Japans Regierung: Verbrechen am eigenen Volk /Tsunami, Naoto Kan, Fukushima, japanische botschaft berlin, die grünen frankfurt, satanismus, annika joeres, masayuki kubo


Ladies and Gentlemen!

Am Beispiel Japans kann man es nun in besonders erschütternder Weise ablesen, was es heißt, wenn dem nationalen Großkapital hörige Parteien im System eines „demokratischen“ Parlamentarismus herrschen.

Während Politiker wie Naoto Kan selbst in den Schockstunden nach der Katastrophe ihr Bestes gaben, an ihrer bedingungslosen Loyalität gegenüber dem japanischen Großkapital nicht den kleinsten Zweifel aufkommen zu lassen:

https://belljangler.wordpress.com/2011/03/16/wirtschaftsexperte-winfried-sobottka-keine-spenden-nach-japan-tsunami-japan-atomkraftwerk-dr-takahiro-shinyo-zentralrat-der-juden-kernschmelze-supergau-tokio-japan-news/

ist es ihnen nach Lage der Dinge egal, welche Strahlenschäden das Volk davon trägt – solange nicht die Wirtschaft darunter leidet, denn die ist japanischen Politikern ebenso heilig wie den deutschen Politikern.

Während die japanische Regierung sich erkennbar nicht einmal die Frage stellt, was z.B. zum Schutze besonders gefährdeter japanischer Embryonen nötig wäre, belügt sie das Volk und vertuscht soviel es geht, um das Volk in falscher Sicherheit zu wiegen. Siehe zum Beispiel:

Dass es „unschädliche“ Grenzwerte gäbe, dass man von radioaktiv kontaminiertem Wasser bedenkenlos soviel trinken könne, wie man wolle, ist eine teuflische Lüge, denn in Wahrheit gibt es keine unschädliche Radioaktivität:

http://www.contratom.de/2.0/index.php?mod=hintergrund&baum2=4&auswahl=589

und kleinste Dosen können unter Umständen Verheerendes bewirken: Sie können Krebs in geschwächten Körpern auslösen (besonders in geschwächten jungen Körpern, wegen schneller Zellteilung), und sie können vor allem Embryonen der frühen Stadien erheblich schädigen. Man bedenke, dass ein Embryo sich zunächst aus nur zwei Zellen bildet, Eizelle und Samenzelle, die verschmelzen und sich dann teilen. Wird in einem früheren Stadium auch nur eine Zelle beschädigt, so vervielfältigt sie diesen Schaden, und im Ergebnis sieht das dann so oder sogar noch schlimmer aus:

Die teuflischen Lügen der japanischen Regierung, um das Volk wider besseren Wissens in Sicherheit zu wiegen, haben natürlich den Zweck, politische Forderungen nach teurer Katastrophenhilfe zu vermeiden. Geld ist schließlich dem japanischen Großkapital wichtig, und da darf es auf ein paar hundert oder tausend zukünftig missgebildete Kinder doch nicht ankommen!

In diesem Kontext scheint es sich zu erklären, dass Japan Hilfsangebote der internationalen Gemeinschaft (Expertenteams) bisher nicht angenommen hat, auf ein französisches Angebot zur Lieferung von Bor (für die Kühlung der Reaktoren) eine Woche lang gar nicht reagiert hatte usw.:

Ausländische Experten könnten zu Feststellungen gelangen, die das japanische Volk beunruhigen würden, und man könnte sie nicht zum Schweigen zwingen. Die Annahme von Hilfsangeboten würde zudem an dem Mythos kratzen, die japanische Regierung habe die Lage hinreichend allein im Griff, und könnte das Volk also auch zusätzlich verunsichern. Da verzichtet man lieber auf Hilfe – es ist alles egal, solange das Volk ruhig bleibt und nichts fordert, was Geld kosten würde!

Was die japanische Regierung macht, ist ein Schwerverbrechen am eigenen Volke. Und allen sollte absolut klar sein, dass „unsere“ Politiker quer durch alle Parteien im Falle eines Falles genauso handeln würden.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

Werbeanzeigen

W.S. an U.A.: SATANISMUS in ENNEPE RUHR, ANGELA MERKEL u.a. / z.K. Annika Joeres, Günter Wallraff, Günter Grass, Jutta Weltzien, Marcel Gießwein, Jörg Obereiner, GRÜNE JUGEND WETTER (RUHR)


Liebe Leute!

Um festzustellen, dass Angela Merkel definitiv den Verstand verloren haben muss, braucht man eigentlich nur den folgenden Artikel aus der WELT zu lesen:

Nun, ihre ungewöhnliche Offenheit und Ehrlichkeit an der Stelle werden wir natürlich zu nutzen wissen.

Was den Satansmord von Wetter-Wengern angeht, bei dem Nadine Ostrowski grauenvoll gemordet und Philipp Jaworowski zum Schutze „höherer“ mordender Töchter der Wetteraner Gesellschaft mit Druck und faulsten Tricks zum Schuldigen gemacht wurde:

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/warnung-an-thomas-kutschaty-betreffend-jva-bochum-und-philipp-jaworowski/

so werden wir beharrlich und kreativ sein.

Ich habe gerade eine Strafanzeige gegen zwei Personen aus Soest geschrieben, die bereits bei der Polizei angekommen ist. Darüber werde ich zu einem späteren Zeitpunkt natürlich berichten.

Liebe Grüße

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

@ Pfarrer Uli Mörchen betreffend Satanismus in Wetter-Wengern /Evangelische Kirchengemeinde Wetter-Wengern


Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS


Hallo, Pfarrer Uli Mörchen!


Das hier sind Sie, zur Vergrößerung bitte anklicken:


Das hier bin ich, zur Vergrößerung bitte anklicken:


Uli Mörchen, Sie werden es mir hoffentlich verzeihen, dass ich unter dem falschen Namen Rafalski bei Ihnen anrief und so tat, als ob mir der Name des Philipp Jaworowski nicht geläufig sei. Ich wollte keine Voreingenommenheiten in Ihnen wecken.

Ich fasse mal kurz zusammen:

  1. Sie sagten auf Nachfrage, von Satanismus in Wetter und in Wetter-Wengern sei Ihnen nichts bekannt.
  2. Sie sagten, Sie würden Philipp kennen und Sie würden auch die Mädchen kennen, und Philipp sei ganz bestimmt der Mörder. Auf Nachfrage wiederholten Sie, er sei ganz bestimmt der Mörder, er habe ja auch gestanden.
  3. Ich konfrontierte Sie damit, dass aufgrund von Tatsachen, die im Strafurteil nachlesbar seien, mit Sicherheit auszuschließen sei, dass Philipp Jaworowski der Mörder der Nadine Ostrowoski sei. Diese Tatsachen kann man mit Belegen hier nachlesen: LINK-01, LINK-02LINK 03 , LINK-04, Link-05
  4. Auf diese Tatsachen gingen Sie nicht ein, Sie wiederholten stattdessen, dass Philipp ja gestanden habe.
  5. Daraufhin erklärte ich nochmals, dass Philipp bis zur Hauptverhandlung bestritten habe, dass ferner sein „Geständnis“ voller nachweislicher Lügen sei und damit völlig unglaubhaft, da es ja schon öfter als einmal Fälle falscher Geständnisse gegeben habe.
  6. Daraufhin erklärten Sie, dass Philipp so hervorragende Verteidiger gehabt habe, dass es denen doch hätte auffallen müssen, wenn irgendetwas nicht stimme. Und Sie stellten die rhetorische Frage, ob ich denn mehr wisse, als die Richter und die Anwälte gewusst hätten.
  7. Daraufhin entgegegnete ich, Sie sollten einmal unter Übelster Mandantenverrat Dr. Neuhaus googeln und sich die Frage stellen, warum dieser sich nicht mit Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung wehre.
  8. Daraufhin meinten Sie, das höre sich ja schon nach Vesrchwörungstheorie an. Darauf entgegnete ich: „Nein, nach Verschwörungspraxis.“
  9. Daraufhin fiel Ihnen nichts mehr ein, worauf ich Ihnen noch sagte, dass auch Ihre Kirche im Verdacht stehe, zum Satansbund zu gehören. Dann wünschte ich Ihnen noch einen guten Abend und legte auf.

Uli Mörchen, auf vorgebrachte Sachargumente nicht einzugehen, stattdessen zu sagen: „Den kenne ich, die kenne ich, und das ist ganz bestimmt so und so! Und alles andere ist Verschwörungstheorie!“, das, Uli Mörchen, ist die übliche und nicht nur mir bekannte Masche von Satanisten.

Ich werde alles noch einmal schriftlich an Sie und einige andere Ihrer Kirche senden, und sollten dann nicht bessere oder gar keine Antworten kommen, dann wird das für mich und nicht nur für mich eine ganz klare Antwort sein.

Mit anarchistischen Grüßen

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

zusätzlich zur Kenntnisnahme: Klaus-Hermann Külpmann, Bärbel Grosse, Ricarda Hecht, Jutta Hasenberg,  Esborn, Werner Böving, Esborn, Bärbel Böving, Ulrike Lenkenhoff, Esborn, Anke Plachetka, Esborn, Horst Schulte, Marianne Wils, Pfarrer Martin Treiche, Karen Haltaufderheide

@ U.A.: Satanismus und Kinderschutzbund Wetter / z.K. Annika Joeres, Richter Rainer Gleibs, Superintendent Hans-Peter Daub, AWO Wetter Ruhr, Karen Haltaufderheide, evangelische Kirche Wetter Ruhr


Liebe Leute!

Da ich es Anfang der 90-ger intensiv live erleben musste, was von einem deutschen Kinderschutzbund zu halten ist, nämlich in folgendem Falle:

http://www.freegermany.de/winfried-sobottka/ruhrnachrichten-artikel.html

ist es mir klar, warum Kinderschutzbunde so „hervorragend“ mit den staatlichen Behörden (Jügendämter und Vormundschaftsgerichte) klarkommen, obwohl die an schlimmsten Misshandlungen und Vernachlässigungen an bzw. von Kindern meist vorbeisehen, dafür aber Kinder aus gesunden Familienbanden reißen, um sie in Heimen oder satanischen Pflegefamilien kaputt zu machen, Googeln unter:

KINDERKLAU

Schaut mal, wen wir da im Kinderschutzbund Wetter Ruhr auch haben:

Wir haben das Packende in alle Richtungen!

Liebe Grüße

Euer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

So übervorteilt der Satansbund alle anderen:

http://kritikuss.over-blog.de/article-so-ubervorteilt-der-satansbund-alle-anderen-z-k-kinderschutzbund-wetter-dpsg-wetter-polizei-wetter-westfalenpost-wetter-evangelische-kirche-wetter-katholische-kirche-wetter-wetter-ruhr-spd-63770764.html

Winfried Sobottka: In vollem Bewusstsein meiner geistigen Kräfte erkläre ich hiermit öffentlich, dass ich im Falle meines Todes, meiner Inhaftierung oder meiner Verbringung in die Psychiatrie oder meines spurlosen Verschwindens die öffentliche Darlegung aller Umstände wünsche und jeder beliebigen natürlichen und juristischen Person ein volles / uneingeschränktes Auskunftsrecht gegenüber allen Behörden und Ärzten einräume.“