DIE LINKE NRW – Sklavenbüttel der Kraft-Regierung / womblog, wir in nrw, ruhrbarone, Die Linke Köln, Die Linke Düsseldorf, Die Linke Dortmund, Die Linke Münster, Die Linke Oberhausen, Die Linke Bochum, Die Linke Essen, Die Linke Duisburg, Bodo Ramelow, Sarah Wagenknecht, Die Linke Berlin


Nach dem Grundgesetz sollen Abgeordnete nur ihrer Gewissenentscheidung gehorchen. Und gerade damit wird es begründet, dass sie,  unabhängig ihrer sonstigen Qualifikation, unabhängig davon, was sie überhaupt tun oder nicht tun, durchaus üppig bezahlt werden und sich recht schnell üppige Rentenansprüche sichern können.

Doch offenbar funktioniert das nicht so, wie es angeblich gedacht sein soll: Die Abgeordneten der DIE LINKE NRW im NRW-Landtag zittern vor Neuwahlen, denn dann wären sie womöglich anschließend nicht mehr im Landtag!

Und damit wäre die üppige Pfründe der Abgeordneten weg!

Das wollen die Abgeordneten der DIE LINKE NRW auf gar keinen Fall, und so schlau, das zu wissen, ist auch die Kraft Regierung. So hat Reiner Priggen,  DIE GRÜNEN NRW, bereits erklärt, bei der ersten rot-grünen Abstimmungsniederlage „sofort Neuwahlen“ zu beantragen: Anklicken zum Aufruf, nochmals zur Vergrößerung:

Ja, nun wissen die Abgeordneten der Die Linke NRW Bescheid. Und natürlich werden sie lieber jede Kröte schlucken, als ihre Abgeordnetenpfründe zu riskieren.

Die Linke hat nicht nur kein überzeugendes Programm, sie hat auch keinen Charakter. In Berlin macht sie hochkriminelle Justiz- und Polizeipolitik mit, vor Jahren in Mecklenburg Vorpommern schluckte sie nur, als Ringstorff zu einem wichtigen Punkt im Bundesrat anders abgestimmt hatte, als mit ihr abgesprochen. Die Linke leckt jeden Dreck vom Boden, solange sie nur Pfründen ergattern und halten kann.

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/21/warnung-an-alle-schulerinnen-und-schuler-des-gsg-wetter-geschwister-scholl-gynmnasium-wetter-ruhr/

Werbeanzeigen

Offener Brief an Katja Kipping / z.K. Brigitte Mohnhaupt, Antifaschistische Linke Berlin, Eva Herman, Franziska Drohsel, Sarah Wagenknecht, Pastor Hans-Peter Daub


Winfried Sobottka, United Anarchists, an Katja Kipping
Hallo, Katja Kipping!
Es wird nicht reichen, dass Die Linke sich des Themas „bedingungsloses Grundeinkommen“ annimmt, zu Folgendem aber nichts zu sagen hat:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html
http://www.skifas.de/Material/Bossi.html
http://www.curare-ev.org/45991.html
Es wird nicht reichen, dass Die Linke sich mit Worten gegen das Patriarchat stemmt, zur angeblichen Bekämpfung des Patriarchats aber nicht mehr als Kindertagesstätten ( Wahnsinn der Kindertagesstätten ) und sinnlose Diskussionsbeiträge wie den folgenden zu bieten hat:
http://www.katja-kipping.de/article/20.plaedoyer-fuer-einen-erneuerten-feminismus.html
Katja Kipping, das deutsche Volk hat nicht Jahrzehnte lang den Irrsinn faschistischer Parteien ertragen, um nun einer Nomenklatura von in Wahrheit unfähigen oder unwilligen Funktionären unter dem Schwindeletikett „Die Linke“ (Warum nicht gleich: „Das Volk“ ?) das Wasser zu tragen.
Die kritische Intelligenz erwartet mehr, und an der kritischen Intelligenz vorbei kann sich heutzutage keine Partei mehr solide Wählerzustimmung verschaffen. Davon weiß die SPD ein Lied zu singen, Die Grünen und die „Die Linke“ auch: Was „Die Linke“ bisher an Zuspruch erreicht hat, ist jämmerlich, wenn man bedenkt, wieviele Menschen mit den übrigen Parteien absolut fertig sind.
Wir werden „Die Linke“ sachlich kritisieren, aber so, dass die sich selbst als links begreifenden Kreise es mitbekommen werden. Das Beste für Leute wie Sie wäre es, wenn wir Anlass hätten, Sie begründet zu loben. Theaterspiel, Katja Kipping, werden wir Ihnen und anderen Politikern der „Die Linke“ nicht durchgehen lassen. Ich persönlich glaube es nicht, dass „Die Linke“ Bereitschaft haben könnte, das Theaterspiel aufzugeben, und dafür habe ich beste Gründe anzubieten. Das bedeutet aus meiner Sicht: Wir müssen „Die Linke“ offensiv entlarven, wir wollen kein Opium für das Volk.
Mit anarchistischen Grüßen
Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum: www.winfried-sobottka.de

https://belljangler.wordpress.com/2010/05/21/die-sexuelle-verklemmtheit-der-katja-kipping-und-der-politische-kampf-polizei-berlin-dr-ehrhart-korting-antifaschistische-linke-berlin-die-linke-berlin-die-linke-sachsen/