Axel Möller, Robert Rupprecht, Christian Worch, Altermedia und die Lüge, Daniel Peschek, Thomas Gerlach, Nationales Forum Thüringen/ Winfried Sobottka im Interview, z.K. Zentralrat der Juden


Kurzlink als URL: http://wp.me/po3G2-7k

Belljangler: „Winfried, Du hast viel in rechten Foren geschrieben, obwohl Du mit Führerdiktatur, Rassenhass und Terrorstaat nichts im Sinn hast, warum?“

Winfried Sobottka: „Rechts oder national bedeutet ja nicht zwingend Bejahung von Führerdiktatur, Rassenhass und Terrorstaat. Geworben wird von „rechts“ mit dem Ziel einer glücklichen und starken Volksgemeinschaft. Dieses Ziel wird von uns Anarchistinnen und Anarchisten ja auch angestrebt, und in unseren Erklärungen beziehen wir uns dabei u.a. auf die alten Westgermanen, die noch als Freie lebten, deren Gemeinschaft immerhin so stark war, dass sie sich zur Blütezeit des Römischen Reiches endgültig vom römischen Joch befreien konnten. Und auch im rechten oder nationalen Flügel bezieht man sich gern auf die alten Westgermanen, auch wenn man sie leider oft falsch interpretiert. Für einen wie Hitler oder Himmler hätten die absolut gar nichts übrig gehabt.“

Belljangler: „Welche Erfahrungen hast Du in den rechten Foren gemacht?“

Winfried Sobottka: „Zum einen, dass dort, wie praktisch überall, die Falschen das Sagen haben. Es stellte sich u.a. immer wieder heraus, dass die Wortführer der sog. Rechten keine Diskussion mit mir wagten. An Christian Worch hatte ich mich z.B. mehrfach mit nett geschriebenen Emails gerichtet, schrieb zum Teil dort, wo er auch schrieb – Worch ging jeder Diskussion mit mir konsequent aus dem Wege. Hätte er ehrliche Ziele, dann hätte er mit mir diskutiert.“

Belljangler: „Und welche  Erfahrungen hast Du mit Blog- und Foreninhabern der sog. „Rechten“ gemacht?“

Winfried Sobottka: „Sie gingen mit schmutzigen Methoden gegen mich vor, wie z.B. in ganz extremer Weise Daniel Peschek und Thomas Gerlach, siehe:

http://nationalsozialismus.freegermany.de/#post4

Unter Altermedia war es zugegebenerweise nicht so extrem übel, wie Peschek und Gerlach es serviert hatten, aber letztlich waren die Zustände auch unerträglich. Es ist keine Art, unliebsame Kritik zu löschen, es ist keine Art, Beiträge zu schreiben oder stehen zu lassen, die jemanden diffamieren, ohne ihm die Möglichkeit zu geben, darauf an der selben Stelle zu antworten. So etwas tun nur die, die keine Argumente haben, die ihre Positionen aber aufrecht erhalten wollen, obwohl sie wissen, dass ihre Positionen Argumenten nicht stand halten können.“

Belljangler: „Altermedia hast Du öfter als einmal gelobt…“

Winfried Sobottka: „Ich habe Altermedia niemals rundum und niemals kritiklos gelobt. Wahr ist, dass Altermedia journalistisch betrachtet die mit weitem Abstand beste Plattform ist, die die sog. Rechten zu bieten haben, es wird permanent ein üppiges Angebot an Informationen geboten, darunter auch viele gute Sachen. Wahr ist auch, dass Altermedia mehr Freiräume lässt als andere rechte Plattformen, wahr ist auch, dass das Maß aufgebrachter Intriganz gegen ungeliebte Kritiker nicht an das heranreicht, was Peschek, Gerlach oder auch das Thüringer NPD-Forum m-g-k.de geboten haben.

Wahr ist aber eben auch, dass die Leitung von Altermedia Hitler und Goebbels zu den Vorzeigedeutschen zählt, dass sie die Weiße Rose, die Widerstandsgruppe um Sophie und Hans Scholl, als „verblichene Gegner“ bezeichnet haben, wahr ist auch, dass der Hauptverantwortliche von Altermedia dem Führerkult huldigt und nach seinem Verhalten sehr gern selbst ein neuer „Führer“ wäre, wahr ist auch, dass sie Rassenhetze unterstützen.

Weiterhin sollte es einen skeptisch machen, dass Hinweise auf schlimmste Staatsverbrechen, wie etwa auf:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/02/28/staatsverbrecher-oberstaatsanwalt-wolfgang-rahmer-lka-nrw-polizei-hagen-und-sherlock-holmes/

tatsächlich von allen rechten Foren unterdrückt wurden, auch von Altermedia. Wie passt das dazu, dass sie selbst die BRD als Verbrecherstaat bezeichnen? Ich kann mir das nur so erklären, dass es zwischen den Wortführern der sog.  Rechten und dem BRD-Staatsschutz ein Agreement gibt.“

Belljangler: „Natürlich hast Du Altermedia sehr gern genutzt, um auf anarchistische Staatkritik und auf das  anarchistische Konzept für ein glückliches und einiges Volk hinzuweisen, schließlich hat Altermedia ja eine wesentlich stärkere Internetbasis als Deine Blogs und HPs….“

Winfried Sobottka: „Natürlich war es mir wichtig, dort viele Leute ansprechen zu können, das halte ich aber in einer freien Informationsgesellschaft für absolut legitim.“

Belljangler: „Im Zusammenhang mit Altermedia werden neuerdings die Namen Axel M. und Robert R. ins Spiel gebracht, wobei Insider wissen, dass damit Axel Möller und Robert Rupprecht aus Stralsund gemeint sind. Manche Medien nennen Axel Möller bereits beim vollen Namen…“

Winfried Sobottka: „Das ist auch wieder so ein Ding. Für mich kann und darf Meinungsfreiheit nicht bedeuten, dass ich anonym auftrete und dabei Menschen verächtlich mache oder die Bekämpfung von Menschen anrege. Das ist feige. Ich selbst schreibe härteste Kritiken unter meinem Namen, das kann mir Ärger einbringen, das muss ich dann ausfechten. So machen ganze Frauen und ganze Männer das.

Andererseits ist es sehr merkwürdig, dass der BRD-Staat jahrelang nicht in der Lage gewesen sein will, herauszufinden, ob Altermedia Deutschland von einer Dachmansarde in Stralsund aus betrieben wird oder nicht. Wenn ich daran denke, wie oft mir bestimmte Internetverbindungen abgeschnitten wurden, dann kann ich mir kaum vorstellen, dass der technisch hochgerüstete BRD- Staat vor einem Minimal-PC-System in einer Stralsunder Dachmansarde kapituliert. Zudem ist es absolut unmöglich, dass ein Mensch Altermedia Deutschland allein betreibt, dabei permanent ein so üppiges Angebot bietet, permanent die Moderation der Kommentare leistet, 7 Tage die Woche, 52 Wochen im Jahr. Entsprechend muss es eine Infrastruktur geben – und die muss auch wieder Ermittlungsansätze bieten. Ich denke, dass es mehrere Gründe dafür geben dürfte, dass die Ermittlungen gegen Altermedia von der Staatsanwaltschaft Stralsund zur Staatsanwaltschaft Rostock übertragen wurden….“

Belljangler: „Deine Prognose?“

Winfried Sobottka: „Ich nehme an, dass führende BRD-Politiker und der Zentralrat der Juden in Deutschland Blut sehen wollen und dass von der Staatsanwaltschaft in Rostock die dafür nötigen Ergebnisse erwartet werden. Ich tippe auf mindestens 3 Jahre Haft ohne Bewährung.“

Belljangler: „Du hast mehrfach geäußert, die Verurteilung von Horst Mahler sei ein Schwerverbrechen für Dich. Wie würdest Du eine Verurteilung der Altermedia-Macher sehen?“

Winfried Sobottka: „Wir Anarchistinnen und Anarchisten fordern zwar absolute Meinungsfreiheit, leiten daraus aber auch die Verpflichtung ab, Meinungen, die andere verletzen, öffentlich argumentativ zu vertreten. Ich will das an einem Beispiel erklären: Nehmen wir an, jemand sagte: „Die Juden müssen alle vergast werden.“  Dafür würden wir ihn nicht in den Knast stecken wollen, aber er müsste bereit sein, diese Meinung auch öffentlich im Angesicht von Juden zu erklären. Ich würde einen solchen Menschen gern vor Fernsehkameras in die Mitte eines Kreises von 20 jüdischen Frauen stellen, die jeweils ein kleines Kind dabei haben. Und diesen Frauen müsste er dann erklären, warum er ihre Kinder vergasen wollte. Ich bin mir sicher, das würde einen besseren Effekt bewirken, als würde man ihn in den Knast stecken.

Mit Horst Mahler hätte man etwas in der Art machen können, er hatte seine Behauptungen samt und sonders offen erhoben, ist nicht anonym aufgetreten, und Horst Mahler war auch bereit, seine Behauptungen öffentlich zu vertreten. Dass man ihm den unfähigen Friedman gegenübersetzte, anstatt ein echtes Kompetenzteam, kann man dem Horst Mahler nicht vorwerfen.

Anders verhält es sich bei Altermedia., wo alle Verantwortlichen anonym auftreten und übelsten Hetzern die Möglichkeit geben, anonym zu kommentieren. Dabei ist zu berücksichtigen, dass bei Altermedia kein Kommentar ohne Moderation durchgeht. Altermedia trägt also auch für die Kommentare Mitverantwortung und billigt es demnach, dass anonyme Schreiber Rassenhetze schlimmsten Kalibers über Altermedia verbreiten. Das ist nicht das, was wir Anarchistinnen und Anarchisten unter Ausübung von Meinungsfreiheit verstehen, das ist das Prinzip feiger Heckenschützen.“

Impressum

Verschwörungen und Organisiertes Judentum:

https://belljangler.wordpress.com/2010/06/25/eine-judische-weltverschworung-ist-realitat-zentralrat-der-juden-stephan-j-kramer-judische-gemeinde-heidelberg-altermedia-petra-pau/

Zur Bundespräsidentenwahl:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/06/korruptionsverdacht-joachim-gauck-und.html

Gauck 2:  LINK

Gauck 3:  LINK

Wichtige Links:

.

Boykottiert den Tiergarten Berlin, bis er Kueka zurückgibt!

.

BP manipuliert Informationen aus den Suchmaschinen heraus!

Advertisements