Sie haben jede Menge Idioten zu ihrer Unterstützung/ CCC berlin, Thomas Vogel Tengen


Das hier ist leider kein Scherz:

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/06/winfried-sobottka-staatsschutz-bekampft-mich-mit-hochfrequenten-elektromagnetischen-strahlen-konigin-silvia-von-schweden-strahlenwaffen-annika-joeres-staatsschutz-polizei-dortmund-rechtsanwalt-t/

nicht nur der Staatsschutz, sondern auch ein Heer frustrierter, von Minderwertigkeitskomplexen Geplagter usw. steht ihnen für schmutzigstes Geschäft zur Verfügung.

Hauptschule abgebrochen? Keine Lehre gemacht? Auf dem Gymnasium nur mittelmäßig? Da haben die SS-Satanisten etwas für Dich, womit Du Geld verdienen und Dich wichtig fühlen kannst! Und weder ARGE noch Finanzamt werden Dich jemals belästigen, wenn Du Schwarzgeld machst! Und vor Gericht hast Du einen Joker, wie z.B. Thomas Vogel, Tengen:

http://www.bodensee-woche.de/buergerinitiative-tengen-wehrt-sich-gegen-schmutzkampagne-des-selbsternannten-it-spezialisten-241209-9718/

So sieht es aus. Ich muss mir etwas einfallen lassen, um diesen perfiden Angriffen mittelfristig entgehen zu können. Das ist nicht ganz so einfach, weil konzentriertes Arbeiten unter solchen Umständen schwer fällt.

Aber eines weiß ich ganz sicher: Dafür werden diese Schweine extra zahlen, und ich rechne dabei auf Internetunterstützung.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Dem wahren Satanismus auf der Spur / Karen Haltaufderheide, Doris Kipsieker,Annika Joeres, Die Grünen Wetter, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Koblenz, Renate Künast, Die Linke Witten

Werbeanzeigen

Warnung an Thomas Kutschaty, betreffend JVA Bochum und Philipp Jaworowski


Hallo, Thomas Kutschaty!

Zunächst ist es grundsätzlich wohl als sinnvoll einzustufen, dass Philipp Jaworowski nicht mehr in Hagen einsitzt, sondern in der JVA Bochum, also nicht dort, wo man mit Hilfe örtlicher Staatsorgane (Polizei und Justiz) die eindeutig satanischen Verbrechen an der Nadine Ostrowski und an ihm, dem Philipp Jaworowski, begangen hat:

Dass Philipp Jaworowski nicht der Mörder der Nadine Ostrowski ist, ist absolut sicher:

http://die-volkszeitung.de/sherlock-holmes/mordablauf.html

Dass sein „Geständnis“ durch und durch faul ist und eindeutig unter Druck zustande gekommen sein muss, ist auch sicher: Weshalb sonst hätte er unglaubliche Lügengeschichten von sich geben sollen, um sich in einem Mordfalle falsch selbst zu belasten?

http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/philipp-jaworowski/maerchengestaendnis-01.html

http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/philipp-jaworowski/maerchengestaendnis-02.html

Für Leute, die Philipp wirklich kannten, war die Vorstellung, er könne der Täter sein, so unfassbar, wie es für mich wäre, wenn man behauptete, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger fresse kleine Kinder:

http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/philipp-jaworowski/aussagen-anderer-ueber-ihn.html

Zu ergänzen ist in diesem Falle noch einiges, so zum Beispiel, dass auch die fast zwanzig Stiche in Kopf und Hals, ein Stich darunter direkt in ein Auge, keineswegs für einen Verdeckungsmord sprechen, sondern für einen satanischen Mord: Um ein bewusstloses Opfer sicher zu töten, reicht ein Stich ins Herz oder das Durchtrennen einer Halsschlagader aus, das weiß eigentlich so gut wie jeder. Stiche ins Gesicht sind hingegen kaum geeignet, diese Wirkung herbeizuführen, sind aber in so hoher Zahl ein deutlicher Hinweis auf eine satanische Machtdemonstration.

Nun bin ich heute auf folgenden Artikel gestoßen, der sich allerdings auf einen Vorfall zu einer Zeit bezieht, als Sie, Thomas Kutschaty, noch nicht verantwortlicher Minister in NRW waren:

Ich möchte einiges zu bedenken geben. Erstens glauben viele Menschen aus guten Gründen nicht an all die „Suizide“ in JVAen, zweitens liegt in dem beschriebenen Fall jedenfalls ein ungeheures Versagen vor:

Wenn der Mann drogenabhängig war, wie behauptet, warum sollte eine Therapie dann erst nach der Haft stattfinden? Was wurde denn in der Haft geboten? Kalter Entzug ohne jede therapeutische Betreuung?

Ferner war der Mann aufgrund von Gefährlichkeit in Einzelhaft, sah auch während der täglichen Hofrunden keinen anderen Menschen. Das ist Folter, Thomas Kutschaty, für die in diesem Falle allerdings Ihre Amtsvorgängerin Roswitha Müller-Piepenkötter die politische Verantwortung trug, eine Person, die durch satanische Vorstellungen u.a. von Angeklagtenrechten und der Rolle des Justizvollzugs „glänzte“, weshalb sie von uns im Internet machtvoll unter Beschuss genommen wurde, was möglicherweise eine Rolle dafür spielte, dass sie ihren Wahlkreis bei der letzten Landtagswahl nicht halten konnte.

Thomas Kutschaty, „Suizide“ in JVAen werden sehr entschieden nicht gewollt, und natürlich lassen sie sich zumindest sehr weitgehend verhindern, wenn das, in diesem Falle von Ihnen, politisch gewollt wird. Und gerade im Falle des Philipp Jaworowski hätte ein „Suizid“ nach meiner Ansicht verheerende Wirkungen. Ich befürchte in dem Falle  Rachemorde militanter Antisatanisten, worauf ich keinen Einfluss hätte.

Was mich selbst betrifft, so würde ich mit einer Informationskampagne reagieren, die die Mittel elektronischer Massenfaxaktionen und geeigneter Internetdarstellungen zusammenfassen würde. Dabei würde ich keine Äußerungen tun, die man mir anlasten könnte, und, anders als im Zuge meiner letzten Massenfaxaktion, als der Staatsschutzagent Thomas Vogel, Tengen, Verlinkungen abbog, so dass auf den Faxen angegebene Links zu völlig falschen Beiträgen führten, hätte ich die Sache dieses Mal vollständig in meinem Griff. Ich kann Ihnen sagen, was ich Ihnen in dem Falle gemeinsam mit unserer Internetforce besorgen würde: Das zuverlässige Ende Ihrer politischen Karriere, Sie wären anschließend politisch erledigt.

Mit anarchistischen Grüßen

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Zur weiteren Kenntnisnahme: SPD Wetter Ruhr, Eberhard Fandrey,Prof. Dr. Rainer Bovermann, Christel Humme, Dr. Arnim Brux, SPD Essen, SPD Altenessen, Philipp Jaworowski

Winfried Sobottka @ die Mädchenmörder und ihre Helfer / Marco Witte Soest, Dr. med. Bernd Roggenwallner, Dieter Hornemann Unna, Thomas Vogel Tengen, Jana Kipsieker, Polizei Hagen, Thomas Kutschaty, Annika Joeres


Ich will Euch etwas sagen: Erstens gebt Ihr Euch die denkbar größte Mühe, alle Regeln zu brechen, um Eure Verbrechen zu verdecken, habt dabei sogar Polizei, Staatsanwaltschaft, Justiz, Medien und jede Menge von Euch kontrollierter Internetpräsenzen und -blogs auf Eurer Seite. Mit dieser Phalanx versucht Ihr seit Jahren, mir das Leben unerträglich zu machen, mich im Internet mundtot zu machen usw.

Was also sollte mich abhalten, in vollen Zügen zurückzuschlagen, was PR und juristische Mittel angeht?

Zweitens hatte ich eine Zusage gegeben – hinsichtlich der Mädchen, die Nadine Ostrowski nach Tatsachenlage gemordet haben müssen, denn Philipp Jaworowski kann es jedenfalls nicht getan haben:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/01/ubelster-mandantenverrat-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus-dortmund-u-rudolf-esders-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-ralf-jager-spd-nrw-die-linke-nrw-die-gru/

Dabei hatte ich eines aber nicht gewusst: Dass zumindest eine von ihnen nun einer Tätigkeit nachgeht, bei der unauffälliges Morden häufig vorkommt und zudem auch leicht zu machen ist.

Das lässt einiges anders aussehen. Zudem ist sie noch diejenige, die zuerst bei Nadine Ostrowski gewesen sei und Nadine Ostrowski als letzte verlassen habe: Jana Kipsieker:

Ich will Euch etwas sagen: Ich hätte die Mädchen gern herausgehalten, aber mir scheint es, als ob sie eine Mörderkarriere für Euch SS-Satanisten fortsetzen sollen. Demnach geht es um höchstrangiges Interesse der Öffentlichkeit, um Schutz vor gemeingefährlichen, staatlich geschützten Mördern.

Ihr wolltet und wollt mich mit aller Härte schlagen. Wir werden sehen, wie hart Ihr seid.

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

An Thomas Vogel Tengen, Daniel Eggert XTC Konstanz, „Das Gewissen“, „r2d2“, „Krieger“, „Sylle“, Marco Witte Soest, Dieter Hornemann Unna & Co.


Hallo!

Kennt Ihr noch meinen Lieblingsspruch, den ich Eurem Terror entgegensetzte?

„Wir werden sehen, wie es ausgeht!“

Nun, ich sage Euch jetzt schon, wie es ausgehen wird:

I´ll catch You all! 🙂

Ihr alle wolltet mich doch immer so gern vor dem Landgericht Dortmund sehen, nicht wahr? Und bisher lasst Ihr Euch nicht einmal sehen!

Dabei brauche ich Euch doch unbedingt als Zeugen! Den Eggert lasse ich womöglich mit blauem Auge davonkommen, denn es soll jeder bekommen, was er in Wahrheit verdient hat!

Das hier ist noch lange nicht alles:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/krieger/00-overview.html

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/daniel-eggert/00-overview.html

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/frieden/00-overview.html

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/hornemann-krieger-eggert-wiso/00-hornemann-droht-u-kiss.html

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/r2d2/00-overview.html

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/thomas-vogel-tengen/00-overview.html

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/wanderer/00-overview.html

Es liegt noch sehr viel Arbeit vor mir, aber ich sage Euch, ich tue diese Arbeit von Herzen gern!

Ihr hättet Euch nicht an dem vergreifen sollen, der die Botschaft der Göttin verkündet und der nichts anderes als Gerechtigkeit und Aufklärung wollte.  Und dann noch so bösartig und schmutzig….. Nun ja, wir werden sehen, wie es ausgehen wird! 🙂

Winfried Sobottka

Deutschland ist ein Drecksland.


Das Deutsche Volk liebt totalitäre Diktatur und den pervers mordenden Staat – das muss man mittlerweile annehmen:

Aufgrund des unappetitlichen Vorgehens von wikio.de, siehe:

http://winfried-sobottka-anarchist.blog.de/2009/02/16/wikio-de-ss-satanisten-gebeugt-5586426/

habe ich die Schnauze derzeit voll:

Allein die BRD hat 80 Millionen Einwohner, Österreich noch einmal ca. 8 Millionen. Zusammen fast 90 Millionen.

Diese 90 Millionen halten seit rund zweieinhalb Jahren ihre Schnauzen dazu, dass die BRD in einen üblen Grauensmord verstrickt ist und zu dessen Verdeckung einen Unschuldigen falsch wegen Mordes verurteilt hat, einen nun ca. 22-Jährigen, der deshalb einsitzt. Dazu wurden Beweismittel mit DNA verfälscht und ihm untergeschoben, dazu wurde ein haarsträubendes Verfahren hinter verschlossenen Türen geführt, flankiert alles von den SS-satanistischen Medien. Gemeint ist der Mord an der damals 15 jährigen Nadine O. in Wetter an der Ruhr und die darauf folgende Falschverurteilung des unschuldigen Philipp J. unter Missbrauch des DNA-Beweises durch LKA NRW und Polizei Hagen zur Verfälschung von Beweismitteln!!!

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/nadine-o-strafanzeigen-abschmettern.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mordablauf-nach-tatsachenlage.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mord-nadine-o.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/brigitte-zypries.html

Ich bin bisher der einzige, der dazu seine Schnauze aufmacht. Obwohl ich zig Medien, zig Personen des öffentlichen Lebens, Politiker usw. usf. angeschrieben habe und diesen Fall seit September 2006 mit aller Vehemenz im Internet publiziere! Statt eines öffentlichen Aufschreies stoße ich überall auf verkommene Arschkriecher, die meiner Publizierung im Sinne der Verbrecher entgegenwirken!

Auch die Auslandspolitiker und Auslandszeitungen scheißen sich in die Hosen oder lassen sich lieber korrumpieren.

Von dem korrupten Zentralrat der Juden, der sich von den Nachfolgern der Massenmörder an den Juden und auf Knochen Millionen ermordeter Juden korrumpieren läßt, ganz zu schweigen!!!

Mir reicht es zunächst. Ich mache nun eine Woche Arbeitsstreik als AO-Kämpfer und als Sprecher der Anarchistinnen und Anarchisten.

Es gibt ja noch zig-Millionen andere, die die Schnauze voll haben und keinen mordenden Staat wollen, der Unschuldige unter Missbrauch des DNA-Beweises zur Beweismittelverfälschung als Mörder wegsperrt, oder?

Wenn nicht, dann ist es mir auch scheißegal, was aus diesem Drecksland wird.

Meinetwegen können sich blog.de-leser auch an den dort „empfohlenen Blogs“, an Megahoschi, Tara-Anne, Sensitiv und so weiter orientieren, der Rest kann dann Petitionen schreiben, mit denen die Politiker sich dann ihre Ärs… abputzen werden.

Winfried Sobottka, dieses Mal ganz persönlich.

Offener Brief an Ingo Wolf, FDP,NRW-Innenminister, wg. unerhörter Verbrechen


http://www.wikio.de/article/91248255

Offener Brief an Ingo Wolf, Innenminister NRW, FDP

Hallo, Innenminister Dr. Ingo Wolf!

Ich weiß es ja, dass es Ihnen sehr unangenehm ist, von mir öffentlich angeschrieben zu werden. Auch Sie hatten natürlich darauf gesetzt gehabt, dass die Dortmunder Willkürjustiz im Verein mit verbrecherisch agierender Staatsschutz Polizei Dortmund und dem offensichtlich schwer geistesgestörten Dr. med. Bernd Roggenwallner mich unauffällig weg gesperrt bekäme:

http://freegermany.de/index-lyndian.html

http://freegermany.de/expose.html

Es ist nicht das erste Mal, dass ich es erleben musste, dass in NRW Staatskritiker mit faulen Lügen und Willkürjustiz als angebliche Psychopathen weg gesperrt werden, wie dem folgenden Zeitungsbericht zu entnehmen ist:

http://i46.servimg.com/u/f46/12/66/18/71/ruhrna10.jpg

Hat bei bei mir bisher aber nicht wirklich geklappt, so dass ich Sie, wie schon mehrfach vor längerer Zeit geschehen, darauf hinweisen möchte, dass das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, die Polizei Hagen, die Hagener Justiz und die Justiz am OLG Hamm sehr offensichtlich in einen Grauensmord verstrickt sind und wissentlich und zum Teil absichtlich herbeigeführt oder gedulded haben, dass ein Unschuldiger zum Schutze der wahren Täter, aber auch zur Beruhigung der Öffentlichkeit, falsch wegen dieses Mordes verurteilt wurde:

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/nadine-o-strafanzeigen-abschmettern.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mord-nadine-o.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mordablauf-nach-tatsachenlage.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/brigitte-zypries.html

Innenminister Wolf, wir Anarchistinnen und Anarchisten wollen uns immer noch nicht damit abfinden, dass deutsche Polizei mordet, deutsche Justiz das Recht nach Strich und Faden bricht, dass Staatskritiker von einer perversen Psychiatrie weggesperrt werden, dass in NRW- Gefängnissen Menschen verschwinden, misshandelt und vergewaltigt werden, gelegentlich auch umgebracht werden. Als ein Beispiel verweise ich auf den Foltermord von Siegburg, zudem möchte ich eine kurze dpa Meldung aus 2007 zitieren:
*****
25.10.2007, 11:59 Uhr
Ermittlungen gegen vier Wärter nach mysteriösem Gefängnisausbruch
Düsseldorf (dpa) – Nach dem mysteriösen Verschwinden eines Häftlings aus dem Krefelder Gefängnis wird gegen vier Gefängniswärter ermittelt. Es bestehe der Verdacht der Gefangenenbefreiung, sagte Nordrhein-Westfalens Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter im Landtag. Der Gefangene hatte seine besonders gepanzerte Zelle verlassen dürfen, weil er angeblich einen anderen Häftling auf dessen Zelle besuchen wollte. Dort soll er aber nie angekommen sein. Tagelang waren keine Spuren des Ausbruchs entdeckt worden.
**
Die Zustände in der Polizei des Landes NRW, Innenminister Wolf, sind u.a. auch an folgendem ablesbar:

http://freegermany.forumandco.com/deutsche-polizei-engel-oder-satanisten-f27/polizei-hagen-besturzende-dpa-meldung-und-ihre-bedeutung-t52.htm

http://www.blog.de/community/profile_photo_sizes.php?item_ID=3216755

Vor allem finden wir Anarchistinnen und Anarchisten, dass das Volk diese Dinge wissen sollte, wissen sollte, was von Ihnen zu halten ist.

Deshalb dieser kleine offene Brief an Sie, um den meine wundervollen Schwestern und Brüder, die wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten, mich gebeten hatten.

Bevor ich es vergesse: Vor den Gesamthintergründen gehen wir Anarchistinnen und Anarchisten begründet davon aus, dass in Dortmund ein geheimes KZ im heimlichen Auftrag des Staates geführt werde – unterirdisch. Darauf hatte ich vor Jahren erstmals glaubhafte Hinweise erhalten, mittlerweile haben sich starke Indizien verdichtet:

http://kzdortmund.wordpress.com/

Dr. Ingo Wolf, ich sehe ein schreckliches Ende für Sie voraus, wenn das Volk Sie in seine Hände bekommt. An Ihrer Stelle würde ich gutmachen, soviel es möglich wäre, bevor es zu spät für Sie ist.

Im Namen der Anarchistinnen und Anarchisten

Winfried Sobottka, ein Sprecher der wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen, Tel.: 0231 986 27 20

Offener Brief an Jürgen Rüttgers, CDU, NRW-Ministerpräsident, wg. unerhörter Verbrechen!


Der folgende Brief ist aktuell bereits über die Google-Seite 2 für Jürgen Rüttgers zu finden:

http://www.wikio.de/article/91255740

Offener Brief an den Ministerpräsidenten von NRW, Jürgen Rüttgers, CDU.

Hallo, Jürgen Rüttgers!

Wir kennen uns ja schon ein wenig länger, wissen Sie noch, was ich im Internet angestellt habe, als Ihre Landesregierung die Kampagne „666 Künstler für die NRW-Schulen“ gestartet hatte?

Genau. Ich war der, der im Internet darauf aufmerksam machte, wofür die Zahl 666 steht, und wofür Leute zu stehen pflegen, die diese Zahl hoch halten. Zudem hatte ich erklärt, dass Gewalt an den Schulen Ursachen habe, die es auszuräumen gelte, dass Schauspiel und Gesang Probleme so wenig änderten wie das Beten zum Teufel. Sehr schnell hörte man nichts mehr von Ihrer glorreichen Kampagne…

Jürgen Rüttgers, es gibt viele, die Sie am liebsten zum Mond schießen würden, weil Sie für eine ungeheuerliche Politik stehen.

Nur am Rande möchte ich auf jemanden aufmerksam machen, der seit Jahren minutiös beweisen kann, dass er ein Opfer von Verbrechen ist – die von der NRW-Staatlichkeit gedeckt werden:
http://www.endzeiter.350.com/

Auch diese Person macht Sie persönlich verantwortlich, Jürgen Rüttgers.

Doch das ist längst nicht das Schlimmste.

Ich verweise insofern auf die ungeheuerlichen Zustände, die in den Argen NRWs herrschen, in denen organisierter Betrug an den Ärmsten der Gesellschaft praktiziert wird, zudem Psycho-Terror und Nötigung. Unterstützt wird das ganze durch die Sozialgerichte in NRW, in unglaublicher Weise wird Rechtsbruch betrieben.

Was man in Verantwortung des NRW-Justizministeriums, dem die Anwaltskammern untergeordnet sind, mit dem Rechtsanwalt Claus Plantiko gemacht hat, weil er nicht bereit war, vor den verbrechen einer Willkürjustiz die Augen zu schließen, war und ist Justizdiktatur.

Auch dafür sind Sie höchst verantwortlich, Jürgen Rüttgers.

Weiterhin verweise ich auf zwei Offene Briefe, die im Internet nachlesbar an die NRW-Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter und an den NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf gerichtet sind.

Dabei beide weitgehend den selben Inhalt haben, hänge ich den an Dr. Ingo Wolf gerichteteten Offenen Brief an dieses Brief an, der Inhalt gilt, da Sie ja der Regierungschef in NRW sind, in gleicher Weise für Sie.

Im Namen der deutschen Anarchistinnen und Anarchisten und im Namen von United Anarchists:

Winfried Sobottka, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Offener Brief an Ingo Wolf, Innenminister NRW, FDP

Hallo, Innenminister Dr. Ingo Wolf!

Ich weiß es ja, dass es Ihnen sehr unangenehm ist, von mir öffentlich angeschrieben zu werden. Auch Sie hatten natürlich darauf gesetzt gehabt, dass die Dortmunder Willkürjustiz im Verein mit verbrecherisch agierender Staatsschutz Polizei Dortmund und dem offensichtlich schwer geistesgestörten Dr. med. Bernd Roggenwallner mich unauffällig weg gesperrt bekäme:

http://freegermany.de/index-lyndian.html

http://freegermany.de/expose.html

Es ist nicht das erste Mal, dass ich es erleben musste, dass in NRW Staatskritiker mit faulen Lügen und Willkürjustiz als angebliche Psychopathen weg gesperrt werden, wie dem folgenden Zeitungsbericht zu entnehmen ist:

http://i46.servimg.com/u/f46/12/66/18/71/ruhrna10.jpg

Hat bei mir bisher aber nicht wirklich geklappt, so dass ich Sie, wie schon mehrfach vor längerer Zeit geschehen, darauf hinweisen möchte, dass das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, die Polizei Hagen, die Hagener Justiz und die Justiz am OLG Hamm sehr offensichtlich in einen Grauensmord verstrickt sind und wissentlich und zum Teil absichtlich herbeigeführt oder gedulded haben, dass ein Unschuldiger zum Schutze der wahren Täter, aber auch zur Beruhigung der Öffentlichkeit, falsch wegen dieses Mordes verurteilt wurde:

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/nadine-o-strafanzeigen-abschmettern.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mord-nadine-o.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mordablauf-nach-tatsachenlage.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/brigitte-zypries.html

Innenminister Wolf, wir Anarchistinnen und Anarchisten wollen uns immer noch nicht damit abfinden, dass deutsche Polizei mordet, deutsche Justiz das Recht nach Strich und Faden bricht, dass Staatskritiker von einer perversen Psychiatrie weggesperrt werden, dass in NRW- Gefängnissen Menschen verschwinden, misshandelt und vergewaltigt werden, gelegentlich auch umgebracht werden. Als ein Beispiel verweise ich auf den Foltermord von Siegburg, zudem möchte ich eine kurze dpa Meldung aus 2007 zitieren:
*****
25.10.2007, 11:59 Uhr
Ermittlungen gegen vier Wärter nach mysteriösem Gefängnisausbruch
Düsseldorf (dpa) – Nach dem mysteriösen Verschwinden eines Häftlings aus dem Krefelder Gefängnis wird gegen vier Gefängniswärter ermittelt. Es bestehe der Verdacht der Gefangenenbefreiung, sagte Nordrhein-Westfalens Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter im Landtag. Der Gefangene hatte seine besonders gepanzerte Zelle verlassen dürfen, weil er angeblich einen anderen Häftling auf dessen Zelle besuchen wollte. Dort soll er aber nie angekommen sein. Tagelang waren keine Spuren des Ausbruchs entdeckt worden.
**
Die Zustände in der Polizei des Landes NRW, Innenminister Wolf, sind u.a. auch an folgendem ablesbar:

http://freegermany.forumandco.com/deutsche-polizei-engel-oder-satanisten-f27/polizei-hagen-besturzende-dpa-meldung-und-ihre-bedeutung-t52.htm

http://www.blog.de/community/profile_photo_sizes.php?item_ID=3216755

Vor allem finden wir Anarchistinnen und Anarchisten, dass das Volk diese Dinge wissen sollte, wissen sollte, was von Ihnen zu halten ist.

Deshalb dieser kleine offene Brief an Sie, um den meine wundervollen Schwestern und Brüder, die wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten, mich gebeten hatten.

Bevor ich es vergesse: Vor den Gesamthintergründen gehen wir Anarchistinnen und Anarchisten begründet davon aus, dass in Dortmund ein geheimes KZ im heimlichen Auftrag des Staates geführt werde – unterirdisch. Darauf hatte ich vor Jahren erstmals glaubhafte Hinweise erhalten, mittlerweile haben sich starke Indizien verdichtet:

http://kzdortmund.wordpress.com/

Dr. Ingo Wolf, ich sehe ein schreckliches Ende für Sie voraus, wenn das Volk Sie in seine Hände bekommt. An Ihrer Stelle würde ich gutmachen, soviel es möglich wäre, bevor es zu spät für Sie ist.

Im Namen der Anarchistinnen und Anarchisten

Winfried Sobottka, ein Sprecher der wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen, Tel.: 0231 986 27 20

Roswitha Müller-Piepenkötter hat Angst vor einem Brief!


Das ist ehrlich wahr. Angst davor, ihn selbst zu lesen. Angst davor, dass andere ihn lesen. Dabei ist sie gar nicht zimperlich, wenn es darum geht, auf anderen herumzutrampeln. Ja, so ist das: Die Hartherzigen sind in eigener Sache die Empfindlichsten.

Hier ist der Brief, vor dem sie Angst hat:

Offener Brief an Roswitha Müller-Piepenkötter, Justizministerin NRW, CDU

Hallo, Frau Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter!

Ich weiß es ja, dass es Ihnen sehr unangenehm ist, von mir öffentlich angeschrieben zu werden. Sie hatten natürlich drauf gesetzt gehabt, dass die Dortmunder Willkürjustiz im Verein mit verbrecherisch agierender Staatsschutz Polizei Dortmund und dem offensichtlich schwer geistesgestörten Dr. med. Bernd Roggenwallner mich unauffällig weg gesperrt bekäme:

http://freegermany.de/index-lyndian.html

http://freegermany.de/expose.html

Hat aber bisher nicht geklappt, so dass ich Sie, wie schon mehrfach vor längerer Zeit geschehen, darauf hinweisen möchte, dass das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, die Polizei Hagen, die Hagener Justiz und die Justiz am OLG Hamm sehr offensichtlich in einen Grauensmord verstrickt sind und wissentlich und zum Teil absichtlich herbeigeführt oder gedulded haben, dass ein Unschuldiger zum Schutze der wahren Täter, aber auch zur Beruhigung der Öffentlichkeit, falsch wegen dieses Mordes verurteilt wurde:

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/nadine-o-strafanzeigen-abschmettern.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mord-nadine-o.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mordablauf-nach-tatsachenlage.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/brigitte-zypries.html

Frau Ministerin, wir Anarchistinnen und Anarchisten wollen uns immer noch nicht damit abfinden, dass deutsche Polizei mordet, deutsche Justiz das Recht nach Strich und Faden bricht, dass Staatskritiker von einer perversen Psychiatrie weggesperrt werden, dass in Ihren, Frau Ministerin, Gefängnissen Menschen verschwinden, misshandelt und vergewaltigt werden, gelegentlich auch umgebracht werden. Als ein Beispiel verweise ich auf den Foltermord von Siegburg, zudem möchte ich eine kurze dpa Meldung aus 2007 zitieren:
*********
25.10.2007, 11:59 Uhr
Ermittlungen gegen vier Wärter nach mysteriösem Gefängnisausbruch
Düsseldorf (dpa) – Nach dem mysteriösen Verschwinden eines Häftlings aus dem Krefelder Gefängnis wird gegen vier Gefängniswärter ermittelt. Es bestehe der Verdacht der Gefangenenbefreiung, sagte Nordrhein-Westfalens Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter im Landtag. Der Gefangene hatte seine besonders gepanzerte Zelle verlassen dürfen, weil er angeblich einen anderen Häftling auf dessen Zelle besuchen wollte. Dort soll er aber nie angekommen sein. Tagelang waren keine Spuren des Ausbruchs entdeckt worden.
******
Vor allem finden wir, dass das Volk diese Dinge wissen sollte, wissen sollte, was von Ihnen zu halten ist.

Deshalb dieser kleine offene Brief an Sie, um den meine wundervollen Schwestern und Brüder, die wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten, mich gebeten hatten.

Bevor ich es vergesse: Vor den Gesamthintergründen gehen wir Anarchistinnen und Anarchisten begründet davon aus, dass in Dortmund ein geheimes KZ im heimlichen Auftrag des Staates geführt werde – unterirdisch. Darauf hatte ich vor Jahren erstmals glaubhafte Hinweise erhalten, mittlerweile haben sich starke Indizien verdichtet:

http://kzdortmund.wordpress.com/

Roswitha Müller-Piepenkötter, ich sehe ein schreckliches Ende für Sie voraus, wenn das Volk Sie in seine Hände bekommt. An Ihrer Stelle würde ich gutmachen, soviel es möglich wäre, bevor es zu spät für Sie ist.

Im Namen der Anarchistinnen und Anarchisten

Winfried Sobottka, ein Sprecher der wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten.

Warnung vor Thomas Vogel, Tengen und Brief an Roswitha Müller-Piepenkötter


Hallo, Thomas Vogel in Tengen am Bodensee!

Je mehr ich in der Rückschau betrachte, desto klarer wird mir, dass Du ein ganz besonders übles Spiel gespielt hast. Dass Du mit schmierigsten Mitteln daran gearbeitet hast, mich gemeinsam mit dem BRD-Staatsschutz, der Dortmunder Verbrecherjustiz, Dr. Roggenwallner und Co. in den Selbstmord zu treiben oder zu Unrecht in die Psychiatrie weggesperrt zu bekommen, ist jedenfalls klar. Vorab verweise ich nur darauf, was Dein Freund Dieter Hornemann, Unna, mit Deiner Billigung unter http://www.winsobo.de schreiben durfte, um mich zu terrorisieren:

http://freegermany.forumandco.com/dieter-hornemann-unna-f7/dieter-hornemann-unna-mobbing-im-staatsauftrag-t10.htm

Ich gehe allerdings auch davon aus, dass Du mich in eine tödliche Falle hattest locken wollen, als Du mich für zwei Tage zum Bodensee eingeladen hast. Thomas Vogel, ich traue Dir zu, um nichts besser zu sein als der belgische SS-Satanist Marc Dutroux und eine vergleichbar unselige Rolle zu spielen. Aber derzeit sind einige Sachen wichtiger als Du, und ich denke, als Warnung an andere dürfte das zunächst reichen. Was u.a. wichtiger ist als Deine vollständige Entlarvung im Internet, ist einem offenen Brief an die NRW-Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter zu entnehmen. Wer diese Dinge liest, der weiß auch, auf welcher Seite Du standest, als Du Dich als mein Freund ausgabest, mich in Wahrheit aber zerstören wolltest:

Aus: http://heisselinks.wordpress.com/2009/01/28/most-important-proof-of-ss-state%c2%b4s-practics-in-germany-please-copy-all-an-distribute-to-everyone-to-whom-it-concerns-german-resistance-needs-help-by-everyone/

Most important proofs of SS-State´s practics in Germany! Please copy all and distribute to everyone to whom it concerns! German Resistance needs help by everyone! Veröffentlicht in Uncategorized by heisselinks am Januar 28th, 2009 Offener Brief an Roswitha Müller-Piepenkötter, Justizministerin NRW, CDU Der deutsche Staat mordet, foltert, hat den justiziellen und polizeilichen Rechtsbruch zum Prinzip gemacht – und steht in dringendem Verdacht, geheime KZ-Anlagen unter anderem für Menschenversuche zu betreiben, so wie in Dortmund:

Hallo, Frau Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter!

Ich weiß es ja, dass es Ihnen sehr unangenehm ist, von mir öffentlich angeschrieben zu werden. Sie hatten natürlich darauf gesetzt gehabt, dass die Dortmunder Willkürjustiz im Verein mit verbrecherisch agierender Staatsschutz Polizei Dortmund und dem offensichtlich schwer geistesgestörten Dr. med. Bernd Roggenwallner mich unauffällig weg gesperrt bekäme:

http://freegermany.de/index-lyndian.html

http://freegermany.de/expose.html

Hat aber bisher nicht geklappt, so dass ich Sie, wie schon mehrfach vor längerer Zeit geschehen, darauf hinweisen möchte, dass das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, die Polizei Hagen, die Hagener Justiz und die Justiz am OLG Hamm sehr offensichtlich in einen Grauensmord verstrickt sind und wissentlich und zum Teil absichtlich herbeigeführt oder gedulded haben, dass ein Unschuldiger zum Schutze der wahren Täter, aber auch zur Beruhigung der Öffentlichkeit, falsch wegen dieses Mordes verurteilt wurde:

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/nadine-o-strafanzeigen-abschmettern.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mord-nadine-o.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/mordablauf-nach-tatsachenlage.html

http://www.freegermany.de/brd-verbrechen/brigitte-zypries.html

Frau Ministerin, wir Anarchistinnen und Anarchisten wollen uns immer noch nicht damit abfinden, dass deutsche Polizei mordet, deutsche Justiz das Recht nach Strich und Faden bricht, dass Staatskritiker von einer perversen Psychiatrie weggesperrt werden, dass in Ihren, Frau Ministerin, Gefängnissen Menschen verschwinden, misshandelt und vergewaltigt werden, gelegentlich auch umgebracht werden. Als ein Beispiel verweise ich auf den Foltermord von Siegburg, zudem möchte ich eine kurze dpa Meldung aus 2007 zitieren:

********* 25.10.2007, 11:59 Uhr Ermittlungen gegen vier Wärter nach mysteriösem Gefängnisausbruch Düsseldorf (dpa) – Nach dem mysteriösen Verschwinden eines Häftlings aus dem Krefelder Gefängnis wird gegen vier Gefängniswärter ermittelt. Es bestehe der Verdacht der Gefangenenbefreiung, sagte Nordrhein-Westfalens Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter im Landtag. Der Gefangene hatte seine besonders gepanzerte Zelle verlassen dürfen, weil er angeblich einen anderen Häftling auf dessen Zelle besuchen wollte. Dort soll er aber nie angekommen sein. Tagelang waren keine Spuren des Ausbruchs entdeckt worden. ******

Vor allem finden wir, dass das Volk diese Dinge wissen sollte, wissen sollte, was von Ihnen zu halten ist. Deshalb dieser kleine offene Brief an Sie, um den meine wundervollen Schwestern und Brüder, die wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten, mich gebeten hatten. Bevor ich es vergesse: Vor den Gesamthintergründen gehen wir Anarchistinnen und Anarchisten begründet davon aus, dass in Dortmund ein geheimes KZ im heimlichen Auftrag des Staates geführt werde – unterirdisch. Darauf hatte ich vor Jahren erstmals glaubhafte Hinweise erhalten, mittlerweile haben sich starke Indizien verdichtet:

http://kzdortmund.wordpress.com/

Roswitha Müller-Piepenkötter, ich sehe ein schreckliches Ende für Sie voraus, wenn das Volk Sie in seine Hände bekommt. An Ihrer Stelle würde ich gutmachen, soviel es möglich wäre, bevor es zu spät für Sie ist.

Im Namen der Anarchistinnen und Anarchisten Winfried Sobottka, ein Sprecher der wundervollen Anarchistinnen und Anarchisten.

V.i.S.d.P.: Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen, Tel.: 0231 986 27 20 winfriedsobottka@yahoo.de

PS:

http://kungfutius.blog.de/2007/07/31/die_politik_des_drogenfaschismus~2733399/

Beschlagwortet mit:Anarchie, Bojan Fischer Dortmund, boris F. tron, Foltermord JVA Siegburg, geheimes kz dortmund, Gerichtspsychiater Dr. med. bernd Roggenwallner Dortmund, Gesine Krüger Berlin, karl koch, KOK Kriminaloberkommissar Neuberg Staatsschutz Polizei Dortmund, Landeskriminalamt NRW Nordrhein-Westfalen, LAndgericht Dortmund, Landgerichtspräsident Edmund Brahms Dortmund, MdB Dieter Wiefelspütz SPD Lünen, Mord Nadine O. Wetter/Ruhr, nrw justizministerin roswitha-müller-piepenkötter, OSta leitende Oberstaatsanwältin Petra Hermes Staatsanwaltschaft Dortmund, OSta Oberstaatsanwalt Wolfgang Rahmer Hagen, Philipp J., Polizei Dortmund, Polizei Hagen, Rechtsanwalt Andreas Gesterkamp Lünen SPD, Rechtsanwältin henriette Lyndian Dortmund, Richter Dr. Frank Schreiber HAgen, Richter Helmut Hackmann Dortmund, Richter Jan Knappmann Lünen, Richterin Brigitte Brütting Caritas Dortmund, ss-satanismus, ss-satanisten, Staatsanwalt Volker Bittner Dortmund, Staatsschutz Polizei Dortmund, winfried sobottka Gepostet von winfried sobottka unter 21:54 0 Kommentare Labels: OSta Petra Hermes, Polizei Dortmund, Richter Helmut Hackmann, Richterin Brigitte Brütting, Roswitha Müller-Piepenkötter, Staatsschutz Polizei Dortmund

Dringende Warnung vor zeitwort.at und dem Betreiber Christian Gerstl, Attnang, Österreich!


Zunächst möchte ich mich vorstellen: Ich bin belljangler, gehöre zu einer Organisation, die dem Bösen in Staat und Gesellschaft nachspürt und dagegen ankämpft. Ich habe viele Namen, wir haben alle viele Namen. In diesem Blog werden Sie nur das geboten bekommen, was Ihnen sonst niemand bietet, weil es um Tatsachen geht, die so gut verdeckt werden, dass man sie kaum für möglich halten kann. Würde ich sofort mit den sensationellsten Dingen beginnen, so würden Sie nur drei Zeilen lesen und sich dann sagen: „So plausibel wie sich das anhört, das ist unmöglich! Das darf nicht wahr sein, und das ist auch ganz bestimmt nicht wahr!“

Und so beginne ich zunächst mit Dingen, die Sie noch fassen können, um Sie allmählich daran zu gewöhnen, was sich in Wahrheit abspielt. So, wie man jemanden, dem lange die Augen verbunden waren, auch nicht sofort ohne Augenschutz ins grelle Sonnenlicht führen darf.

Der folgende Beitrag ist bereits unter einem anderen Blog im Internet veröffentlicht, unter:

http://freegermany.wordpress.com

von Winfried Sobottka.

Warnung vor zeitwort.at und dessen Betreiber Christian Gerstl, Attnang, Österreich!!!

By freegermany

Der folgende Beitrag ist ein Teil der Geschichte, wie die BRD mich mit übelster Willkür und übelstem Terror verfolgt, weil ich ihre Staatsverbrechen aufdecke!

Wenn Sie den folgenden Beitrag gelesen haben, sollten Sie sich auch noch diesen hier ansehen:

http://freegermany.wordpress.com/2008/07/15/sollte-mir-etwas-geschehen-so-sind-hier-schuldige-genannt/

Der österreichische Staatsschutz-Agent Christian Gerstl, Attnang, hat Beiträge von mir unter zeitwort.at bösartigst verfälscht!!!

von <!––>WinfriedSobottka @ 2008-12-01 – 06:49:08

Sein Geständnis:

http://freegermany.de/asy/gestaendnis-jpgs.html

Zusammenarbeit mit Verleumdern und Mobbern zu meiner Bekämpfung:

http://freegermany.de/brd-verbrechen/vielen-dank-asy.html

Thema der Woche:

http://freegermany.de/asy/thema-der-woche.html

Dossier über Christian Gerstl:

http://freegermany.de/asy/dossier.html


Geheimes KZ in Dortmund?


Ist der folgende Thread der Grund dafür, dass Christian Gerstl meine Beiträge verfälschte, um mich unglaubwürdig zu machen, nachdem er mich gesperrt hatte?

http://freegermany.de/brd-verbrechen/geheimes-ss-kz-01-12-2008.html

********************************************************************************************************

Hier wird es noch zu Ergänzungen kommen, denn die Person des Christian Gerstl ist damit noch nicht hinreichend beleuchtet, auch seine Verbindungen und Vorgehensweisen nicht.

Bleiben Sie dran, einmal wöchentlich sollten Sie hier nachsehen! Und möglichst viele aufmerksam machen, denn es wird sehr, sehr spannend werden!

Ihr

belljangler