Sexualaufklärung für Jüdinnen: Die Magie der weiblichen Reize, Teil I / Zentralrat der Juden, Michel Friedman, Dieter Graumann, ex-K3-berlin, Sarah Diwell, Nicolai Venn, jüdisches Jugendzentrum Dortmund, Gisela Manderla


Sehr geehrte jüdische Frauen!

Wenn Sie unter SEXUALAUFKLÄRUNG FÜR JÜDINNEN googeln, dann finden Sie  einige der bisherigen Beiträge, und aus einem möchte ich jetzt zitieren:

1. Der Körper einer jeden Frau ist heilig, niemand darf  ihn ohne ihre Erlaubnis berühren, und es ist ihre Pflicht, über das Heiligtum ihres Körpers so zu wachen, dass kein Mann an der Heiligkeit ihres Körpers zweifelt.

https://belljangler.wordpress.com/2010/08/29/winfried-sobottka-an-die-judinnen-dr-anne-forkel-sarah-diwell-judische-gemeinde-berlin-wien-dortmund-hamburg-munchen-koln-dresden-frankfurt-stuttgart-kiel-bremen/

Ich weiß, dass diese Bedingung sich für die Frauen in unserer verbogenen Gesellchaft merkwürdig anhört. „Mein Mann soll mich anfassen können, wie er es will!“ – das ist die übliche Überzeugung. Dabei verkennen die Frauen, dass sie dem, was in ihren Männern angelegt ist, auf diesem Wege gar nicht gerecht werden können. Ein Mann, der jederzeit alles mit seiner Frau machen kann, kann von seiner eigenen Frau sexuell gar nicht gereizt werden!

Der Mann ist darauf eingestellt, dass er seine Liebe zur Frau beweisen muss, um an ihr naschen zu dürfen – dass er spielerisch ein wenig kämpfen muss, um an ihr naschen zu dürfen. Frauen, die das berücksichtigen, sind auch nach 30 Ehejahren für ihre Männer noch begehrenswert, Frauen, die das nicht berücksichtigen, verlieren sehr schnell jeden Reiz für ihre Männer!

Zunächst zwei Artikel darüber, wie unwichtig die Schönheit einer Frau nach Maßstäben der verbogenen Lügengesellschaft ist bzw. wie wichtig das weibliche Reizverhalten ist:

http://www.sexualaufklaerung.at/seite1.html

http://www.sexualaufklaerung.at/verfuehrung/vergleiche-001.html

Und, wie immer, ein Video „nur für Erwachsene“, auf dem es dieses Mal um weibliches Reizverhalten geht. Wiederum sind die verklemmten Nichtjüdinnen zu warnen: Betrachtung erfolgt auf eigenes Risiko.

http://sexual-aufklaerung.blogspot.com/2010/08/nicht-auf-schonheit-kommt-es.html

Herzliche Grüße,

Ihr

Winfried Sobottka, der angekündigte Messias der höchsten Gottheit

Advertisements

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

2 Responses to Sexualaufklärung für Jüdinnen: Die Magie der weiblichen Reize, Teil I / Zentralrat der Juden, Michel Friedman, Dieter Graumann, ex-K3-berlin, Sarah Diwell, Nicolai Venn, jüdisches Jugendzentrum Dortmund, Gisela Manderla

  1. jens says:

    kurze frage :

    w i e mache ich es …

    dass und wenn ich die kommentare anderer lesen möchte ?

    gruß jens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: