Hans-Werner Sinn, IFO: „Wir wollen den totalen Wirtschaftskrieg!“ / Simon McDonald, Dan Mulhall,Polizei Berlin,spiegelfechter, SOS Österreich, womblog, altermedia, xtranews, CDU Fröndenberg, SPD Unterhaching


Anarchisten Boulevard: „Hans-Werner Sinn, Sie haben Überlegungen einiger EU-Staaten, dass Länder mit besonders hohen Arbeitsproduktivitäten ebenso wie Länder mit Exportüberschüssen Ausgleichszahlungen an die EU leisten sollten, rundum abgelehnt, und dabei von „Planwirtschaft“ geredet:

Halten Sie das für vereinbar mit einem europäischen Geist, der sich auf Zusammengehörigkeit und Freundschaft beruft?“

Hans-Werner Sinn: „Was können hart arbeitende deutsche Unternehmer dafür, wenn Arbeiter in England und Portugal sich faul an den Maschinen herum lümmeln, während der deutsche Soldat, ähem, Arbeiter mit heldenhaftem Einsatz an der Produktionsfront kämpft? Was können deutsche Unternehmer dafür, dass sie dafür geschaffen sind, andere zu übertreffen? Der deutsche Unternehmer genügt nur seiner gottgewollten Pflicht, indem er bessere Produkte anbietet als andere und die Preise ausländischer Konkurrenten unterbietet. Wenn die EU seine Leistung bestrafen will, dann ist das Kommunismus!“

Anarchisten Boulevard: „Hans-Werner Sinn, die Leistungskraft der deutschen Wirtschaft geht erstens auf gnadenlose Ausbeutung der abhängig Beschäftigten zurück, andererseits vor allem darauf, dass es ab 1976 gewaltige Umverteilungsorgien zugunsten des deutschen Großkapitals gab, so dass deutsche Großunternehmen mit modernster Fertigungstechnik arbeiten können.

Die deutsche Wirtschaft zielt, unterstützt von der deutschen Politik, seit Jahrzehnten darauf, die Wirtschaft in anderen Ländern zu überflügeln, sie ins Aus zu drängen. Das tut sie mit allen Mitteln sehr erfolgreich, so dass es für die anderen Volkswirtschaften zu einem immer größeren Problem wird.“

Hans-Werner Sinn: „Survival of the fittest, so funktioniert Marktwirtschaft eben. Warum hat Griechenland sich damals nicht dem Comecon angeschlossen? Weil es freie Marktwirtschaft will! Und all die anderen Länder, die deutsches Unternehmertum für seinen Erfolg bestrafen wollen? Warum haben sie sich damals nicht dem Comecon angeschlossen? Weil sie freie Marktwirtschaft wollen. Die deutsche Wirtschaft ist die Schutzstaffel der freien Marktwirtschaft, und wir werden jede kommunistische Regung im Keim ersticken.“

Anarchisten Boulevard: „Na ja, so ganz Unrecht haben Sie ja nicht. Die EU-Länder wollen ja alle die freie Marktwirtschaft, jedenfalls nach innen, und nach außen solange, wie ihre eigene Wirtschaft profitiert….“

*************************************+

Das Interview hat zwar nicht stattgefunden, aber tatsächlich zielt freie Marktwirtschaft auf Vernichtungskrieg im innern wie nach außen: Im innern wird das eigene Volk in immer schlimmere Armut gedrängt, werden die eigenen Arbeitskräfte immer schlimmer ausgebeutet, nach außen treibt man andere Länder durch eigene Exportüberschüsse immer tiefer in die Schulden, immer mehr ausländische Unternehmen in den Ruin – und wird so immer mächtiger und reicher, wenn es nach Plan läuft.

Einige europäische Staaten beginnen allmählich zu begreifen, dass sie selbst in der Konkurrenz mit Deutschland den Kürzeren ziehen, suchen, siehe die Screenshots oben, nun nach Mitteln, die von ihnen ansonsten gewollte freie Marktwirtschaft dort auszubremsen, wo sie der deutschen Wirtschaft nicht gewachsen sind. Das erinnert schon irgendwie an den Schläger, der, wenn er merkt, dass er den Kürzeren zieht, anfängt zu betteln: „Haue mich bitte nicht!“ Jedenfalls ist es inkonsequent: Entweder man bekennt sich rundum zur Marktwirtschaft, oder man erkennt das von ihr ausgehende Unrecht in allen Fällen an.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/das-zweistufige-sexualschema-und-die-empirie-geschwister-scholl-gmnasium-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-julia-seeliger-die-grunen-berlin/

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html

Werbeanzeigen

Der süße Duft der Revolution / xtranews, fixmbr,onlinezeitung24,oz24,wir in nrw, ruhrbarone, eifelphilosoph


Politiker, die Politik an den Interessen des Volkes vorbei machen, sind seit Jahrzehnten als eine weltweite Epidemie zu begreifen. Nur in einigen Fällen handeln sie auf eigene Rechnung, in den sog. Demokratien pflegen sie Büttel des Kapitals zu sein.

Doch nun scheint es zu Gegenbewegungen zu kommen, am heftigsten derzeit im arabischen Raume: Nach Tunesien und Ägypten kommen entsprechende Meldungen nun auch aus Algerien. Darauf sind die Westregierungen nicht annähernd eingestellt, militärische Einsätze zur Kontrolle dieser Bewegungen wären nicht annähernd finanzierbar, ohne den Göttern des Westens in die Taschen zu greifen: Den Großkapitalisten. Für diese haben die Regierungen westlicher Machart ihre Völker in Armut und Sklaverei getrieben, für diese haben sie die Staatsorganisationen in unbezahlbare Schulden getrieben, also werden sie ihnen auch jetzt nicht in die Taschen greifen.

Damit ist es nur eine Frage der Zeit, dass sich die politische Landschaft in Arabien vollständig wandelt, was möglicherweise auch zum Verschwinden des Staates Israel führen könnte, wenn nicht gar dürfte. Zugleich dürfte die US-Großmachtpolitik einen vernichtenden Schlag erhalten, aber auch die Interessen des deutschen Großkapitales werden einen Dämpfer bekommen, wenn den pro-westlichen Diktatoren in Arabien arabisch-national oder gar islamistisch gesonnene Regierungen folgen sollten.

Es schaut die ganze Welt mit höchstem Interesse hin, schließlich ist es derzeit der Normalzustand in den meisten Ländern, dass die Völker die herrschenden politischen Systeme einfach satt haben.

Es riecht nach Feuer und nach Blut, es riecht nach Generalabrechnungen mit Machteliten, die Jahrzehnte lang selbstherrlich auf den Völkern trampelten. Genau das ist auch der Grund dafür, dass es dem Staate Israel wahrscheinlich an den Kragen gehen wird, aber immerhin hat er ja Angela Merkels Zusage der „bedingungslosen Unterstützung“.

An arabisches, griechisches, an französisches Temperament reicht das deutsche Volk nicht heran, aber auch hier ist es nur eine Frage der Zeit und des steigenden Leidensdruckes.

Den Machteliten kann man auf die Fahnen ihres Unterganges schreiben: „Hochmut kommt vor dem Fall!“ und: „Wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt werden.“

Die Zeit hat immer gegen Machteliten gearbeitet, aber nun hat es begonnen, dass sie selbst es zu spüren bekommen, vermutlich noch nicht ahnend, wie sehr sie es letztlich zu spüren bekommen werden. Wer zu spät zur Vernunft kommt, den bestrafen die Götter eben grausam.

Aber es gibt auch Lichtblicke der besonderen Art:    KLICK!

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

 

An den merkwürdigen Thomas Rodenbücher, xtranews / womblog, tante jay´s café, waz duisburg, cdu duisburg


Hallo, Thomas Rodenbücher!

Dass  Ihre Plattform xtranews .de dazu verwendet werden kann, den derzeit wohl mutigsten Staatskritiker im deutschsprachigen Raume in übler Weise durch den Dreck zu ziehen:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/19/dr-werner-jurga-spd-duisburg-beleidigt-und-verleumdet-winfried-sobottka-im-internet-xtranews-ruhrbarone-annika-joeres/

kann ich nicht damit in Einklang bringen, dass Sie mutigen Journalismus im Sinne einer sauberen Gesellschaft betreiben, sondern eigentlich nur mit äußerst schrägen Intentionen Ihrerseits, für die Sie nach meiner Meinung auch von irgendwem unterstützt werden. Dass Enthüllungsmaterial bei Ihnen landete, an das nur Insider herangekommen sein können, spricht auch dafür, dass irgendwer hinter Ihnen und Ihren xtranews stecken dürfte.

Thomas Rodenbücher, ich heiße nicht Annika Joeres, sondern Winfried Sobottka. Sie und Ihre  xtranews haben mein Interesse ebenso erweckt wie „Ruhrbarone“ und der Clan dahinter.

Mit anarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka

Dr. Werner Jurga, SPD Duisburg, beleidigt und verleumdet Winfried Sobottka im Internet /xtranews, Ruhrbarone, Annika Joeres


Belljangler: „Winfried, Dr. Werner Jurga nutzt die Internetplattform xtranews.de, um Dich zu beleidigen und Dir zumindest übel nachzureden?“

Winfried Sobottka: „Ich wüsste nicht, wie man es sonst nennen sollte:“

http://www.xtranews.de/2010/09/19/winfried-sobottka-ein-psychopath-leider-nicht-nur-im-internet/

Belljangler: „Welche Äußerungen wirfst Du ihm u.a. vor?“

Winfried Sobottka: „Erstens, dass er mich als Psychopath bezeichnet. Zweitens, dass er unbewiesene und von mir bestrittene Behauptungen der Polizeibeamtin Suley Köppen, Staatsschutzpolizei Dortmund, als Tatsachen anführt. Das Polizeiüberfallkommando unter Leitung von KHK Jürgen Neuberg  vom 04.12. 2007 hat mir die beiden folgenden Verletzungen zugefügt, als ich friedlich auf dem Bauche lag:


Erst, nachdem ich u.a. deshalb Strafanzeige erstattet hatte, kam die Staatsschutz Polizei Dortmund auf die Idee, eine Strafanzeige gegen mich wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt zu konstruieren und zu erstatten. Als sie mich am 04.12. 2007 rechtswidrig und unter Aufbringung von Lügen hinter meinem Rücken in die psychiatrische LWL-Klink Aplerbeck verschleppten, war gegenüber den Ärzten noch keine Rede davon, dass ich versucht haben sollte, die Polizeibeamtin Suley Köppen in mörderischer Weise die Treppe hinabzustoßen.

Dr. Werner Jurga müsste es wissen, dass strittige Vorwürfe in einem Strafverfahren kein Wahrheitsbeweis sind, er müsste es wissen, dass sein Vorgehen einer unzulässigen Vorverurteilung gleichkommt, und er müsste es auch wissen, dass Straftaten von Polizisten gegen BürgerINNen keine Seltenheit sind und dass, wenn BürgerINNen dann Strafanzeige erstatten, es der absolute Normalfall ist, dass Polizei wahrheitswidrig Widerstandshandlungen konstruiert und zur Anzeige bringt.“

Belljangler: „Er bezieht sich auch auf Äußerungen aus 2007, die man Dir als Aufrufe zu Morden zur Last legt.“

Winfried Sobottka: „Diese Äußerungen waren nicht als Mordaufrufe gedacht, als solche auch objektiv nicht geeignet, sondern dazu, mit Vehemenz öffentlich zu machen, dass der BRD-Staat nach Tatsachenlage verdeckten Staatsmord geübt hatte und zur vollständigen Verdeckung einen Unschuldigen absichtlich falsch wegen Mordes verurteilte:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/18/roland-fricke-jugendamt-wetter-ruhr-und-der-mord-an-nadine-ostrowski/

Weiterhin wären die Äußerungen nicht so ausgefallen, wenn ich nicht nachweislichem Extremterror von Behörden und Internetagenten des Staatsschutzes ausgesetzt gewesen wäre. All diese Dinge werde ich im Strafverfahren auf den Tisch legen, ohne diese Dinge können meine damaligen Äußerungen, das gebe ich gern zu, nicht verstanden werden.

Ich nehme an, dass Dr. Werner Jurga sich ein wenig informiert haben dürfte, bevor er seinen Artikel schrieb. Insofern ist es desto unverständlicher, dass er einseitig berichtet und dabei sogar noch strittige Zeugenaussagen als Wahrheiten verkauft.“

Belljangler: „Was wirst Du tun?“

Winfried Sobottka: „Ich werde die Sache mit Gelassenheit angehen, mich allerdings entschieden wehren. Selbstverständlich mit einwandfrei legalen Mitteln.“

@ U.A. /z.K. Zentralrat der Juden, Annika Joeres, xtranews


Hallo, Leute!

Ich gehe davon aus, dass es keine Besucher innerhalb meines Verfahrens geben wird, schon gar nicht welche von „objektiver“ Presse. Die Zeit ist noch nicht reif, und ich muss damit umgehen – schon deshalb, um nicht wirklich arrogant und Menschheits verachtend zu werden. Auch ich funktioniere nach Gesetzmäßigkeiten, und wenn ich mich so umschaue…..

Tatsache ist, dass die Tempel-Zerstörungs-Artikel:

https://belljangler.wordpress.com/2010/08/25/die-hochste-gottheit-wird-den-tempel-der-juden-zerstoren-und-einen-neuen-an-seine-stelle-setzen/

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/08/die-gottin-der-schopfung-wird-den.html

den organisierten Juden mehr auf den Wecker gehen als alles andere bisher, wie die Hackerinnen und Hacker bemerkt haben dürften, und eine interessante Frage dürfte es sein, ob die Worte des Jesus von Nazareth von deutschen Gerichten als antisemitische Volksverhetzung bewertet werden können…

Heute habe ich etwas tolles zur Kenntnis genommen: An einem Arbeitsplatz sollten Frauen um die Bezahlung von ein paar Arbeitstagen betrogen werden. Die meisten hatten zunächst Angst, sich dagegen aufzulehnen. Doch nachher waren sie sich kollektiv einig. Schließlich drohten sie an, an den geplant unbezahlten Tagen kollektiv nicht zur Arbeit zu erscheinen. Und nun sind sie alle stolz, denn es wird keine unbezahlten Tage geben!

Philipp Jaworowski wir wohl im Knast verschimmeln. Zu dem letzten Artikel von Annika Joeres:

http://www.ruhrbarone.de/richter-vier-quadratmeter-zum-leben/

hatte ich – unter Pseudonym – einen Kommentar geschrieben, der nicht veröffentlicht wurde:

Was bringt denn all das Jammern,
wenn´s nur auf taube Ohren stößt?
Dann ist Jammern nur noch kläglich,
weil es die Ohnmacht doch entblößt.

Die Menschen haben keinen Mut,
in ihren Köpfen fehlt Verstand,
und ihre Augen sind voll Sand.
Das Volk ist feig, das Volk ist dumm,
Jammernde, bleibt endlich stumm!

***************************************+

Ich habe mir xtranews einmal angesehen, man kann es in die Tonne kloppen: Überwiegend unreflektierte Weitergabe von „News“, und dass sie sich noch zu Propagandisten für die Gewerkschaften und die Abschaffung der Demonstrationsfreiheit machen….

So sieht die Lage aus.

Gruß

Winfried Sobottka