Staatsterror: Mobbing, Psychiatrie, Mindcontrol, Strahlenterror, Versklavte Hirne, Christian Welp – die Antworten / Robert Henderson und Charles S. Eaglestone


Beantwortung von Fragen, die ich zwei Emails entnommen habe, einsehbar hier:

https://belljangler.wordpress.com/2011/03/28/staatsterror-mobbing-psychiatrie-mindcontrol-strahlenterror-versklavte-hirne-christian-welp-die-fragen/

Frage Nr. 1 und Antwort:

Durch verschiedene Foren bin ich auf einen Fall aufmerksam geworden, der mein Interesse und mein Mitleid geweckt hat, Herrn Christian Welp, der seit geraumer Zeit seine Problematik (Strahlenfolter durch den Staat, sexuelle Belästigungen etc.) öffentlich  schildert, den aber offensichtlich kaum jemand ernst nimmt und dem mittlerweile die Widerstandskraft ausgeht. Kennen sie den Vorgang ? Wenn nicht, lesen sie mal:

http://twitter.com/strahlenopfer

Meiner Meinung nach braucht der Mann Zuspruch und Hilfe. Könnten sie sich dessen nicht annehmen ?

Ich bin Ihrem Hinweis auf Christian Welp ein wenig im Internet nachgegangen. Ich kann nicht erkennen, dass an der Sache greifbares Fleisch sei: Seine Art, unter Twitter Versatzstücke von offenbar längeren Texten zu veröffentlichen, ist nicht besonders informativ. Es ist für mich weder auf die Schnelle zu klären, wer aus welchen Gründen ein Interesse daran haben sollte, diesen Christian Welp zu verfolgen, noch ist mir klar, in welcher Weise er sich von welchen Strahlenwaffen angegriffen fühlt, noch ist mir klar, wie er bei alldem, wenn es so wäre, eine offenbar sehr noble Gesundheit hat behalten können: Er schwimmt jeden Abend 3,5 km, sämtliche Untersuchungen (vor allem CT-Untersuchungen) verlaufen bei ihm o.B. (ohne Befund) – wenn Christian Welp Fakten zu bieten haben sollte, die auch belegbar sind, dann könnte es interessant sein. Mein Eindruck ist bisher der, dass nichts dahinter ist, und falls doch etwas dahinter sein sollte, so müsste Christian Welp sich den Vorwurf gefallen lassen, im Rahmen seiner Darstellungen den eigentlichen Informationszweck verfehlt zu haben.

Frage Nr. 2 und Antwort:

Auf den Webseiten der „Irrenoffensive“, der „Psychiatrie-Erfahrenen“ und anderen der Antipsychiatriebewegung werden zwar die Methoden der herrschenden Psychiater dargestellt und analysiert, wie man Menschen als „psychisch krank“ stigmatisiert, ausgrenzt, mißbraucht und vielfach tötet, aber nicht, wie die zweifellos ja bestehenden Leiden dieser Menschen durch jahrelangen oder lebenslangen Terror gezielt und systematisch erzeugt werden, so dass die Psychiatrisierung im engeren Sinne ja bereits ein recht fortgeschrittenes Stadium der Dehumanisierung und Entrechtung der Betroffenen ist.

Für mich ist die teuflische Psychiatrie nicht Dreh- und Angelpunkt aller Probleme, sondern nur eine Unterform der teuflischen Entartung unserer Gesellschaft. Ihre Auffassung, dass Psychiatrisierungsversuche erst in einem späten Stadium einsetzten, nach Zermürbung durch Mobbing usw., kann ich nur bedingt teilen: Wenn das System sich erheblich angegriffen sieht, dann schlägt es nach meiner Erfahrung mit allen Standardmitteln (Mobbing, Psychiatrisierungsversuche, Willkür seitens aller Behörden, die in geeigneter Position sind usw.) parallel und koordiniert zu.

Das bedeutet natürlich nicht, dass die Psychiatrie dadurch harmloser würde. Ich gebe allerdings zu bedenken, dass gerade Psychiatrieopfer in den seltensten Fällen über die notwendige innere Stabilität und die notwendige klare Intelligenz verfügen, das ihnen angetane Leid selbst in allen Facetten zu durchschauen und in journalistischer Weise darzulegen. Das heißt: Aus der Szene ist nur bedingt umfassende Aufklärung zu erwarten. Frage

Nr. 3 und Antwort:

Ich glaube, um zu verstehen, wie der gegenwärtige Massenmord an unschuldigen Menschen in der BRD funktioniert, muss der Vorgang der Psychiatrisierung und Vergiftung durch sog. Psychopharmaka im Zusammenhang mit Mindcontrol, organisiertem Stalking, anderen Vergiftungsformen und Bestrahlung gesehen werden.

Sie als engagierter Kämpfer der antipsychiatrischen Bewegung können mir vielleicht eine Antwort darauf geben, warum innerhalb dieser Bewegung dieser Zusammenhang nicht thematisiert wird.

Allgemein ist dazu zu sagen, dass Mobbing sich nicht immer so gut nachweisen lässt wie in meinem Falle, schließlich wird ja ein Großteil des an mir verübten Mobbings im Internet begangen, ist damit leicht nachweisbar und dokumentierbar. Ganz anders sieht es bei sonstigen Formen des Mobbing aus. Die sind nicht selten bewusst so angelegt, dass Berichte darüber unglaubhaft erscheinen, jedenfalls vor den Hintergründen des üblicherweise „normalen“ Denkens. Das erschwert natürlich eine nützliche Berichterstattung.

Was Strahlenwaffen und Mindcontrol angeht, will ich es bei der Bemerkung belassen, dass der Feind zumindest bisher nicht soweit ist, wie er es gern wäre. Sonst würde es mich jetzt schon nicht mehr geben. Ich werde den von Ihnen genannten Hinweisen nachgehen, und sollte ich einen Grund sehen, über Strahlenwaffen oder ähnliches zu berichten, dann werde ich das fundiert tun.

Generell ist zu sagen, dass es nicht nur seitens der Anti-Psychiatrie- Bewegung weitgehend an engagierten und guten Schreibern fehle, die einerseits auf Top-Dokumentation, andererseits auf bestmögliche Publicity zielten. Dieses Drama erleben wir überall, wo es um ernsthafte Probleme geht. Die Anti-Psychiatrie-Bewegung leidet unter dem zusätzlichen Problem, dass die Opfer der Psychiatrie oftmals selbst die Öffentlichkeit scheuen, um noch weitergehende soziale und berufliche Nachteile zu vermeiden.

Was mich angeht, so bin ich nicht der Anti-Psychiatrie-Bewegung im engeren Sinne zuzuordnen. Zwar gehöre ich zu den entschiedensten Kritikern der wissenschaftlich haltlosen und lediglich teuflischen Zwecken dienenden Psychiatrie, aber ebenso entschieden kritisiere ich zig andere Dinge. Das bedeutet u.a., dass ich meine Kapazitäten einteilen muss, und das tue ich nach einem ganz einfachen Maßstab: Ich lenke meine Kapazitäten stets auf die Dinge, mit denen ich im Rahmen meiner Möglichkeiten den größten Erfolg im Hinblick auf die Beseitigung des satanischen Systems und dessen Ersatz durch ein wirklich menschliches System erzielen kann,  soweit meine Kapazitäten nicht zur notwendigen Abwehr gegen mich gerichteter Angriffe eingesetzt werden müssen.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/das-zweistufige-sexualschema-und-die-empirie-geschwister-scholl-gmnasium-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-julia-seeliger-die-grunen-berlin/

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html

Advertisements

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: