutsche Staat mordet, foltert, hat den justiziellen und polizeilichen Rechtsbruch zum Prinzip gemacht – und steht in dringendem Verdacht, geheime KZ-Anlagen unter anderem für Menschenversuche zu betreiben, so wie in Dortmund:

Hallo, Frau Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter!

Ich weiß es ja, dass es Ihnen sehr unangenehm ist, von mir öffentlich angeschrieben zu werden. Sie hatten natürlich darauf gesetzt gehabt, dass die Dortmunder Willkürjustiz im Verein mit verbrecherisch agierender Staatsschutz Polizei Dortmund und dem offensichtlich schwer geistesgestörten Dr. med. Bernd Roggenwallner mich unauffällig weg gesperrt bekäme:

http://freegermany.de/index-lyndian.html

http://freegermany.de/expose.html

Hat aber bisher nicht geklappt, so dass ich Sie, wie schon mehrfach vor längerer Zeit geschehen, darauf hinweisen möchte, dass das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, die Polizei Hagen, die Hagener Justiz und die Justiz am OLG Hamm sehr offensichtlich in einen Grauensmord verstrickt sind und wissentlich und zum Teil absichtlich herbeigeführt oder gedulded haben, dass ein Unschuldiger zum Schutze der wahren Täter, aber auch zur Beruhigung der Öffentlichkeit, falsch wegen dieses Mordes verurteilt wurde:

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/nadine-o-strafanzeigen-abschmettern.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mord-nadine-o.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mordablauf-nach-tatsachenlage.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/brigitte-zypries.html

Frau Ministerin, wir Anarchistinnen und Anarchisten wollen uns immer noch nicht damit abfinden, dass deutsche Polizei mordet, deutsche Justiz das Recht nach Strich und Faden bricht, dass Staatskritiker von einer perversen Psychiatrie weggesperrt werden, dass in Ihren, Frau Ministerin, Gefängnissen Menschen verschwinden, misshandelt und vergewaltigt werden, gelegentlich auch umgebracht werden. Als ein Beispiel verweise ich auf den Foltermord von Siegburg, zudem möchte ich eine kurze dpa Meldung aus 2007 zitieren:

********* 25.10.2007, 11:59 Uhr Ermittlungen gegen vier Wärter nach mysteriösem Gefängnisausbruch Düsseldorf (dpa) – Nach dem mysteriösen Verschwinden eines Häftlings aus dem Krefelder Gefängnis wird gegen vier Gefängniswärter ermittelt. Es bestehe der Verdacht der Gefangenenbefreiung, sagte Nordrhein-Westfalens Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter im Landtag. Der Gefangene hatte seine besonders gepanzerte Zelle verlassen dürfen, weil er angeblich einen anderen Häftling auf dessen Zelle besuchen wollte. Dort soll er aber nie angekommen sein. Tagelang waren keine Spuren des Ausbruchs entdeckt worden. ******

Vor allem finden wir, dass das Volk diese Dinge wissen sollte, wissen sollte, was von Ihnen zu halten ist. Deshalb dieser kleine offene Brief an Sie, um den meine wundervollen Schwestern und Brüder, die wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten, mich gebeten hatten. Bevor ich es vergesse: Vor den Gesamthintergründen gehen wir Anarchistinnen und Anarchisten begründet davon aus, dass in Dortmund ein geheimes KZ im heimlichen Auftrag des Staates geführt werde – unterirdisch. Darauf hatte ich vor Jahren erstmals glaubhafte Hinweise erhalten, mittlerweile haben sich starke Indizien verdichtet:

http://kzdortmund.wordpress.com/

Roswitha Müller-Piepenkötter, ich sehe ein schreckliches Ende für Sie voraus, wenn das Volk Sie in seine Hände bekommt. An Ihrer Stelle würde ich gutmachen, soviel es möglich wäre, bevor es zu spät für Sie ist.

Im Namen der Anarchistinnen und Anarchisten Winfried Sobottka, ein Sprecher der wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten.

V.i.S.d.P.: Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen, Tel.: 0231 986 27 20 winfriedsobottka@yahoo.de

PS:

http://kungfutius.blog.de/2007/07/31/die_politik_des_drogenfaschismus~2733399/

Beschlagwortet mit:Anarchie, Bojan Fischer Dortmund, boris F. tron, Foltermord JVA Siegburg, geheimes kz dortmund, Gerichtspsychiater Dr. med. bernd Roggenwallner Dortmund, Gesine Krüger Berlin, karl koch, KOK Kriminaloberkommissar Neuberg Staatsschutz Polizei Dortmund, Landeskriminalamt NRW Nordrhein-Westfalen, LAndgericht Dortmund, Landgerichtspräsident Edmund Brahms Dortmund, MdB Dieter Wiefelspütz SPD Lünen, Mord Nadine O. Wetter/Ruhr, nrw justizministerin roswitha-müller-piepenkötter, OSta leitende Oberstaatsanwältin Petra Hermes Staatsanwaltschaft Dortmund, OSta Oberstaatsanwalt Wolfgang Rahmer Hagen, Philipp J., Polizei Dortmund, Polizei Hagen, Rechtsanwalt Andreas Gesterkamp Lünen SPD, Rechtsanwältin henriette Lyndian Dortmund, Richter Dr. Frank Schreiber HAgen, Richter Helmut Hackmann Dortmund, Richter Jan Knappmann Lünen, Richterin Brigitte Brütting Caritas Dortmund, ss-satanismus, ss-satanisten, Staatsanwalt Volker Bittner Dortmund, Staatsschutz Polizei Dortmund, winfried sobottka Gepostet von winfried sobottka unter 21:54 0 Kommentare Labels: OSta Petra Hermes, Polizei Dortmund, Richter Helmut Hackmann, Richterin Brigitte Brütting, Roswitha Müller-Piepenkötter, Staatsschutz Polizei Dortmund