Guido Westerwelle und die bayerischen FDP-Frauen /Sabine Leutheusser-Schnarrenberger,Renate Will, hannelore kraft,spiegel-online, FDP Berlin,CSU Bad Kreuth,Polizei München, SPD Wermelskirchen, Die Grünen Gießen


Ladies and Gentlemen!

Guido Westerwelle ist selbst in unserer von Plattitüden lebenden Politiker-Landschaft ein bemerkenswertes Unikum: Ohne jeden Nachweis irgendeiner politischen oder ökonomischen Kompetenz spielte er eine entscheidende Rolle dabei, aus der FDP eine Partei zu machen, die im Grunde nur noch ein Thema hat, das man als reine Umverteilungsbotschaft von wirtschaftlich arm nach wirtschaftlich reich auffassen kann. Dazu habe ich schon oft Stellung genommen, siehe u.a.:

http://www.news4press.com/Guido-Westerwelle-FDP-Bonn-Vom-Popper-_478452.html

http://kritikuss.over-blog.de/article-guido-westerwelle-fdp-bonn-und-der-wahnsinn-44946918.html

In seiner grenzenlosen Realitätsverlustigkeit war er natürlich davon ausgegangen, dass das FDP-Traumergebnis der Bundestagswahl 2009 seiner Führung zu verdanken gewesen sei. Nüchterne Überlegungen führen allerdings zu einem ganz anderen Ergebnis: Vorhaben der großen Koalition wie Internetsperre, Bundeswehreinsatz im Innern, Vorratsdatenspeicherung usw. usf. stießen selbst bei einem Teil der CDU- und SPD-Wähler auf entschiedene Ablehnung, die tatsächlich von keiner anderen Partei besser vertreten wurde als von der FDP. Das hat auch mich als Anarchisten stark beeindruckt, schließlich wollen wir ja rechtsstaatliche Verhältnisse.

Nun werden von bayerischer FDP-Weiblichkeit starke Angriffe gegen Westerwelle gefahren:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13004012/Erste-Ruecktrittsforderung-an-Westerwelle-aus-Bayern.html

Renate Will,


bayerische FDP-Landtagsabgeordnete, moniert zutreffend, dass Guido Westerwelle thematisch zu schmal aufgestellt sei, und bietet gleich einen Vorschlag dafür, die FDP thematisch breiter aufzustellen: Die bayerische FDP-Vorsitzende Sabine Leutheusser-Schnarrenberger,

deren Namen man derzeit am ehesten als Symbol für das rechtsstaatliche Gewissen der jetzigen FDP nehmen kann.

Wir, UNITED ANARCHISTS, würden es sehr begrüßen, wenn sich in der FDP weibliche Vernunft stärker bemerkbar machte, wenn aus einer FDP, die sich blind als Büttel des Großkapitals versteht, eine FDP würde, in der über alles sachlich im Sinne der Menschlichkeit nachgedacht und entschieden würde.

Eine solche FDP würde sicherlich nicht mehr die Spendengelder vom Großkapital kassieren, die sie in den letzten Jahrzehnten kassierte. Aber dafür könnte sie einen politischen Aufbruch bewirken und als Profiteur der herrschenden Politikverdrossenheit zweifellos das schaffen, was die FDP sonst niemals schaffen könnte: Bei Wahlen sogar die 20% Marke deutlich übersteigen.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/das-zweistufige-sexualschema-und-die-empirie-geschwister-scholl-gmnasium-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-julia-seeliger-die-grunen-berlin/

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html

Werbeanzeigen