Winfried Sobottka @ die Hacker: In Recognition of Excellence… / Hannelore Kraft, MORD an NADINE OSTROWSKI, POLIZEI HAGEN,SPD Hagen, SPD Wetter Ruhr, SPD WITTEN, SPD Wattenscheid


Hallo, Leute!

Ich hatte es schon in den letzten Tagen verfolgt, dass Ihr auf der Google-Seite 2 für

Polizei Hagen

kräftig am Schieben wart.

Hervorragendes Ergebnis Eures zähen Kampfes, dass Ihr den Startbeitrag betreffend KHK Thomas Hauck nun auf Google-Seite 1 für Polizei Hagen habt!

Sie setzen die Strahlenangriffe fort, heute wieder deutlicher als gestern, aber sie sollen nun nicht mehr zur Ruhe kommen…

Gruß

Winfried Sobottka

Bild einmal Anklicken zum Aufruf, dann nochmals zur Vergrößerung:

Werbeanzeigen

Winfried Sobottka an Polizei Hagen: Der erste Zünder für die Bombe. /Innenminister Ralf Jäger, SPD NRW,SPD Duisburg, SPD Lünen, SPD Hagen


Polizistinnen und Polizisten!

Niemand kann Wahrheit und Recht letztendlich unterdrücken. Sie sind stärker als alles andere zusammen. Niemand wird das aufhalten können, wofür ich kämpfe. Seid klug, und versucht es erst gar nicht! Es gibt Kräfte, gegen die wir alle bedeutungslos sind.

Ich werde auch in Hagen Flugblätter verteilen, um das durch die Verfassung geschützte Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit eindrucksvoll wahrzunehmen. Um zu zeigen, dass ich keine Angst habe, für das Recht einzutreten, werde ich sogar allein kommen. Und nicht nur das: Ich werde es vorher bei Ihnen anmelden, als eine Einmann-Demonstration, Ihnen zuvor zur Verfügung stellen, was ich zu verteilen gedenke, Ihnen ein paar Tage Reaktionszeit gewähren, so dass Sie mich rechtzeitig informieren könnten, falls Sie Einwände rechtlicher Natur sehen sollten.

Ich werde also um eine kooperative Haltung gegenüber der Staatsmacht bemüht sein, um Rechtsverstöße auszuschließen. Allerdings rate ich davon ab, mir im Unrecht entgegen zu treten.

Die Anständigen unter Ihnen fordere ich auf, mein Eintreten gegen schmutzigste Verbrechen von Teilen der Staatsmacht zu unterstützen!

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

*********************************************************

Der erste Zünder für die Bombe.

Um Missverständnissen, zu denen sich manche geneigt fühlen könnten, auch hier klar und deutlich entgegen zu treten:

Es geht um eine PR-Bombe auf dem Boden der verfassungsrechtlich geschützten Informationsfreiheit, nicht um einen wie auch immer gearteten Sprengsatz zur Herbeiführung einer physikalischen Explosion:

https://belljangler.wordpress.com/2011/09/10/ich-baue-zuhause-eine-bombe-um-den-staat-anzugreifen-wir-in-nrw-blog-deruhrbaronepolizei-berlin-bka-staatsterrorismus-hannelore-kraft-udo-jurgens/

Ich bin mir aber darüber im Klaren, dass in jeder Art von Auseinandersetzung die selben Regeln gelten, was die Prinzipien von Strategie, Taktik und operativem Verhalten angeht.

Seit Jahren brüte ich immer wieder darüber, wie man aufklärende Informationen am besten präsentieren und verbreiten kann. Da ich mit bisherigen Ergebnissen nie zufrieden war, dachte ich immer wieder von neuem nach. Dabei stellte ich fest, dass der bisherige Fehler ein im Grunde sehr dummer war, den ich aber immer wieder begangen hatte: Ich schrieb einen Artikel, lud notwendige Belege hoch und verlinkte zu ihnen. Das wurde bereits dann zu einem Problem, wenn ich einen neuen Artikel schrieb, der auf die Belege von zwei oder drei anderen Artikeln zurückgriff.

Entsprechend gehe ich nun erstmals anders vor: Ich schaffe eine gut organisierte Basis von Belegen im Internet, und kann dann immer wieder neu auf sie zurückgreifen.

Betreffend den Fall Mord an Nadine Ostrowski / absichtliche Falschverurteilung des Philipp Jaworowski ist die Belegbasis nun schon sehr weit gediehen, so dass ich mir auch bereits erste Gedanken über Exposés mache, mittels derer ich prägnante Sachverhalte kurz und bündig abhandeln kann, dabei auf die Belegbasis zurück greifend.

Der schematische Grundentwurf für das erste Expose steht. Das Expose wird sich mit allem auseinandersetzen, was laut Urteil für die Täterschaft des Philipp Jaworowski spricht, jedoch nicht mit mehr:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-0-0-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski/exposes/000-INDIZIEN-U-GESTAENDNIS.HTM

Natürlich gibt es weitere Gründe, eine Täterschaft Philipps zu bestreiten, als sie im Rahmen der Auseinandersetzung mit den Gründen der Täterschaft lt. Urteil geboten werden können, doch das wird erst durch spätere Exposés behandelt werden.

z.K. Königin Silvia von Schweden,Hannelore Kraft: Spiritfire-01 – die erste Trägerrakete für die Bombe /Hartwig Kemner,Präsident Landgericht Hagen,SPD HAGEN, Polizei Hagen, Polizei Mülheim, Polizei Essen, Polizei Duisburg


Belljangler: „Winfried, dass Du im übertragenen Sinne eines Bombe baust, um den Staat anzugreifen, womit natürlich keine verbotene Waffe und keine geplante Anwendung von Gewalt gemeint sind, hast Du erklärt:

https://belljangler.wordpress.com/2011/09/10/ich-baue-zuhause-eine-bombe-um-den-staat-anzugreifen-wir-in-nrw-blog-deruhrbaronepolizei-berlin-bka-staatsterrorismus-hannelore-kraft-udo-jurgens/

Nun hast Du auch konkrete Pläne für eine Trägerrakete ausgearbeitet?“

Winfried Sobottka: „Ja, was nützt eine gute Bombe, wenn sie nicht ein lohnendes Ziel erreicht?“

Belljangler: „Du nennst die erste Trägerrakete „Spiritfire-01“. Es hat Dich sehr beeindruckt, dass ein damaliges Museumsflugzeug der Briten, der „Swordfish“, die Bismarck manövrierunfähig machte?“

Winfried Sobottka: „Das hätte kein Anarchist besser machen können. Wenn man sich die britischen Politiker der letzten Jahrzehnte ansieht, dann traut man den Briten so etwas gar nicht zu.“

Belljangler: „Im übertragenen Sinne wird Deine Spiritfire-01 zentrale Positionen der Gesellschaft angreifen, zugleich zentrale Stellen im Ausland informieren. Du hast Dir dabei zwei Dinge einfallen lassen, die für sehr hohen Aufmerksamkeitswert sorgen sollen?“

Winfried Sobottka: „Neben einer anderen Aktion gedenke ich, Strafanzeige beim internationalen Gerichtshof in Den Haag zu erstatten, wegen Mordes, Freiheitsberaubung, Nötigung zur Abgabe eines falschen Geständnisses, Folter, Rechtsbeugung in einem besonders schweren Fall. Was ich ansonsten tun werde, wird ebenfalls einwandfrei legal sein, muss ich jetzt aber noch geheim halten.“

Belljangler: „Du wirst niemandem etwas Verbotenes tun, aber nahezu alle, über denen Spiritfire-01 Deine Bombe abwerfen wird, werden sich in einer schwierigen Lage sehen?“

Winfried Sobottka: „In einer sehr schwierigen. Darauf zielt die erste Aktion, daraufhin ist sie konzipiert. Gesellschaftliche Zusammenhänge und internationale Zusammenhänge sollen bestmöglich ausgenutzt werden, die Effizienz des von einem Swordfish auf das Ruder der Bismarck abgefeuerten Torpedos ist der angestrebte Maßstab.“

Belljangler: „Liest Du gelegentlich in den Schmierenblogs von Roggenwallner und Witte?“

Winfried Sobottka: „Bei Roggenwallner schaue ich gelegentlich ‚rein, um mir einen Eindruck von seiner Verzweiflung zu machen. Bei Witte lohnt sich das Reinschauen nicht. Seit seinem „Kampfstern Sobottka greift an“, in dem er bemerkenswerte Einsichten gab, habe ich nichts mehr bei ihm finden können, was ein Lesen lohnen würde. Das Schlimmste an seinen Beiträgen ist, dass er meint, er würde Witziges servieren, wenn er auf dem Niveau eines unterbelichteten 12-Jährigen anzüglichen Stoff serviert. Der Typ merkt wirklich nichts mehr, das wird sich auch kaum ändern, also schaue ich bei ihm so gut wie nie herein.“

Belljangler: „Der Bau Deiner Bombe kostet eine Menge Zeit. Dabei hattest Du das Meiste doch schon – ebenfalls mit Belegen – auf dem Belljangler-Blog gebracht…“

Winfried Sobottka: „Form und Stil auf Belljangler sind ganz anders als nun auf der die-volkszeitung.de. Allerdings werden die Belljangler-Artikel auch eingesetzt werden. Zumindest im Online-Betrieb werden Leser sich entscheiden können, ob sie über eine bestimmte Problematik lieber in der Belljangler-Forn oder in der jetzt neuen Form lesen wollen. Die Pseudo-Interviews mit Sherlock-Holmes sind für manche angenehmer zu lesen, manche anderen mögen diese Form nicht, lesen es lieber in der Form eines Sachartikels.

Weiterhin lässt sich ohne weiteres feststellen, dass die neuen Ausarbeitungen detaillierter und, so hoffe ich, aus Sicht des Benutzers komfortabler gestaltet sind, was die jeweilige Überprüfung durch angebotene Belege angeht. Ich selbst weiß jedenfalls kaum noch, was man besser machen könnte.“

Belljangler: „Kaum noch?“

Winfried Sobottka: „Ja, es wäre vermutlich sinnvoll, noch mehr mit Ankern zu arbeiten. Wenn sich jemand z.B. einen als Beleg angebotenen Textausschnitt aus dem Urteil ansieht, dann kann er darunter jeweils ein Bild der gesamten Urteilsseite aufrufen. Dort braucht er dann teilweise einige Sekunden, bis er den Inhalt des Textausschnittes auf der Urteilsseite findet. Überlegenswert wäre es also, in solchen Fällen durch einen Anker dafür zu sorgen, dass die Urteilsseite nicht nur aufgerufen werden kann, sondern genau an der Stelle aufgerufen werden kann, an der man die Textpassage findet.

Außerdem scheint es einer Überlegung wert, das Blättern in den Seiten zu modifizieren. Wenn ich eine Seite zurück blättere, dann oft deshalb, weil ich die letzten Zeilen der Seite noch einmal lesen will. Der bisherigen Technik entspricht es aber, dass ich beim Zurückblättern stets den Kopf der vorherigen Seite auf dem Bildschirm serviert bekomme, dann ggfs. mit Pgdn nach unten muss.“

Belljangler: „Auch zu dem Umstand, dass Philipp als Linkshänder Verletzungen zugefügt haben soll, die typisch für einen Rechtshänder sind, hast Du nun eine saubere Grundlage im Netz, die Du heute noch einmal ergänzt hast:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-0-0-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski/gerichtsmediziner-dr-eberhard-josephi/000-VERLETZUNGEN-LINKS.HTM

Was steckt allein in dieser Seite?“

Winfried Sobottka: „Der Linkshänder Philipp Jaworowski soll spontan mit einer Taschenlampe, die er in der linken Hand gehalten habe, mit Wucht zugeschlagen haben, dabei der ihm gegenüberstehenden Nadine links oben auf den Kopf geschlagen haben. Bereits das ist Unsinn.

Wenn jemand nicht speziell anders konditioniert ist, durch intensives Training z.B., dann handelt er spontan gemäß dem Schema, das üblicherweise die größte Effizienz aufweist. Schlägt ein Linkshänder einer ihm gegenüberstehende Person mit Links auf den Kopf, dann trifft er also ihre rechte Kopfhälfte, nicht die linke.

Jeder kann das ganz leicht ausprobieren: Einfach ein paar Blatt  Zeitung oder Druckerpapier zu einem Rohr rollen, sich gegenüber einer anderen Person aufstellen, die bereit ist, mitzumachen, und dieser Person dann die leichte Papierrolle auf die Oberstirn schlagen.

Schlägt man mit Rechts, dann trifft man die linke Stirnseite, schlägt man mit Links, dann die rechte Stirnseite, solange man normal schlägt, wie es eben bei Spontanreaktionen üblich ist. Der Bewegungsablauf ist bei der dünnen Papierrolle der selbe wie beim Schlagen mit einer Maglite-Taschenlampe, auch wenn der Versuch mit der dünnen Papierrolle völlig ungefährlich ist.

Wer an der Stelle zweifelt, der sollte es tatsächlich ausprobieren: Es erfordert einen stark verrenkten Bewegungsablauf, beim Schlagen einer Papierrolle auf die Stirn eines Gegenübers die linke Oberstirn zu treffen, wenn man selbst mit Links schlägt. Wuchtige Schläge sind so praktisch nicht möglich, schon gar nicht im Rahmen einer Spontanreaktion.“

Horrorurteil durch: Richter Dr. Frank Schreiber, Richter Marcus Teich, Richter Dr. Christian Voigt, Schöffin Margarete Dodt, Schöffe Kristof Schumann, Landgericht Hagen / z.K. Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, SPD Hagen, CDU Hagen, Die Grünen Hagen, Die Linke Hagen, FDP Hagen


Am Landgericht Hagen wurde im Jahre 2007 ein Unschuldiger wegen Mordes verurteilt, mit der Konsequenz, dass dieser Unschuldige, Philipp Jaworowski, nun einsitzt, während wahre Grauensmörder unbelangt bleiben.

Die Umstände waren so, dass man mut einer hohen Wahrscheinlichkeit annehmen muss, dass es allen Verfahrensbeteiligten klar gewesen sein dürfte, was sie da in Wahrheit taten. Zumindest eine Verfahrensbeteiligte, die Rechtsanwältin Heike Tahden-Farhat, Gevelsberg, hatte sich in einem spät im Verfahren am Tatort des Mordes stattfindenden Außentermin auch entsprechend geäußert. In eine WDR-3 Kamera sagte sie: „Es passt nichts zueinander, auf der Basis ist kein Urteil möglich!“

Da mir nun das Urteil vorliegt, zudem u.a. eine Vielzahl von Presseberichten über den Fall und die Gerichtsverhandlung, kann ich die Worte der Rechtsanwältin Tahden-Farhat von damals nur bestätigen: Es passt nichts zueinander, es hätte auf der Basis niemals eine Verurteilung des Philipp Jaworowski erfolgen dürfen, vielmehr ist eindeutig von seiner Unschuld auszugehen:

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/12/winfried-sobottka-an-die-ss-satanisten-11-januar-2011-z-k-sabine-leutheusser-schnarrenbergerannika-joeres-hannelore-kraft-karen-haltaufderheide-ex-k3-berlin-gunter-wallraff-gunter-grass-bo/

Hier liegt der Verdacht mehr als nahe, dass Philipp Jaworowksi um jeden Preis zum Täter “gemacht“ werden sollte, weil die Alternative gewesen wäre, die wahren Täter zu belangen: 5 Töchter „aus guten Häusern“, unter anderem sind eine Bundestagsabgeordnete der DIE GRÜNEN und die Kinderschutzbundvorsitzende aus Wetter (Ruhr) die Mütter dieser höheren Töchter..

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/26/an-jana-kipsieker-ida-haltaufderheide-celia-recke-julia-recke-und-janina-tonnes-wetter-ruhr-und-herdecke-z-k-annika-joeres-dr-med-bernd-roggenwallner-marco-witte-soest/

Es zeichnet sich hier nicht nur ab, dass wir auch in der BRD die Marc-Dutroux-Gesellschaft haben, in der in gesellschaftlichem Glanze auftretende Bevölkerungskreise dem Satanimus huldigen, sondern das Strafurteil ist auch in jeder anderen Beziehung von höchster Ausdruckskraft.

Was z.B. (einer von vielen!) der alterspensionierte ex Landrichter Frank Fahsel sagt (Landgericht Stuttgart):

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

wird ebenso bestätigt wie die bisher leider nur im Internet verbreitete Kritik an der als Scharlatanerie betriebenen Psychiatrie, wobei der Gerichtspsychiatrie tatsächlich keine andere Rolle zukommt, als Willkür unter den Scheinmantel von Medizin, Wissenschaftlichkeit und Rechtsstaatlichkeit zu stopfen.

Den Teilbereich der „Erkenntnisse“ des hochbezahlten „Gutachters“ Prof. Dr. Johannes Hebebrand, immerhin Klinikdirektor der Jugendpsychiatrie in Essen, bearbeite ich nun als nächstes:

http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/prof-johannes-hebebrand/urteil-s43-s45.html

http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/prof-johannes-hebebrand/urteil-s43-s45-passagen.html

http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/prof-johannes-hebebrand/urteil-s46-s50.html

Schon jetzt kann ich sagen, dass man den Richtern Dr. Frank Schreiber, Marcus Teich und Dr. Christian Voigt nicht nur schleunigst die Richterroben ausziehen sollte, sondern dass man es ihnen (bei Androhung einer Ordnungsstrafe) verbieten sollte, Wörter wie „Wissenschaften“ und „wissenschaftlich“ jemals noch öffentlich in den Mund zu nehmen.

Sie hätten besser in die Zeit von „Hexenhammer“ und „Inquisition“ gepasst als zu einer Justiz, die doch eigentlich auf Wissenschaftlichkeit und Tatsachen bauen sollte.

Das Urteil trampelt auf jeder Ethik, auf jeder Logik und auf jeder Ästhetik. Das Urteil ist die Perfektion perversen Justizirrrsinns, und damit ist es vor dem Hintergrund, dass ausschließlich hoch renommierte Gutachter und Pflichtanwälte im Einsatz waren, tatsächlich von besonderem Wert: Dieses Schmutzurteil entalrvt das faule BRD-System besser, als irgendein anderes Urteil es könnte.

Wir werden das zu nutzen wissen.

Mit anarchistischen Grüßen

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

@ Karen Haltaufderheide: Praktizierter Satanismus im Kreis Ennepe Ruhr, Hagen und Dortmund / z.K. Annika Joeres, Philipp Zobel, Die Grünen Wetter Ruhr, Die Grünen Hagen, Frank Hasenberg, SPD Wetter Ruhr, SPD Hagen


Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Hallo, Karen Haltaufderheide!

Das hier sind Sie, anklicken zur Vergrößerung:

und das hier bin ich, anklicken zur Vergrößerung:

Sie haben schon von mir gelesen, Karen Haltaufderheide:

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-u-a-karen-haltaufderheide-und-ida-haltaufderheide-wetter-ruhr-die-grunen-wetter-ruhr-westfalenpost-wetter-ruhr-der-westen-waz-stadtverwaltung-wetter-ruhr-63243257.html

Karen Haltaufderheide, wenn man von Essen und Köln einmal absieht, gibt es kaum einen Flecken in NRW, der so sehr von Satanisten verseucht ist wie der Kreis Ennepe Ruhr.

Mir sind die Beziehungen u.a. nach Vancouver bekannt, mir ist die Rolle der Klinik Herdecke bekannt, mir ist noch einiges mehr bekannt, und damit bin ich nicht der Einzige.

Im Mordfalle Nadine Ostrowski:

Philipp Jaworowski kann nicht der Mörder der Nadine O. sein, hier zu einigen Beweisen:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/01/ubelster-mandantenverrat-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus-dortmund-u-rudolf-esders-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-ralf-jager-spd-nrw-die-linke-nrw-die-gru/

Es gibt weiterhin eine Vielzahl sehr erheblicher Indizien dafür, dass er nicht der Täter sein kann, z.B.:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/21/der-linkshander-philipp-jaworowski-und-der-mord-an-nadine-ostrowski-z-k-annika-joeres-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-ralf-jager-spd-nrw-spd-duisburg-spd-essen-spd-muhlheim/

Karen Haltaufderheide, sind die Satanisten zu weit gegangen, haben dabei eine Menge Fehler gemacht. So viele Fehler, dass sie nun wirklich richtig auffliegen werden.

Das wird zu tiefgreifenden Erschütterungen führen – die Menschen werden begreifen, warum die Politik ist, wie sie ist, und dass sie von skrupellosen Perversen regiert und verwaltet und gerichtet werden.

Sie und andere politisch Tätige sollten sich darauf einstellen, Karen Haltaufderheide.

Ich zitiere:

Allerdings zeigen die wenigsten Satanisten ihre Ideologie in dieser Form öffentlich, so dass die vorgenannten Attribute eher in den Bereich der Klischees gehören, zumal viele Jugendliche mittlerweile umgedrehte Kruzifixe als modisches Accessoire ansehen und dies noch nicht einmal mit Satanismus in Verbindung bringen. Oft wirken Satanisten im Alltag unauffällig, was das äußere Erscheinungsbild betrifft.
und:

Satan als Rechtfertigung für Straftaten

Das vorbeschriebene Styling (schwarze Kutte, umgedrehtes Kruzifix) kommt erst zum Zuge während ritueller Handlungen. Satan wird oft lediglich als Werkzeug oder Rechtfertigung für die Begehung von Straftaten genutzt, denn eigentlich steht über die Rituale und den „Glauben“ an Satan die eigene Gottwerdung im Vordergrund.

und:

Die wenigen Opfer, die bereit sind, über ihre Erlebnisse zu sprechen, berichten übereinstimmend, dass die Täter meist angesehene Personen mit akademischem Grad sind, vornehmlich Ärzte, Apotheker, Richter und sogar Priester. Aus diesem Grunde sind die meisten Opfer sehr zurückhaltend mit Anzeigen, da sie davon ausgehen, dass ihnen ihre Schilderungen aufgrund der unvorstellbaren Grausamkeit und ihrer niedrigen gesellschaftlichen Stellung im Vergleich zum Prestige des Täters bzw. der Täter nicht geglaubt werden.
Karen Haltaufderheide, es wird sich im Kreise Ennepe, in Hagen und in Dortmund einiges ändern. Und dieser Marco Witte aus Soest wird auch genügend Grund zur Freude haben. Lassen Sie ihm das bitte ausrichten.
Mit anarchistischen Grüßen
 
 
Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Eigentlich wollte ich über Hannelore Kraft schreiben… /Thomas Kutschaty, SPD Lünen, SPD Dortmund, SPD Hagen


Schließlich ist die von angebotene Begründung dafür, den Parteiausschluss von Sarrazin zu fordern, ja auch geeignet, um den Parteiausschluss von

1.  Helmut Schmidt (trampelte die RentnerINNEN  klein, während er den Superreichen das Steuergeschenk des Jahrhunderts machte – die Körperschaftssteuerreform),

2.  Gerhard Schröder (belog und betrog die Arbeitslosen, nannte sie „Faulenzer“)

3.  Franz Müntefering („Wer nicht arbeitet, braucht auch nicht zu essen!“)

zu fordern, und ganz bestimmt ließen sich noch viel mehr Leute in der SPD finden….

Außerdem sollte Hannelore Kraft sich einmal Gedanken darüber machen, dass mit Philipp Jaworowski  absichtlich ein Unschuldiger wegen Mordes verurteilt wurde, weil NRW-Behörden offenbar die Verübung verdeckten Staatsmordes ausprobiert haben:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/07/die-ehre-der-hannelore-kraft-des-thomas.html

Hannelore Kraft, dagegen sind die Worte Sarrazins doch nur ein Scheißdreck!

Winfried Sobottka, angekündigter Messias und Diener der höchsten Gottheit, der Göttin der Schöpfung, und des höchsten Gottes, des Gottes der Schöpfung.

Winfried Sobottka über Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Ralf Jäger / z.K. SPD NRW, SPD DORTMUND, SPD DUISBURG, SPD HAGEN, SPD MÜNSTER, SPD ESSEN


Belljangler: „Winfried, Hannelore Kraft hat ihre Kabinettsliste bekannt gegeben. Für die beiden „Brand-Ministerien“ Justiz und Inneres sind Thomas Kutschaty und Ralf Jäger, beide SPD, vorgesehen. Was heißt das?“

Winfried Sobottka: „Dass wir, United Anarchists, die beiden mit aller Kraft unterstützen werden, wenn sie die kriminellen Zustände ändern wollen, die in der NRW-Justiz und -Polizei herrschen. Sollten sie das nicht tun wollen, dann werden wir mit aller Kraft dafür sorgen, dass ihre politischen Karrieren bald zu Ende sein werden.“

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/08/23/1-offener-brief-von-united-anarchists-an-die-sympathisanten-der-die-grunen-und-der-piratenpartei-in-thuringen-23-august-2009/

https://belljangler.wordpress.com/2010/05/17/warnung-vor-kriminaldirektor-rudiger-dohmann-polizei-hagen-und-suche-nach-opfern-dr-ehrhart-korting-polizei-berlin-linksautonome-hamburg-und-berlin/

Belljangler: „Seit heute fehlt Dein Bild in der Bilderleiste auf Google-Seite Nr. 1 für Roswitha Müller-Piepenkötter. Die Internetforce von United Anarchists ist offenbar bereit, sich umzuorientieren….“

Winfried Sobottka: „Ich kenne niemanden, der flexibler wäre als unsere Internetforce. Wie von Geisterhand geführt, vermögen freie Hackerinnen und Hacker sich optimal zu koordinieren – blitzschnell. Ich will mich nicht mit der Frage belasten, wie sie das genau machen,  solange sie es so unglaublich gut hinbekommen.“

Belljangler: „Welche politischen Vorteile hätte die SPD in NRW, wenn sie die Skandalfälle in Justiz und Polizei bereinigte?“

Winfried Sobottka: „Im Falle von Neuwahlen würde die FDP unter 5%, die CDU unter 20% landen. Außerdem hätte die SPD-NRW für dieses Vorgehen die Unterstützung der stärksten freien Internetforce der Welt – unserer.“

Belljangler: „Was würdest Du der NRW-Regierung ansonsten empfehlen?“

Winfried Sobottka: „Ich würde an ihrer Stelle unbedingt das Angebot von Annika Joeres annehmen:

http://www.ruhrbarone.de/kraft-for-kanzlerin/

Annika Joeres ist eine Perle der Moral und der Vernunft. Wenn sie zu irgendetwas aus tiefstem Herzen „Ja!“ sagt, dann ist die Sache mit praktischer Sicherheit OK, wenn sie zu irgendetwas „Nein!“ sagt, dann sollte man die Finger davon lassen. Ich würde sie auch für eine sehr gute Justizministerin halten, auch wenn ihr die juristische Ausbildung fehlt – aber dafür hätte sie ja genügend Sachexperten gehabt.

Durch eine Einbindung von Annika Joeres würde Kraft beweisen, dass sie Moral und Vernunft will. Es würde der SPD enorme Sympathien auf Seiten der kritischen Intelligenz bringen, vergleichbar den Zeiten des Willy Brandt.“

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

United Anarchists an Hannelore Kraft / SPD NRW, Polizei Hagen, Landgericht Dortmund, Landgericht Hagen, LKA NRW, SPD Lünen, SPD Dortmund, SPD Hagen


Winfried Sobottka für United Anarchists

Sehr geehrte Hannelore Kraft!

Je schlimmer eine Lage ist, desto abenteuerlicher pflegen Hoffnungen zu werden. Vermutlich sind wir AnarchistINNen diejenigen, die dieser speziellen Art der Autosuggestion am wenigsten zum Opfer fallen.

Dennoch gibt es uns natürlich zu denken, dass Leute, deren Verstand und Moral wir schätzen, die man zudem als politisch informiert bezeichnen kann, zum Beispiel die Journalistin Annika Joeres, nahezu euphorische Erwartungen an Sie als Ministerpräsidentin knüpfen:

http://www.ruhrbarone.de/kraft-for-kanzlerin/

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die deutsche Intelligenz mehr erwartet als einige sozialpolitische Detailkorrekturen.

Nicht zuletzt, dass dem perversen SS-Dreck in der NRW-Justiz und der NRW-Polizei endlich Einhalt geboten wird:

https://belljangler.wordpress.com/2010/05/17/warnung-vor-kriminaldirektor-rudiger-dohmann-polizei-hagen-und-suche-nach-opfern-dr-ehrhart-korting-polizei-berlin-linksautonome-hamburg-und-berlin/

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/21/warnung-an-alle-schulerinnen-und-schuler-des-gsg-wetter-geschwister-scholl-gynmnasium-wetter-ruhr/

Solche Dinge werden offensichtlich auch von Annika Joeres als sehr wichtig eingeordnet:

http://www.ruhrbarone.de/der-namenlose-tote-von-hagen-eine-unglaubliche-enthullung/

Sehr geehrte Frau Kraft, in diesen Dingen können wir leider nicht warten, bis Sie ein paar Jahre regiert haben werden.

Wir warten nur darauf, dass die Ministerien für Inneres und Justiz in NRW neu besetzt sein werden, und darauf, dass Sie MP sein werden.

Wir werden Sie mit aller Kraft unterstützen, wenn Sie das Notwendige richtig anfassen, in jedem anderen Falle werden wir Sie und Ihre NRW-SPD mit Priorität #1 politisch bekämpfen.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Ihr

Winfried Sobottka

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen


Hallo, Polizei Dortmund! Schreckensmörderinnen sind auf freiem Fuß!


Die Polizei und die Justiz in Hagen haben im Mordfalle Nadine O., Wetter/Ruhr, August 2006, nach Lage aller Dinge absichtlich an den wahren Mörderinnen der Nadine O. vorbei gearbeitet und absichtlich einen Unschuldigen unter Verwendung verfälschter Beweismittel wegen Mordes verurteilt und in eine JVA gesperrt, nämlich den Philipp J. !!!

Da auch Dortmunder Polizisten einem Verdacht auf Offizialdelikte nachgehen müssen, sollten Sie sich die Belege, die ich zu bieten habe, bzw. einen nun veröffentlichten Teil davon, einmal sachverständig ansehen, einfach anklicken, es ist eine Word Datei im .doc – Format, sie ist 4 MB groß:

anlagen-zum-offenen-brief-betreffend-mord-nadine-o

Ich zitiere aus einem Artikel im Forum zu infokrieg.tv, in dem aus den in der Word-Datei abgebildeten Belegen die Schlüsse gezogen wurden:

Ich stelle fest: Es kann immer noch niemand auch nur eine Möglichkeit dafür nennen, wie Philipp J. spurenfrei im Hause gewesen und spurenfrei gemordet haben soll.Weiterhin kann immer noch niemand sagen, warum Nadine O. feste Schläge in ihr Gesicht und ein Würgen bis zu ihrer Besinnungslosigkeit ohne jede Gegenwehr über sich ergehen lassen haben soll, wenn sie nicht gefesselt/fixiert war – wovon aber nie die Rede war, dass sie es gewesen sein soll.

Demnach ist Philipp J. unschuldig, demnach sind die wahren Mörderinnen und ihre Hinterleute frei, demnach wurden Beweismittel von der Polizei, konkret vom Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen (LKA NRW) und von der Polizei Hagen manipuliert, um einen Unschuldigen wegen eines Mordes einzusperren, den er nicht begangen hat.

Die Rolle von Das-Gewissen erlaubt seinem Vorgehen nach auch keine andeere Deutung mehr als die, dass er höchstpersönlich ein starkes Interesse daran haben muss, dass die Wahrheit im Mordfalle Nadine niemals zur justiziellen Wahrheit gemacht wird. Er lässt sich auf Argumentationen nicht ein, hat nichts anderes als stets das selbe dumme und beleidigende Geschwätz zu bieten, mit dem er alles in Abrede stellen will, ohne Argumente, aber dafür sehr entschieden.

*****************************************************

Im selben Thread gibt sich jemand erstaunliche Mühe, die unbestreitbare Tatsache, dass Philipp J. nach Lage aller Dinge nicht der Täter sein kann, mit allen (!) Mitteln in Abrede zu stellen, ein Schreiber unter dem Pseudonym „Das_Gewissen“, den ich aus guten Gründen im Verdacht habe, der Dortmunder Gerichtspsychiater Dr. med. Bernd Roggenwallner zu sein, der unter „Das_Gewissen“/“Das-Gewissen“/“Peter Müller“ seit über zwei Jahren meine Verleumdung und Terrorisierung im Internt betreibt, siehe unter:

http://www.freegermany.de/polit-verf.-winfried-sobottka/roggenwallner-peter-mueller-01.html

http://www.freegermany.de/polit-verf.-winfried-sobottka/roggenwallner-peter-mueller-02.html

Aus seinem Verhalten, siehe z.B. auch im Forum unter Infokrieg.tv in folgendem Thread verschärft ab Seite 3:

http://infokrieg.nine.ch/forum/showthread.php?t=7011&page=3

kann man nur noch schließen, dass er ein ganz besonderes Interesse daran haben müsse, dass am Mordfall Nadine O. nicht mehr gerührt werde.

War er womöglich der geistige Kopf des Verbrechens? Hatte er die Mördermädchen konditioniert und angeleitet?

Von meinen geliebten Schwestern und Brüdern, den deutschen Anarchistinnen und Anarchisten, soll ich Ihnen bestellen, dass wir niemals aufgeben werden, Gerechtigkeit im Mordfalle Nadine O. zu fordern, dass wir keine Schreckensmörderinnen frei herumlaufen haben wollen, keine Unschuldigen im Knast sitzen haben wollen und keine Verbrecher in Polizei- , Richter- und Staatsanwaltschaftsämtern sitzen haben wollen.

Sie sollten also Ihre Pflicht tun!

Im Namen der deutschen Anarchistinnen und Anarchisten:

Winfried Sobottka, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen

www.freegermany.de

Ich habe